Keine Lust mehr auf Google als Suchmaschine in Chrome? Kein Problem! Wir zeigen Euch, wie Ihr startpage, DuckDuckGo und Co. zur Standardsuche macht.

Chrome und Google gehen normalerweise Hand in Hand – kein Wunder, stammt der erfolgreichste Browser der Welt doch aus der Google-Entwicklung. Die logische Konsequenz: Google ist die Standardsuchmaschine in Chrome und der Open-Source-Basis Chromium. Gebt Ihr irgendetwas in die URL-Bar von Chrome ein, fragt der Browser automatisch bei Google nach. Das muss aber nicht so bleiben: Ihr könnt die Standard-Suchmaschine von Chrome und Chromium in wenigen Klicks ändern. 

Google-Alternative gesucht, Startpage gefunden

Ja, es gibt sie, die guten Google-Alternativen. Neben dem oft zitierten DuckDuckGo hat es mir seit einigen Jahren Startpage angetan. Die Suchmaschine ist nicht gaaaanz so komfortabel wie Big G, liefert aber oft ähnlich gute Suchergebnisse. Nebenher verspricht Startpage im Gegensatz zu Google ganz vorzügliche Privatsphäre. Und überhaupt: Google weiß als Gmail- und Android-Nutzer eh schon genug von mir, da muss nicht auch noch jede Suche darüber laufen. Die Konsequenz: Ich nutze seit geraumer Zeit Startpage als Standard-Suchmaschine in Chrome. Die Einrichtung ist erfreulich simpel.

Startpage statt Google

Unter den unzähligen Google-Alternativen macht Startpage für mich persönlich noch mit die beste Figur.

Alternative Suchmaschine in Chrome einrichten

Egal, ob Ihr Euch für Startpage oder eine andere Google-Alternative entscheidet: Die Einrichtung in Chrome erfolgt praktisch immer auf die gleiche Art und Weise. Der Clou: Chrome und Chromium erkennen Suchfelder auf besuchten Seiten automatisch und speichern sie. Soll heißen: Ob Startpage oder DuckDuckGo, Amazon oder Media Markt, Bing oder Yahoo: Habt Ihr einmal in Chrome eine Suche durchgeführt, könnt Ihr die entsprechende Suchmaschine meist ganz einfach zum neuen Standard machen. So geht Ihr dabei vor:

  1. Klickt mit der rechten Maustaste in die URL-Leiste von Chrome. Im aufklappenden Kontext-Menü klickt Ihr auf Suchmaschinen bearbeiten.
  2. Chrome öffnet nun die Einstellungen mit den erkannten Suchmaschinen. Sucht hier die Engine, mit der Ihr Google ersetzen wollt (dabei könnt Ihr übrigens auch die interne Suchmaschinensuche oben rechts nutzen – voll meta ;-) ).
  3. Klickt auf die drei Punkte neben dem Eintrag. Wählt aus der Liste nun den Eintrag Als Standard festlegen.

Die gewählte Suchmaschine wandert nun in den oberen Abschnitt Standardsuchmaschinen und wird künftig automatisch aufgerufen, wenn Ihr einen Suchbegriff in die URL-Leiste von Chrome eintippt. Wollt Ihr zu einer anderen Suchmaschine wechseln, wählt diese einfach aus. Außerdem könnt Ihr über das Punkte-Menü überflüssige Suchmaschinen entfernen.

Alternative: Suchmaschinen per Tastenkürzel aufrufen

Ihr nutzt eine Suchmaschine oft, wollt diese aber nicht gleich zum Standard machen? Ebenfalls kein Problem! Ihr könnt Chrome auch beibringen, bestimmte Suchen gezielt auf bestimmten Seiten durchzuführen. Dafür legt Ihr einfach eine Taste bzw. Tastenfolge fest, die Ihr vor den eigentlichen Suchbegriff setzt.

Ein Beispiel: Ihr wollt die Wikipedia schnell durchforsten. Statt nun jedes mal die Homepage des Online-Lexikons zu öffnen, könnt Ihr einfach wik gefolgt vom Suchbegriff in Chrome eintippen. So geht es:

  1. Bearbeitet die Suchmaschinen wie oben gezeigt und findet den entsprechenden Eintrag.
  2. Klickt im Dreipunkte-Menü auf Bearbeiten.
  3. Tragt im aufklappenden Fenster in das Feld Suchkürzel die Abkürzung Eurer Wahl ein.
  4. Übernehmt die neuen Einstellungen mit einem Klick auf Speichern.

Ab sofort müsst Ihr nur noch das gewählte Suchkürzel eingeben, um die Suchmaschine Eurer Wahl direkt aus der URL-Leiste von Chrome aufzurufen.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

Wir benutzen Cookies, um die Webseite zu verbessern. Wenn Du die Seite weiter benutzt, bist Du damit einverstanden.