Mit mehreren Backup-Volumes könnt Ihr die Datensicherheit von Apples Time Machine signifikant erhöhen. Alles was Ihr braucht, sind USB- oder Netzwerkplatten und natürlich MacOS.

Apples Time Machine hat sich als Backup-Lösung bewährt. Seit OS X Version 10.8 kann das Sicherungsprogramm auch mehrere Festplatten nutzen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn es darum gehen soll, ein zusätzliches Backup-Set anzulegen oder um einem Ausfall einer externen Festplatte vorzubeugen. Idealerweise verwendet Ihr dazu neben der regulären USB-Festplatte eine NAS, etwa von Synology oder Apples Time Machine. Aber natürlich klappt das auch mit zwei USB-Festplatten. Wir zeigen Euch, wie’s geht.

1. Time-Machine-Einstellungen aufrufen

Ruft zunächst die Time Machine-Einstellungen unter Mac OS X 10.8 „Mountain Lion“ oder neueren Versionen auf. Diese findet Ihr in den Systemeinstellungen von Mac OS X, die ihrerseits im /Programme/-Ordner liegen.

timemachine1

Time Machine aufrufen…

2. Volume auswählen anklicken

Für das Hinzufügen eines zusätzlichen Datenträgers müsst Ihr Time Machine weder stoppen, noch abschalten: Klickt einfach auf „Volume auswählen“, um eine neue Festplatte hinzuzufügen. Wichtig ist, dass die neue Festplatte jetzt aktiv ist. Während alle USB-, Firewire- und Thunderbolt-Platten verwendet werden können, beschränkt sich die Auswahl an Netzwerk-Festplatten auf Apples Time Capsule
und Geräte von Synology.

timemachine2

… Volume auswählen anklicken…

3. Volume verwenden

Klickt die Festplatte an und danach auf „Volume verwenden“…

timemachine3

… Festplatte auswählen…

4. Beide Festplatten verwenden

… und anschließend auf „Beide verwenden“. Laufende Backups werden jetzt unterbrochen, das neue Backup-Laufwerk wird initialisiert und verwendet.

timemachine4a

… und beide Datenträger verwenden.

timemachine4b

Anschließend startet das Backup abwechselnd auf beiden Festplatten.

Extra-Tipp

Ihr könnt natürlich beliebig viele Datenträger einbinden. Die Backups finden stündlich abwechselnd auf den Festplatten statt, wodurch alle Datenträger über ein volles Backup-Set verfügen und sich damit auch allein nutzen lassen. Ihr könnt die Platten auch jederzeit vom Mac entfernen.

Hat der Artikel geholfen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden:

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren:

Kommentare

shares