Eigene Youtube-Videos herunterladen ist keine Zauberei, wenn man weiß, wie es geht. Dabei hilft Youtube Studio, eine Youtube-Funktion.

Festplatte kaputt, doof den Papierkorb geleert, Rechner geklaut – es gibt viele Möglichkeiten, Eure Videos zu verlieren. Bei Youtube-Videos könnt Ihr aber aufatmen: Die könnt Ihr wieder von der Videoplattform herunterladen. Die Vorgehensweise ist dabei denkbar einfach.

Youtube-Videos downloaden

Um eigene Youtube-Videos herunterladen zu können, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder, Ihr greift zu einem Tool wie ClipGrab, falls Ihr nur ein einzelnes Video retten wollt. Oder Ihr verwendet die „Youtube-Studio (Beta)“, eine neue Funktion von Youtube.

  1. Loggt Euch in Eurem Youtube-Konto ein.
  2. Klickt rechts oben auf Euer Profilbild und wählt „Youtube-Studio (Beta).
    Mit Youtube-Studio könnt Ihr all Eure Videos herunterladen.

    Mit Youtube-Studio könnt Ihr all Eure Videos herunterladen.

  3. Ihr seht jetzt eine Übersicht all Eurer Videos. Ihr könnt Eure Videos hier übrigens per Massenbearbeitung ändern, etwa Titel und Beschreibung wechseln, Tags hinzufügen oder die Altersbeschränkung ändern.
    Ihr seht alle Eure Videos.

    Ihr seht alle Eure Videos.

  4. Klickt rechts neben dem Video auf die drei Punkte und wählt „Herunterladen“. Anschließend wird das Video auf Eurer Festplatte gespeichert.
  5. Fertig: Ihr könnt das Video jetzt herunterladen.

    Fertig: Ihr könnt das Video jetzt herunterladen.

  6. Das Video liegt anschließend in bestmöglicher Auflösung in Eurem Download-Ordner.

Youtube-Videos retten leicht gemacht?

Zwar ist die Funktion praktisch, jedoch im Zweifel nicht sehr praktikabel. Gerade wer viele Videos hat, muss im Zweifel dutzende oder sogar hunderte Male auf den Download-Link klicken, bis alle Produktionen auf der Platte sind. Das nervt, weshalb es sinnvoll ist, von vornherein dafür zu sorgen, dass die Daten sicher sind – und Ihr gar nicht in die Not kommt, Eure Videos nachträglich herunterzuladen. Macht doch einfach regelmäßige Backups mit Time Machine (Mac) oder dem Dateiversionsverlauf (Windows). So könnt Ihr im Fall eines Datenverlusts alles schnell und einfach wiederherstellen.

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Kommentare

Anleitung: Eigene Youtube-Videos herunte…

3