Tutonaut
Die Erstellung von 8-Bit-Pixelgrafik ist ein Kinderspiel.

8-Bit-Pixelgrafik zeichnen – im Web und als App

Coole 8-Bit-Pixelgrafiken liegen voll im Retro-Trend. Wir zeigen Euch, wie Ihr sie schnell und einfach selbst erstellen könnt, Profi-Tools inklusive.

Manchmal muss es dann doch ein bisschen Retro sein. Und vielleicht erinnert Ihr Euch an die guten, alten Videospiele wie Super Mario oder Alex Kid und ihre ganz besondere 8-Bit-Pixelgrafik. Damals war das eine technische Notwendigkeit – die Spielekonsolen konnten einfach nicht mehr leisten. Heute ist diese sogenannte 8-Bit-Art mehr so ein Hipster-Vintage-Ding, schön bleibt sie trotzdem. Deshalb zeigen Euch hier, wie Ihr 8-Bit-Pixelgrafik selbst erstellen könnt.

Online-Tool Make8bitart und MakePixelArt

Die wohl einfachste Möglichkeit, um 8-Bit-Art selbst zu erstellen, ist die Website make 8-bit art!: Das einfache Grafikprogramm läuft im Browser und erinnert an Grafikprogramme dieser Zeit, etwa Mario Paint auf dem Super-Nintendo. Mit wenigen Mausklicks zaubert Ihr hier bunte 8-Bit-Pixel-Grafiken, die Ihr anschließend mit einem Mausklick anzeigen und danach per Drag & Drop oder rechter Maustaste auf Eurem PC oder Mac speichern könnt.

Make8bitart bietet einen ebenso einfachen wie effektiven Editor.
Make8bitart bietet einen ebenso einfachen wie effektiven Editor.

Einen ähnlichen Editor, allerdings mit mehr Funktionen, bietet auch die Website Make Pixel Art: Hier könnt Ihr nach Herzenslust 8-Bit-Kunst zeichnen.

Einfache Pixelgrafiken sind mit Make Pixel Art schnell erstellt.
Einfache Pixelgrafiken sind mit Make Pixel Art schnell erstellt.

Professionelle iPad-App für 8-Bit-Pixelgrafik

Wer mehr möchte, als ab und zu einen Sprite zu zeichnen, sollte sich die (relativ teure) Bezahl-App Pixaki für das iPad anschauen: Das 25 Euro teure Tool erlaubt das professionelle Erstellen von Pixelgrafiken, etwa für Videospiele oder kurze Filme, Animationen inklusive.

Pixaki ist eine professionelle Pixel-Art-Lösung für das iPad. (Bild: Pixaki)
Pixaki ist eine professionelle Pixel-Art-Lösung für das iPad. (Bild: Pixaki)

Preiswerte Android- und iOS-App für Pixelgrafik

Wer es günstiger mag, kann zur (deutlich einfacheren) App Tayasui Sketches Pro für iOS und Android greifen: Die recht preiswerte Premium-App ist eigentlich ein sehr leistungsstarkes Zeichenprogramm, besitzt aber auch eine hübsche Pixel-Art-Funktion, die einfach über die Stift-Leiste aktiviert werden kann. Kostenpunkt: 2,29 Euro. Eine MacOS-Variante ist ebenfalls kostenlos verfügbar, wer hier Pixelgrafiken gestalten will, muss jedoch zur 21,99 Euri teuren Pro-Variante greifen.

Die Gratis-Version von Tayasui Sketches unterstützt leider keine Pixelgrafik mehr.
Die Gratis-Version von Tayasui Sketches unterstützt leider keine Pixelgrafik mehr.

Gratis 8-Bit-Pixelgrafik unter iOS erstellen

Natürlich könnt Ihr die ganzen Funktionen auch gratis haben: Unter iOS könnt Ihr mit der Fremium-App PixelPaint wunderbar Pixelgrafiken erstellen. Praktisch dabei: Die App besitzt auch eine Kamera-Funktion, die Fotomotive direkt als Retro-Grafik abspeichert. Die Gratis-Version ist weitestgehend vollständig und werbefrei, nur einige Export- und Backup-Funktionen sowie die unbegrenzte Galerie sind per In-App-Kauf für 3,49 zu erwerben.

Pixelpaint ist weitestgehend gratis.
Pixelpaint ist weitestgehend gratis.
Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!