Das klingt zunächst seltsam: Eine dynamische Homekit-Heizungssteuerung mit Elgato Eve und Philips Hue? Wir erklären, wie Ihr sie selbst basteln könnt.

Weihnachtszeit, Bastelzeit! Während die Großeltern mit der Laubsäge im Bastelkeller verschwinden, bastelt der Smart-Home Jünger sich eine dynamische Heizungssteuerung. Damit kann der winterliche Ausflug zum Joggen oder Schlittenfahren in einem kuscheligen Bad oder einem gemütlichen Wohnzimmer ausklingen. Wie man das mit Apples HomeKit und einem Elgato Eve Thermo sowie den passenden Temperatur- und Bewegungssensoren realisiert, beschreibe ich in dieser Bastelanleitung für angehende Smart-Home Fans!

Dynamische Heizungssteuerung – Eine bequeme Lösung für kalte Tage

Ich gehe gerne joggen, auch im Winter. Trotz eines ausgetüftelten Zeitplans mit einem intelligenten Thermostat im Bad (realisiert mit einem Elgato Eve Thermo), komme ich abends nach dem Joggen verfroren heim und muss noch manuell das Bad hochheizen. Des Rätsels Lösung ist eine etwas abenteuerliche Regelsteuerung über Apples HomeKit-Protokoll unter Berücksichtigung zweier brachliegender Hue Motion Sensoren.

Die Eve Thermo ist ein smarter Thermostat.

Die Eve Thermo ist ein smarter Thermostat.

Der Aufbau

Die Installation des Elgato Eve Thermo läuft schnell und unkompliziert ab (siehe Link). Mit der Eve App ist das Gerät im Handumdrehen bei HomeKit angemeldet.Der Hue Motion Sensor wird in der Hue App angemeldet und auf eine mittlere Empfindlichkeit konfiguriert. Den kleinen Sensor stelle ich jetzt im Flur neben meinen Schuhschrank auf, sodass er auslöst wenn ich meine Joggingschuhe aus dem Schrank hole. Sollte das HomeKit Update des Motion Sensors noch nicht eingespielt worden sein, hole ich dies nach. Dies erfolgt im Zusammenspiel mit der Hue Bridge, die zur Nutzung der Sensoren generell angeschlossen sein muss. Sollte keine Hue Bridge vorhanden sein, empfehle ich den Elgato Eve Motion, der ohne extra Bridge funktioniert und seit dem Update auf iOS 11 genauso schnell ist wie die Konkurrenz aus dem Hause Philipps. Im Gegensatz zu den Hue Motion Sensoren verfügen diese allerdings nicht über einen Temperatursensor, sodass im Einzelfall die Elgato Lösung teurer sein kann als der Hue Motion Sensor, der direkt beide Werte aufnehmen kann. Den zweiten Hue Motion Sensor, oder einen Temperaturfühler von Elgato (ebenfalls aus der Eve Reihe), positioniere ich auf dem Balkon.

Die Software-Lösung

Jetzt wird es etwas tricky: Ich will nicht bei jedem Gang zu Schuhschrank den Heizprozess starten, sondern nur bei Bedarf. Dazu wird als Auslöser in der Eve App die Bewegung des Hue Motion Sensors definiert: Dieser muss „exakt“ den Wert „Bewegung“ an die HomeKit Zentrale (iPhone, iPad, Apple TV, bald HomePod) zurückgeben damit das Bad hochheizt.

Neben dem Auslöser gibt es noch Randbedingungen zu definieren. Erst wenn die Temperatur bei mir auf dem Balkon niedriger ist als 8°C soll die Aktion ausgelöst werden. Dazu kann ich entweder einen zweiten Hue Motion Sensor einbinden (mit dem HomeKit Update kann hier auch die Temperatur ausgelesen werden). Alternativ kann ich mir die Temperatur von einem Außensensor (Elgato Weather oder Eve Degree) geben lassen. Neben der Temperatur spielt die Zeit eine Rolle und kann als Bedingung eingestellt werden. Vor 17:30h und nach 20:00 gehe ich nicht joggen, sodass ich diesen Zeitrahmen ebenfalls als Bedingungen fest definieren kann.

In HomeKit folgen auf „Auflöser“ immer „Szenen“, sodass ich nun das gewünschte Resultat, die Anweisung „Heizung hoch!“ noch in die „Regel“ einbauen muss. Dazu erstelle ich eine neue Szene („Joggen Warmes Bad“) und teile der Szene das Thermostat im Bad zu. Leider ermöglicht HomeKit zurzeit keine differentiellen Werte sondern nur absolute Zielwerte. Daher ist der Zielwert bei mir im Bad muckelige 24°C und nicht Außentemperatur + x Grad. Schöner wäre hier zu: Nehme die Komforttemperatur und addiere noch 3°C falls die Temperatur draußen kleiner als 10°C ist. Alternativ zum kurzfristigen Wechsel der Zieltemperatur könnte man auch den Zeitplan des Thermostats von Standard auf beispielsweise „Sport“ wechseln. Allerdings müsste dieser nach meiner Jogging-Runde wieder umgestellt werden. Ein automatischer Wechsel auf einen Standardzeitplan nach x Stunden ist nicht in HomeKit vorgesehen.

Die Anwendung

Drei Mal lief die Regel bei mir bisher, eine Wohltat! Sobald in meinem Zeitplan der Wechsel auf Spartemperatur erfolgt (in der Woche um 22:00h) reduziert das Thermostat die Heizleistung wieder. Sollte es wieder erwarten bereits ausreichend warm im Bad sein, erkennt das Elgato Eve Thermo dies und würde nur bei einem Abfall der Temperatur wieder heizen.

Woran könnte Apple 2018 noch feilen?

Leider fehlen HomeKit noch einige Funktionen, wie differentielle Werte zur Steuerung von „Szenen“. Ebenfalls schön wäre es einen „Timer“ für eine „Regel“ in HomeKit definieren zu können, sodass eine „Regel“ einen „Timer“ startet. So würde dieser Timer beispielsweise 20min nach dem Beginn der Jogging Runde die Temperatur zu erhöhen und dann 2h später wieder einen Wechsel auf die Standardeinstellungen vorzunehmen. Ebenso schön wäre ein Standort-genaues Auslösen von Regeln per Apple Watch. Damit könnte ich erst ab dem Rückweg mit dem Heizen beginnen und so sicherlich noch ein paar Euros pro Jahr einsparen.

Über den Autor

Benjamin Mewes

Benjamin Mewes

Technikbegeistert und programmieraffin seit den wilden Jugendtagen (QBasic, Delphi, R, Python, Fortran 77, Java). Heim-Automatisierung mit HomeKit und alles rund um macOS und iOS sind meine Steckenpferde!

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Dynamische Homekit-Heizungssteuerung mit Elgato Eve und Philips H…

0