Anzeige
iPhone, iPad & Co.

Anleitung: iOS 16 und iPadOS 16 als Beta installieren

So könnt Ihr die neuesten Funktionen für iPhone und iPad schon heute testen.

Der Hochsommer kommt und damit auch die neuen iOS- bzw. iPadOS-Betas. In Version 16 lernen iPhone und iPad wieder eine Menge neuer Dinge, etwa den runderneuerten Sperrbildschirm für das iPhone oder das Stage-Manager-Multitasking auf dem iPad – naja, zumindest auf den neueren M1-iPads… Seit Juli 2022 gibt es nun auch die öffentlichen Beta-Versionen von iOS 16 und iPadOS 16, die Ihr bei Bedarf ausprobieren könnt. Wie immer gilt: Wenn Euch ein stabiles System und sauber funktionierende Apps wichtig sind, solltet Ihr bis zur finalen Veröffentlichung im Herbst warten. Wenn Ihr darauf pfeift, bekommt Ihr die Beta aber ratzfatz auf Eure iGeräte.

Anzeige

Vor der Beta: Archiviertes Backup anlegen

Wie immer gilt: Ihr könnt zwar von einer iOS-Beta zurück auf die aktuelle Final-Version wechseln, müsst dabei das komplette Gerät zurücksetzen – mehr dazu erfahrt Ihr hier. Dabei könnt Ihr aber nicht wie gewohnt ein iCloud-Backup aus der Beta-Zeit wiedereinspielen, da diese nicht abwärtskompatibel sind.

Falls Ihr zu einer früheren iOS-Version zurückkehren wollt, braucht Ihr ein archiviertes Backup oder müsst wieder bei Null anfangen.

Ihr könnt also entweder bei Null anfangen oder ein hoffentlich archiviertes Backup am Mac oder PC nutzen, um nicht alles zu verlieren. Wie Ihr dieses anlegt und archiviert, zeigen wir Euch in diesem Tuto:

Anzeige

iOS 14 und iPadOS 14: Beta auf iPhone, iPad und iPod Touch installieren

iOS 16 und iPadOS 16: Diese iPhones und iPads bekommen das Update

Um die Beta zu installieren, braucht Ihr natürlich auch ein passendes Gerät. Mit iOS 16 und iPadOS 16 sägt Apple ungewöhnlich viele iPhones und iPads ab, etwa das iPhone 7 oder den Dauerläufer iPad Air 2. Diese iPhones erhalten das Update auf iOS 16:

  • iPhone 13, Mini, Pro, Pro Max
  • iPhone 12, Mini, Pro, Pro Max
  • iPhone 11, Pro, Pro Max
  • iPhone XR
  • iPhone Xs, Xs Max
  • iPhone X
  • iPhone 8, 8 Plus
  • iPhone SE (2. und 3. Generation)

Und diese iPads bekommen iPadOS 16:

  • iPad Pro – alle Modelle
  • iPad Air: 3. Generation und neuer (2019, 2020, 2022)
  • iPad: 5. Generation und neuer (ab 2017)
  • iPad Mini: 5. Generation und neuer (ab 2019)

Leider landen nicht alle neuen Funktionen auf den verschiedenen Generationen – Stage Manager ist hier nur das prominenteste Beispiel. Schaut am besten auf der Vorschau-Seite von iOS 16 bzw. iPadOS 16 vorbei und lest im Kleingedruckten, ob Euer Modell alle Funktionen erhält. Davon solltet Ihr natürlich auch abhängig machen, ob sich die Installation der iOS-Beta wirklich lohnt.

Nicht alle iPhones und iPads erhalten alle Funktionen der neuen Systeme… (Bild: Apple.com)

So installiert Ihr die iOS-16 bzw. iPadOS-16-Beta auf Eurem Gerät

Alles vorbereitet und Ihr seid gut informiert? Dann ab dafür! Die Schritte zur Installation der iOS- und iPadOS-Betas haben sich auch mit Version 16 nicht großartig geändert. Wir demonstrieren sie auf einem iPhone, die Schritte für das iPad sind aber die gleichen. So geht Ihr dabei vor:

  1. Besucht auf dem iPhone bzw. iPad mit dem Safari-Browser die Beta-Seite von Apple. Meldet Euch hier mit einem Klick auf Registrieren an und loggt Euch mit Euren Apple-ID-Zugangsdaten ein.
  2. Wechselt auf den entsprechenden Tab für iOS bzw. iPadOS. Scrollt nun herunter und wählt unter Beginnen den Link Registriere dein iOS-Gerät bzw. Registriere dein iPad.
  3. Ihr erhaltet nun noch ein paar Infos zum Anlegen und Archivieren eines Backups – letzte Chance, eben dies zu tun ;-)
  4. Seid Ihr bereit, tippt unter Installiere das Profil auf Profil laden und bestätigt den Warnhinweis.
  5. Wechselt nun in die Einstellungen Eures Geräts. Hier seht Ihr oben den Punkt Profil geladen. Tippt diesen an, um das Beta-Profil von iOS 16 bzw. iPadOS 16 zu sehen.
  6. Wählt nun oben rechts den Punkt Installieren und bestätigt den Schritt mit Eurem Geräte-PIN.
  7. Lest Euch nun noch die kompletten AGBs durch (Stichwort HumancentiPad…). Seid Ihr damit einverstanden, tippt erneut auf installieren, um das Beta-Profil einzurichten.
  8. Damit das Profil aktiviert wird, müsst Ihr Euer iPhone oder iPad nun noch neu starten.
  9. Nach dem Neustart beginnt die eigentliche Beta-Installation. Öffnet wieder die Einstellungen und navigiert zu Allgemein – Softwareupdate. Hier sollte bereits das Update angezeigt werden. Sucht es bei Bedarf manuell
  10. Wartet nun bis, bis das Beta-Update abgeschlossen ist und installiert es durch Eingabe Eures PINs.
Die Installation der iOS-16-Beta ist schnell durchgeführt.

Herzlichen Glückwunsch, Ihr seid iOS-Betatester. Wie gesagt: Das solltet Ihr alles nur dann machen, wenn Ihr das Gerät oder die Apps nicht wirklich im Alltag braucht. Gerade sicherheitsrelevante Apps, etwa 2-Faktor-Apps von Banken, neigen dazu, unter iOS-Betas nicht zu funktionieren. Wenn Ihr es durchzieht, solltet Ihr nach dem offiziellen Start von iOS 16 bzw. iPadOS 16 daran denken, das Beta-Profil zu entfernen und zur stabilen Version zu wechseln. Wie das geht, erfahrt Ihr hier

11%
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
9%
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Nun die obligatorische Frage: Springt Ihr bereits ins kalte Wasser und installiert die Beta von iOS 16 bzw. iPadOS 16? Oder wartet Ihr angesichts vergangener Erfahrungen lieber, bis die Bugs ausgemerzt sind? Schreibt es gerne in die Kommentare!

Derweil liefern wir Euch unter diesem Link noch viele, viele, viele weitere Tipps, Tricks und Anleitungen rund um iPhone und iPad.

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
>		<script type='text/javascript'>
			!function(t){