Mit dem Makro-Recorder von LibreOffice erstellt Ihr ganz einfach eigene Makros – abgelegt im eigenen Menü macht das die Arbeit deutlich einfacher.

Für simple Makros müsst Ihr nicht skripten können – der Makro-Recorder von LibreOffice nimmt Euch die Arbeit ab. Mit kleinen Makros könnt Ihr beispielsweise Texte von Formatierungsmüll mit einem Klick befreien, typische Suchen-und-Ersetzen-Aufgaben erledigen, Bildformatierungen durchführen und was auch immer Euch einfällt – alles, was immer wieder dieselben Schritte erfordert eignet sich.

Übersichtsartikel zur Office-Serie.

1. Makro-Recorder freischalten

Zunächst müsst Ihr über „Extras/Optionen/LibreOffice/Erweitert“ den Recorder freischalten.

office

Recorder freischalten.

2. Makro aufzeichnen

Startet anschließend den Recorder über das Extras-Menü und beginnt mit Euren Kommandos. Für unser Beispiel sind es folgende Befehle: Strg+A, um den gesamten Text zu markieren und dann Strg+M, um alle harten/direkten Formatierungen zu entfernen. Beendet die Aufzeichnung über den Stop-Button, der im Vordergrund das Hauptfenster überlagert. (Beachtet im Bild die vielen unterschiedlichen Formatierungen. Lediglich die rot unterlegten, durchgestrichenen Zeichen sind absichtlich per eigner Formatvorlage formatiert.)

office

Tastenkürzel eignen sich gut für Makros – Markierungen mit der Maus nicht!

3. Makros speichern

Vergebt einen sinnvollen Namen und sucht Euch ein schönes Plätzchen in der Makro-Navigation, um Euer Makro abzulegen.

office

Denkt Euch ein ordentliches Namensschema aus!

4. Makros ausführen

Die einfachste Art, an Eure Makros zu kommen, führt über eigene Menüs. Wenn nun unser Beispiel-Makro ausgeführt wird, verschwinden alle manuell gesetzen Formatierungen – per Formatvorlage formatierte Bereiche bleiben erhalten.

office

Mit einem Klick ist alles weg …

In der Artikelreihe Office-Basics zeigen wir Euch wichtige Grundlagen und die kleinen Tipps und Tricks für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationswerkzeuge. OK, das ist nicht immer spannend, aber ob Ihr nun eine Ausbildungsstelle sucht, Eure Diplomarbeit schreibt, im Backoffice oder sonstwo im Büro arbeitet oder einfach nur daheim einen Brief schreibt oder den Urlaub plant – Office-Kenntnisse benötigt Ihr eigentlich immer. Einsteiger fragen sich vielleicht, wie sie Verzeichnisse erstellen oder Berechnungen anstellen, Fortgeschrittene mögen nach Anpassungsmöglichkeiten wie individuellen Menüs oder Makros suchen und selbst Vollprofis dürften sich hin und wieder mal fragen „Wie war das noch mit der Nummerierung einer Gliederung?“. Wir versuchen hier, eine möglichst breite Wissensbasis aufzubauen, mit kurzen Anleitungen ohne großes Blabla drum herum. Standardmäßig zeigen wir alle Aufgaben in LibreOffice – in der Regel wird es mit OpenOffice genauso klappen, vieles läuft bei MS Office ähnlich. Im Laufe der Zeit werden aber auch Microsoft-Office-spezifische Anleitungen folgen. Die komplette Übersicht findet Ihr – stets aktuell – im Übersichtsartikel zur Office-Serie.

libreoffice

Alles rund ums Office.

Weitersagen:

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

shares