Fußzeile muss sein: Aus formellen Gründen und weil es Lesern hilft. Wir Ihr Auto-Nummerierung, Titel etc. in die Fußzeilen bekommt, zeigen wir Euch hier.

Längere Dokumente sollten Fußzeilen samt Meta-Informationen wie Seitenzahl, Datum, Autor oder Titel haben – häufig müssen sie sogar. Plagt Euch nicht, wenn Ihr den Umgang mit Feldbefehlen beherrscht, sind Fußzeilen mit LibreOffice ganz einfach in zwei Schritten erstellt: Ihr aktiviert die Fußzeile und fügt dann alle Variablen/Feldbefehle ein, die Ihr benötigt – und davon gibt es noch weit mehr als nur die Seitenzahl!

Übersichtsartikel zur Office-Serie.

1. Seitenzahlen einfügen

Aktiviert die Fußzeile über das Einfügen-Menü und ruft dann die Feldbefehle über Strg+F2 auf. Unter Dokument/Seite/Seitennummer findet Ihr dann die verschiedenen Formate für Zahlen. Das „Seite:“ müsst Ihr freilich selbst hinein schreiben.

fusszeile

Nur zwei Aktionen: Fußzeile aktivieren, Feldbefehl einfügen.

2. Fußzeile komplettieren

Wühlt Euch einfach ein wenig durch die verfügbaren Feldbefehle, hier finden sich allerhand nützliche Informationen rund um das Dokument, den Inhalt (etwa Querverweise), allgemeine Variablen wie Datum und Uhrzeit, sowie Informationen, die Ihr in den LibreOffice-Einstellungen für Euch als Benutzer hinterlegt habt. Praktisch: Das Feldbefehle-Fenster blockiert das Hauptfenster nicht, Ihr könnt also schreiben, einen Feldbefehl einfügen, schreiben, einfügen und so weiter, ohne jedesmal den Dialog aufrufen zu müssen.

fusszeile

In Fußzeilen passt allerlei nützliches Zeugs – bei längeren Dokumenten beispielsweise Kapitel-Namen und dergleichen.

In der Artikelreihe Office-Basics zeigen wir Euch wichtige Grundlagen und die kleinen Tipps und Tricks für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationswerkzeuge. OK, das ist nicht immer spannend, aber ob Ihr nun eine Ausbildungsstelle sucht, Eure Diplomarbeit schreibt, im Backoffice oder sonstwo im Büro arbeitet oder einfach nur daheim einen Brief schreibt oder den Urlaub plant – Office-Kenntnisse benötigt Ihr eigentlich immer. Einsteiger fragen sich vielleicht, wie sie Verzeichnisse erstellen oder Berechnungen anstellen, Fortgeschrittene mögen nach Anpassungsmöglichkeiten wie individuellen Menüs oder Makros suchen und selbst Vollprofis dürften sich hin und wieder mal fragen „Wie war das noch mit der Nummerierung einer Gliederung?“. Wir versuchen hier, eine möglichst breite Wissensbasis aufzubauen, mit kurzen Anleitungen ohne großes Blabla drum herum. Standardmäßig zeigen wir alle Aufgaben in LibreOffice – in der Regel wird es mit OpenOffice genauso klappen, vieles läuft bei MS Office ähnlich. Im Laufe der Zeit werden aber auch Microsoft-Office-spezifische Anleitungen folgen. Die komplette Übersicht findet Ihr – stets aktuell – im Übersichtsartikel zur Office-Serie.

libreoffice

Alles rund ums Office.

Weitersagen:

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

shares