MultimediaSoftwareWindows

Feature Picking: Layouten mit foobar2000 (S01E07)

foobar2000 ist vielleicht ein wenig Old School – aber auf die gute Art: Der Musikmanager à la Winamp verwaltet riesige Musiksammlungen, sorgt sich um Tags und Album-Covers, kann Podcasts laden und UPnP-Server finden, defekte MP3-Dateien fixen und vieles mehr. Aber was foobar einzigartig macht ist die Möglichkeit, sich ein komplett eigenes Layout zu stricken.

foobar2000 im Video

Bei Winamp und anderen Playern gibt es meist Themes oder Skins, die Optik und Layout mehr oder weniger ändern. Bei Winamp kamen da komplett neue Player heraus. Aber das war kompliziert. Bei foobar2000 ist das Layouten teil der normalen Nutzeroberfläche und kinderleicht. Im Layout-Editing-Modus dürft Ihr jedes Element der Oberfläche löschen oder ersetzen – oder einen komplett neuen Player auf einem leeren Fenster aufbauen. Für Hardcore-auf-dem-Desktop-Musikhörer ist foobar2000 ein Muss:

Über Feature Picking

In dieser Serie beleuchten wir einzelne Features von Tools, die sie einzigartig machen – oder auch nur extrem symphatisch. In den Videos seht Ihr jeweils genau ein Feature oder eine Anwendungsart.
Alle Folgen.

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler. Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds. Wenn Ihr hier mehr über Open Source, Linux und Bastelkram lesen und Tutonaut unterstützen möchtet: Über Kaffeesponsoring via Paypal.freue ich mich immer. Schon mal im Voraus: Danke! Nicht verpassen: cli.help

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close
Close