Videos für Xbox, iPad, Youtube oder ein Smartphone konvertieren? Einfacher als mit dem neuen Ashampoo Movie Shrink & Burn 4 geht es nicht: Wählt die Quelldateien und das Zielgerät und schon geht’s los. Manuelle Einstellungen bietet das Tool überhaupt nicht, Ihr dürft lediglich per Schieberegler an der finalen Dateigröße feilen. Aber mal ehrlich: Die Zeiten, da Konvertierungen Dutzende Einstellungen für Container, Codec und Komprimierung erforderten sind vorbei, selbst Poweruser dürften mit Movie Shrink & Burn 4 weitgehend glücklich werden – schnelle simple Batch-Verarbeitung von Filmen und kleinen Clips. In Zusammenarbeit mit Ashampoo könnt Ihr bei uns insgesamt fünf Lizenzen für die 29.99-Euro teure Vollversion gewinnen…

(UPDATE: Das Gewinnspiel ist vorbei, wir haben fünf Gewinner, die von uns per Mail benachrichtigt werden!)

Anzeige

Videos für Xbox, iPad, Youtube oder ein Smartphone konvertieren? Einfacher als mit dem neuen Ashampoo Movie Shrink & Burn 4 geht es nicht: Wählt die Quelldateien und das Zielgerät und schon geht’s los. Manuelle Einstellungen bietet das Tool überhaupt nicht, Ihr dürft lediglich per Schieberegler an der finalen Dateigröße feilen. Aber mal ehrlich: Die Zeiten, da Konvertierungen Dutzende Einstellungen für Container, Codec und Komprimierung erforderten sind vorbei, selbst Poweruser dürften mit Movie Shrink & Burn 4 weitgehend glücklich werden – schnelle simple Batch-Verarbeitung von Filmen und kleinen Clips. In Zusammenarbeit mit Ashampoo könnt Ihr bei uns insgesamt fünf Lizenzen für die 29.99-Euro teure Vollversion gewinnen…

ashampoo

Der Startbildschirm.

Die vorgegebenen Profile teilen sich in drei Bereiche: Konvertierungen in ein Dateiformat, für ein Gerät oder für den direkten Upload zu Youtube, Vimeo etc. Als Geräte stehen dabei alle wichtigen Produkte von der PSP über sämtliche i-Produkte bis zur guten alten Xbox 360 zur Verfügung, als Dateiformate gibt es AVI, WMV, MP4, MPG und vor allem MKV. Und die Video-Portale werden durch Dailymotion, Facebook und MyVideo komplettiert.

Und Ihr könnt das Programm gewinnen: Schreibt uns kurz, was Ihr an dieser Website, dem Tutonauten, besonders mögt, und postet das im Kommentarbereich – werdet kreativ! Unter allen Kommentaren verlosen wir fünf Lizenzschlüssel für die Vollversion von Ashampoo Movie Shrink & Burn 4, die uns offiziell von Ashampoo zur Verfügung gestellt wurden. Einsendeschluss ist Sonntag, der 12.10.2014. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Und jetzt noch ein wenig Extra: Die Profile zieht sich der Konverter aus der Datei „profile.xml“. Hier findet Ihr sauber aufgelistet die im Programm verfügbaren Profile (PSP, Vimeo, etc.). Hier könnt Ihr durchaus eigene Einstellungen eintragen, Versuche mit individuellen Bitrate-Einstellungen haben jedenfalls funktioniert – Sinn der Sache ist das freilich nicht, aber was spricht dagegen, individuelle Konfigurationsmöglichkeiten mit einer hervorragend einfach gehaltenen GUI zu kombinieren?

ashampoo

Wählt beliebige Videos per Drag&Drop.

ashampoo

Praktisch: Das Gerät als Ziel genügt, das Format kann Euch egal sein.

ashampoo

Zeitgemäß: Nach der Konvertierung wird direkt hochgeladen.

Klassisch: Auch traditionelle Dateiformate sind wählbar. ashampoo

Klassisch: Auch traditionelle Dateiformate sind wählbar. ashampoo

ashampoo

Nanu?! So hat sich Ashampoo das vermutlich nicht vorgestellt, aber Profile lassen sich durchaus anpassen – inhaltlich wie optisch.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

Kommentare