Wenn sich eine bezahlte Android-App als Fehlkauf herausstellt, ist das kein großes Problem: Der Google Play Store erlaubt nämlich den einfachen Umtausch von Apps. Wir zeigen Euch, wie es geht.

Wir sind Fans davon, Apps für Smartphones und Tablets zu kaufen: Meistens kosten sie nur ein paar Euro oder gar Cent und nebenbei unterstützt Ihr die Entwickler – freie Software allein zahlt nun einmal in den seltensten Fällen die Miete 😉 Doch manchmal kann es vorkommen, dass Ihr nach dem Kauf einer App feststellt, dass sie so ganz und gar nicht Euren Erwartungen entspricht. Zumindest unter Android könnt Ihr Euch aber relativ leicht behelfen, denn Google ermöglicht den Umtausch einer App innerhalb eines bestimmten Zeitfensters.

Eben dieses Zeitfenster lag in den Anfangstagen von Android bei extrem großzügigen 24 Stunden, wurde allerdings vor einigen Jahren auf lächerlich kurze 15 Minuten zurückgeschraubt – das hat gerade bei Spielen oft kaum ausgereicht, um die großen Dateien zu laden und den Titel vernünftig auszuprobieren. Im Laufe des Septembers hatte man bei Google aber offenbar ein Einsehen und ermöglicht nun offiziell die Rückgabe von gekauften Apps innerhalb eines Zeitfensters von zwei Stunden. Das dürfte in den meisten Fällen ausreichen, um eine App auszutesten und herauszufinden, ob sie Euren Ansprüchen genügt oder auch, ob sie zufriedenstellend auf Eurem Android-Smartphone oder Tablet performt – wer einmal auf einem schwachbrünstigen Samsung Galaxy Ace oder Motorola Moto E ein aufwändiges 3D-Spiel zocken wollte, wird dies sicherlich zu schätzen wissen 😉

Der Umtausch ist ganz einfach: Kauft eine Android-App über den Google Play Store, installiert sie und testet sie in aller Ruhe. Stellt ihr dabei fest, dass sie doch nichts für Euch ist, öffnet einfach erneut die entsprechende Seite im Google Play Store und tippt oben links auf „Erstatten“. Sofern Ihr dies binnen zwei Stunden nach dem Kauf erledigt, wird die App deinstalliert und das Geld Eurem Konto gutgeschrieben – ganz gleich, ob Ihr sie per Kreditkarte, PayPal oder Google Play Store-Guthaben bezahlt habt. Wichtig: Natürlich könnt Ihr diesen Vorgang nur einmal pro App durchführen. Solltet Ihr Euch also später doch für den Kauf der App entscheiden, könnt Ihr sie kein zweites Mal umtauschen 😉

Ihr seid mit einer Android-App unzufrieden? Kein Problem, tauscht Sie einfach um und erhaltet Euer Geld zurück!

Eine weitere wichtige Besonderheit sind die In-App-Käufe, die von Google explizit aus dem 2-Stunden-Umtausch ausgeschlossen werden. Falls Ihr also über einen solchen Kauf Funktionen in einer App freischaltet, müsst Ihr Euch bei Problemen direkt an den oder die Entwickler wenden. Weitere Infos zum Umtausch von Apps im Google Play Store findet Ihr in der Google-Hilfe.

Insgesamt finde ich die Lösung von Google akzeptabel. Noch schöner wäre es meiner Meinung nach, wenn Google ein Demoprogramm für Android-Apps anbietet, wie es Microsoft seinen Entwicklern auf der Windows Phone-Plattform ermöglicht. Hier könnt Ihr viele Apps für 24 Stunden ausprobieren, bevor Ihr sie kauft. Bei Apple ist der Umtausch von Apps hingegen noch komplizierter, funktioniert er doch nur über die Formulare von iTunes.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung