Die Erde aus dem All in einer faszinierenden Zeitraffer-Aufnahme von Astronaut Alexander Gerst ist eines der sehenswertesten Videos auf Youtube. Kein Wunder, zeigt sie unseren Planeten doch aus einer ausgesprochen ungewohnten Perspektive.

Es muss einsam sein auf der Raumstation ISS: Astronaut Alexander Gerst nutzte die Zeit in der internationalen Raumstation ISS, um rund 12.500 Fotos der fantastischen Aussicht auf die Erste aufzunehmen. Die wurden nun von der ESA zu einem faszinierenden Zeitraffer-Foto zusammengeschnitten, das unseren Planeten in seiner ganzen Schönheit von oben zeigt, Nordlichter und Blicke auf das nächtliche Europa inklusive. Absolut sehenswerter Content. Versprochen.

Die Erde aus dem All betrachten

Das Video von Alexander Gerst aus dem Weltall gehört zu den sehenswertesten Youtube-Videos überhaupt: Die sechsminütige Timelapse-Aufnahmen zeigen unseren blauen Planeten in seiner ganzen Schönheit und Verletzlichkeit. Google Maps oder Apple Maps sind nichts dagegen, auch wenn wenigstens Apple-Maps einen Blick auf die nächtliche Erde ermöglicht, wenn man nur weit genug herauszoomt. Mit den faszinierenden Aufnahmen aus dem Weltraum hat das jedoch leider nur wenig zu tun. Aber seht selbst:

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren: