telegram

  • Fotos von Smartphone und Tablet verschicken – aka Teilen

    Liebe Millennials, jetzt bitte mal Augen zu halten, aber es wurde gefragt und dann ist es auch eine Anleitung wert ;) Egal, ob Foto, Video oder interessante Website, alles möchte geteilt, spricht verschickt werden – und das geht mit Android erfreulicherweise immer sehr einfach und ähnlich. Und sofern Euer Telefon nicht iPhone heißt, dürftet Ihr wohl ein Android-Gerät haben*. Und auf folgende zwei Arten wird dort geteilt:Weiterlesen »

  • ╭∩╮(Ο_Ο)╭∩╮

    Ihr wollt mit Emojis in Facebook, Twitter, Whatsapp & Co. so richtig auffallen? Dann vergesst Semikolon-Klammer-zu – der gute alte ;) ist doch ’ne alte Nummer. Sticker gibt es nicht? Auch egal, es gibt ja ausgefeilte ASCII-Art-Emotionsausdruckzeichenketten … Die komplexen Emojis könnt Ihr in jedem Text benutzen, egal ob Mail, Chat, Word-Dokument oder was auch immer. Und natürlich müsst Ihr Euch das nicht selber merken:Weiterlesen »

  • Anleitung: Wordpress-Posts per Telegram erstellen

    Per Messenger bloggen? Ja, das geht – mit Telegram, Wordpress und IFTTT. So setzt Ihr beispielsweise spontane Ideen unterwegs ganz fix in simple Wordpress-Drafts mit Titel an. Grundsätzlich könnt Ihr aber auch ganze Artikel bloggen. Warum das ganze? Mal ehrllich: In der geselligen Runde im Pub ist die Wordpress-App weit weg, die Chat-App aber meist ganz nah …Weiterlesen »

  • Verschlüsselung? Ja bitte! Aber mit Standard-Dateiformaten!

    Warum zum Geier kein verschlüsseltes ZIP? Manchmal ist es einfach zum Heulen: Da will man von den Kollegen einfach nur eine verschlüsselte Textdatei bekommen und das ganze endet in jämmerlichem Schmierentheater, als müssten wir ein Sommerloch füllen. Es begann mit einem Verschlüsselungs-Tool wie es für Apple-Volk einfach nur typisch ist, wogte dann drei Stunden lang als Telegram-Diskussion und endete schließlich bei einem Passwort-Cloud-Service. Dabei wollte ich nur eine verschlüsselte Datei …Weiterlesen »

  • Anleitung: YouTube-Clips als Video/Audio herunterladen – mit Telegram!

    Das Bot-System von Telegram ist eine wundervolle Spielwiese für alle, die Spaß an Technik haben – bietet aber auch wirklich viele nützliche Werkzeuge. Zum Beispiel der Bot YouTube Downloader: Ihr könnt Videos in Telegram suchen oder YouTube-URLs übergeben und anschließend die Clips oder deren Tonspuren herunterladen. Für einen Messenger nicht gerade ein typisches Feature ;) Und so geht’s:Weiterlesen »

  • Facebook, Telegram & Co. neben Webseiten anzeigen

    Ihr wollt Facebook, Whats App Web, Telegram oder auch einen simplen News-Stream immer im Browser sehen – auch wenn eine andere Website angezeigt wird? Kein Problem mit der Firefox-Sidebar. Die Sidebar bemkert Ihr vermutlich nur, wenn Ihr mal mit Strg+H die History öffnet, aber in dieser Ansicht lassen sich auch beliebige Webservices laden. Weiterlesen »

  • Einführung in Telegram Bots 2: Nachrichten automatisch im Terminal empfangen

    Wie Ihr Telegram-Bots erstellt und von der Kommandozeile aus Texte und Dateien sendet, haben wir Euch hier im Artikel gezeigt. Nun ist es aber auch nach der Lektüre leider nicht völlig selbsterklärend, wie Ihr anschließend Nachrichten empfangen könnt. Also zeigen wir Euch Schritt für Schritt, wie Ihr automatisch alle Nachrichten bekommt, die direkt an den Bot gerichtet sind oder aber in Gruppen gepostet werden, in denen der Bot Mitglied ist. Einzige Voraussetzung: Ihr habt einen Bot erstellt, wie in Teil 1 nachzulesen.Weiterlesen »

  • Tipp: Meine Lieblings-Linux-Aliasse und wir Ihr eigene anlegt

    Ich spare mir jetzt mal Predigt, wie toll doch der Terminal ist – da aber wohl jeder ab und an auf die Bash zurück greift, gibt’s ein paar Worte zu einem meiner Lieblings-Features, dem Alias. Ein Alias ist schlicht eine Abkürzung für einen Befehl samt Optionen oder für eine Reihe von Befehlen, quasi Mini-Skripte. Beispielsweise kennt und nutzt Ihr sicherlich den Befehl „ls“, um Euch Ordnerinhalte anzeigen zu lassen. Aber wie war nochmal der Befehl, um nur die Ordner zu zeigen? Ich für meinen Teil nutze das selten und musste früher immer wieder nachgucken – jetzt tippe ich nur „ls-d“ und schon wird der Befehl „ls -d */“ ausgeführt, der eben nur Ordner listet. Das ist aber nur der simpelste aller Fälle.Weiterlesen »

