Anzeige
SoftwareWindows

Alias unter Windows verwenden

Im Linux-Terminal ist es ganz normal, Alias für allen möglichen Kram anzulegen, um etwa in der Bash komfortabel arbeiten zu können. Und welcher Linuxer hat nicht schonmal in der Windows-Eingabeaufforderung hoffnungsvoll ein verschämtes alias-Kommando getippt? Aber auch unter Windows geht das – natürlich weniger komfortabel …

Anzeige

Bei Windows heißt das ganze doskey und macht im Grunde das gleiche wie alias in der Bash. Allerdings verbleiben diese doskey-Alias nur in der aktuellen Session bestehen, Ihr müsst sie also exportieren und in der nächsten Session wieder importieren. Und hier die Befehle zum Anlegen, Ex- und Importieren:

doskey foo-ml=foo.exe -a -b -c
doskey /macros>d:\meine-alias
doskey /macrofile=d:\meine-alias

Das ist natürlich ein uralter Hut und mal ehrlich, wer arbeitet schon in der verdammten Windows-Eingabeaufforderung, allein schon dieser Name … Naja, Ihr könnt den Terminal natürlich kräftig aufmotzen – siehe Tipp Nummer 10: Die böse Kommandozeile ;)

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler. Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds. Wenn Ihr hier mehr über Open Source, Linux und Bastelkram lesen und Tutonaut unterstützen möchtet: Über Kaffeesponsoring via Paypal.freue ich mich immer. Schon mal im Voraus: Danke! Nicht verpassen: cli.help

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!