Gimp 2.10 ist fertig – aber nicht für den Mac. Bis die Entwickler selbst in die Puschen kommen, können Mac-Fans aber auf eine schöne Alternative zurückgreifen.

Gimp 2.10 ist da und bringt erstaunlich viele interessanter Neuerungen mit – welche das sind, zeigt Euch Mirco in seinem ausführlichen Tuto. Nachdem ich mir Mircos Zusammenfassung durchgelesen hatte, wollte ich mir Gimp nach vielen Jahren doch noch einmal anschauen. Das Problem: Stand dieses Tutos ist Gimp 2.10 für den Mac offiziell noch immer nicht fertig. Doch das macht nichts: Durch die Open-Source-Natur von Gimp gibt es eine Lösung, schon jetzt die neueste Version der Bildbearbeitung auf dem Mac zu nutzen. 

McGIMP als Gimp-Alternative

Die Lösung liefert der Fotograf Partha in Form vom McGimp. Dabei handelt es sich um eine leicht angepasste Version von GIMP, die gleich mit einer Reihe von Plug-ins kommt, darunter die belibiebte NIK-Collection von Google. Der eigentliche Clou für Mac-User ist aber, dass Partha seine Gimp-Builds schneller veröffentlicht, als es die offiziellen Entwickler tun. McGIMP stand stand unmittelbar nach dem Release von Gimp 2.10 für den Mac zur Verfügung. Alternativ bietet der Fotograf auch McGIMP-Builds für Linux und Windows an.

Mac kein Gimp

Die Mac-Entwicklung von Gimp hängt offenbar hinterher. Doch es gibt Alternativen! (Screenshot: Gimp.org)

Gimp 2.10 für den Mac

In meinen Schnelltests konnte ich keine Unterschiede bei der Nutzung von McGIMP im Vergleich zur Windows-Version von Gimp 2.10 feststellen. Lediglich die NIK-Plug-ins verweigerten hier und da ihren Dienst, aber das ist zu vernachlässigen. Ansonsten ist der größte „Nachteil“, dass McGIMP ab Werk auf Englisch voreingestellt ist. Ihr könnt das Programm aber ratzfatz auf Deutsch oder eine andere Sprache umstellen:

  1. Öffnet über die Menüleiste per Klick auf McGimp -> Preferences die Einstellungen von Gimp.
  2. Klickt im Menü auf der linken Seite auf Interface. Hier sucht Ihr bei Language die gewünschte Sprache aus, etwas German für Deutsch.
  3. Übernehmt die Einstellungen mit Ok. Anschließend müsst Ihr McGimp einmalig schließen und neu starten, um die neue Sprache zu aktivieren.

Das war es auch schon. Ich werde mir Gimp 2.10 in den nächsten Tagen einmal genauer anschauen – ich erwarte natürlich nicht den zu Tode zitierten Photoshop-Killer, aber vielleicht eine gute Alternative zum etwas drögen Pixelmator. Mal schauen :)

Gimp 2.10 für den Mac

Gimp 2.10 für macOS: McGimp macht es möglich.

Für Mac-User ist der Service von Partha jedenfalls eine feine Sache. Was sagt Ihr: Interessiert Euch McGimp oder lässt Euch Gimp 2.10 trotz der vielen Neuerungen kalt? Wir freuen uns auf Eure Meinungen!

Zum Download: McGimp – Gimp 2.10 für macOS (die Links findet Ihr rechts auf der Seite)

Gute Bücher zum Thema Gimp

Weitersagen:

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

shares