  • Whatsapp-Bilder in der iPhone-Fotos-App sichern

    Auch wenn ich persönlich WhatsApp nach wie vor doof finde, ist die SMS-Alternative heutzutage doch in vielen Fällen unerlässlich für die Planung von Partys oder ähnlichen Events. Leider neigen viele Leute dazu, auch Fotos per Whatsapp zu verschicken – doch wie bekommt man die von WhatsApp auf die Fotos-App des iPhones und damit in den Fotostream und die Dropbox? Wir zeigen, wie es geht.Weiterlesen »

  • WhatsApp Web am PC oder Mac komfortabler nutzen

    Seit der Einführung von WhatsApp Web lässt sich WhatsApp bekanntermaßen endlich auch von einem PC, Mac oder Linux-Rechner aus bedienen. Der Nachteil: Dazu muss jedes Mal erst ein Browser geöffnet werden. Ein kleines Zusatzprogramm umgeht diesen Umstand und macht die WhatsApp-Nutzung mit Maus und Tastatur deutlich einfacher.Weiterlesen »

  • 11 coole Extras für Telegram – Whatsapp-User aufgepasst!

    Bots, Bots, Bots – Telegrams automatisierte Nutzer-Accounts, die Bots, habe sich zu waschechten Add-ons gemausert und sich einen eigenen App-Store im Netz gegönnt. Es gibt Bots für Umfragen, für Langeweile, für Boobies, für Memes, für Bots und was nicht noch alles. Als kleine Preview stellen wir Euch mal elf Bots ganz kurz vor – besonders interessant für Whatsapp-Fans…Weiterlesen »

  • Anleitung: Eigene Sticker-Pakete für Telegram erstellen

    Über Telegram konntet Ihr bei uns schon einiges lesen, beispielsweise eine Einführung in Bots, einen Rant von Boris – und natürlich etwas über Tittys & Kittys. Zu den schicksten Telegram-Features zählen die Sticker – und da könnt Ihr nicht nur allerlei Sticker-Pakete nutzen, sondern auch eigene Pakete anlegen und mit Freunden teilen. Und so geht’s:Weiterlesen »

  • Einführung in Telegram-Bots: Nachrichten und Dateien aus dem Terminal senden

    Für Telegram gibt es sogenannte Bots – letztlich sind das einfach Nutzer-Accounts für Programme/Roboter statt Menschen. Diese Konten lassen sich dann per API/Schnittstelle ansprechen und ganz „normal“ in Telegram nutzen.Weiterlesen »

  • WhatsApp im Browser nutzen – und warum es immer noch Mist ist

    WhatsApp ist Mist. Oh, Moment, das sollte ja das Fazit sein. Fangen wir also mit der wichtigen Sache an: WhatsApp lässt sich ab sofort ENDLICH auch im Browser nutzen. Für Menschen der Generation 30+, die noch nicht physisch mit ihrem Smartphone verwachsen sind, ist dies ein echter Pluspunkt, über den ich mich wirklich gefreut habe – bis ich die so genannte Web-Version von WhatsApp in der Praxis ausprobiert habe. So viel sei verraten: Sie ist Mist. Aber immerhin ein Anfang…Weiterlesen »

  • „Andere“-Daten von iPhone und iPad löschen

    Es ist eine Krux mit iOS: Hier und da gibt es selbst nach dem Update auf 8.1.1 noch Performance-Probleme. Viel lästiger ist allerdings die Tatsache, dass Apple immer noch keine richtige Lösung für das Problem der „Andere“-Inhalte auf iPhone, iPad und iPod touch geliefert hat. Auch unser Test-iPad 3 hatte nach einiger Zeit wieder über vier Gigabyte Speicher durch die mysteriösen Daten belegt – auf der 64-GB-Version ist das bestenfalls lästig, auf einem Gerät mit 16 oder gar 8 Gigabyte jedoch ein Ärgernis. Wir zeigen Euch, wie Ihr die „Andere“-Daten löschen könnt.Weiterlesen »

  • Warum WhatsApp Mist ist und Ihr besser Telegram benutzen solltet

    WhatsApp, alle lieben WhatsApp. Die BILD-Zeitung beschreibt virale Youtube-Videos inzwischen als „WhatsApp-Trend“ und spätestens das sollte für jeden klar denkenden Zeitgenossen das finale Signal sein: Schaltet den Mist ab, löscht ihn von Eurem Smartphone! Denn WA ist unter allen aktuell verfügbaren Messengern der Allerschlechteste – mit Abstand! Warum WhatsApp Mist ist? Das lest Ihr nach dem Sprung.Weiterlesen »

  • Verschlüsselt und gratis mit dem Smartphone telefonieren

    Für Angela Merkel mag ihr Crypto-Handy zu umständlich sein, aber Ihr könnt es besser: Mit RedPhone könnt Ihr supereinfach verschlüsselt telefonieren. RedPhone ist Open Source Software und stammt vom gleichen Hersteller, Open WhisperSystems, wie das auch in der Crypto-Szene sehr angesehene TextSecure, das verschlüsselte SMS und IMs ermöglicht. Die Android-App ist dabei so einfach wie WhatsApp, Threema oder Telegram: Ihr verifiziert Euch mit Eurer ganz normalen Telefonnummer und fortan erkennt RedPhone automatisch, ob einer Eurer Kontakte ebenfalls RedPhone-Nutzer ist und stellt entsprechend auf Wunsch eine verschlüsselte Verbindung her. Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"