Videospielwaffen als Musikinstrumente – hat was. Und sägt garantiert nicht so fies am Nervenkostüm, wie Bibi. Gebt der Sache eine Chance :)

Ich kann mit Drum & Bass ungefähr soviel anfangen, wie ein Wasserbüffel mit einem Spinnrad. Trotzdem finde ich das neue Video von Eclectic Method unfassbar cool: Die YouTube-Musiker haben einen kompletten Drum-and-Bass-Song aus den Soundeffekten aus diversen Waffen in Videospielen aller Art zusammengemischt. Das Ergebnis geht erstaunlich gut ins Ohr :) 

Zwei Minuten Krach

Das Zwei-Minuten-Video besteht aus den Dutzenden Mini-Clips aus allerlei Videospielen. Es wird geballert und nachgeladen und überhaupt und außerdem. Trotzdem hat das Video durchaus Potenzial dazu, auch Pazifisten zu gefallen. Und überhaupt: Ein Musikvideo, in dem sowohl die BFG9000 aus Doom als auch die herzergreifend-militanten Worms-Würmer verewigt wurden – kann sowas denn schlecht sein? Wir sagen: Nein. Und außerdem geht einem die Nummer bei Weitem nicht so auf den Keks wie Bibis Wap-bap ba-da-di–da-da. Ihr wisst schon ;) Aber seht selbst:

Auf jeden Fall aufwändig

Keine Ahnung, wie lange das Zusammenstellen des Clips gedauert hat, aber es hat sich gelohnt. In einem interessanten Making-of-Video könnt Ihr aber sehen, wie der Clip entstanden ist. Auf ihrem YouTube-Kanal haben die Macher jedenfalls noch mehr Clip-Remixe dieser Art. Auch wenn es nicht meine Mucke ist, macht das schon was her ;) Mehr Tuto-bizarre Netzfundstücke findet Ihr hier.

[via Gizmodo]

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere