OfficeRetroSoftware

Anleitung: Alte Word-Datei öffnen und als Docx sichern

Eine alte Word-Datei öffnen? Mit aktuellen MS-Office-Versionen geht das oft nicht. Wir zeigen, wie ihr die Datei und deren Inhalt trotzdem retten könnt.

Wie in den Kommentaren versprochen, hier der Nachtrag zum Artikel „Alte Works-Dateien öffnen und bearbeiten„, und zwar in der Version für MS Word. Dort hat Microsoft nämlich ab Version 8 (Word 97) das Dateiformat umgestellt, wodurch sich alte Dokumente aus den 1980ern und 1990ern nicht mehr mit aktuellen Office-Versionen nutzen lassen. Doch das ist kein Problem: Wir zeigen, wie Ihr eine alte Word-Datei öffnen und neu abspeichern könnt.

Das Problem, eine alte Word-Datei zu erstellen

Das größte Problem beim Schreiben dieses Tutos war natürlich, überhaupt eine so alte Word-Datei zu finden. Meine Bestände sind seit längerem in modernere Formate konvertiert. Daher habe ich in meinen Software-Beständen gekramt und wollte ich den Umweg über eine virtuelle Maschine mit Windows 98 SE und Word 95 nehmen, um ein Word-95-Dokument zu erstellen. Das Problem dabei: Auch Parallels unterstützt Windows 98 nicht wirklich.

Der Umweg war aber auch nicht nötig: Office 95 läuft wie viele andere alte MS-Office-Versionen tatsächlich problemlos unter Windows 10! Wer also noch alte Word-Dateien und ein Word oder Office 95 rumfliegen hat: Das Öffnen und neu Abspeichern mit der alten Version ist weiterhin möglich – wenn auch nicht sonderlich zielführend, da Word 95 (und älter) keine neueren Dateiformate unterstützen.

Alte Word-Datei wird in aktueller Office-Version nicht richtig geöffnet

Anders sieht es aus, wenn man eine Datei in Word 95 erstellt und sie anschließend mit einem aktuellen Office öffnen möchte: Zwar handelt es sich um ein Doc-Format, das jedoch wurde aus Sicherheitsgründen in Office 97 umgestellt. Moderne Versionen mögen das alte Format nicht: Mac-Office 2016 (ja, auch nicht brandaktuell) meldet:

Hallo Welt_W95.doc weist einen Dateityp auf, dessen Öffnen in dieser Version blockiert ist.

Alte Word-Datei: Der Mac meckert.
Alte Word-Datei: Der Mac meckert.

Word unter Windows 10 hingegen öffnet die Datei, allerdings mit der Fehlermeldung, dass „die Bearbeitung von Dateien dieses Typs aufgrund Ihrer Richtlinieneinstellungen nicht zulässig“ sei.

Eine aktuelle Word-Version mag das alte Word-Dokument auch nicht.
Eine aktuelle Word-Version mag das alte Word-Dokument auch nicht.

Alte Word-Datei auf dem Mac öffnen

Um die alte Word-Datei trotzdem unter MacOS öffnen zu können, gibt es jetzt mehrere Möglichkeiten. Die einfachste ist sicherlich, wie schon bei den Works-Dateien auf LibreOffice zurückzugreifen: Die freie Office-Suite öffnet alte Word-Date anstandslos und ermöglicht es auch, diese im neueren (und zukunftssicheren) Docx-Format zu speichern. Klickt die Word-Datei dazu einfach mit der rechten Maustaste an, wählt „Öffnen mit“ und „LibreOffice“.

Anschließend müsst Ihr in LibreOffice aus dem Menü Datei -> Speichern unter wählen, um das alte Word-Dokument im neuen Format abzuspeichern. Das klappt natürlich auch unter Windows und Linux, weil Libre-Office für alle drei Betriebssysteme verfügbar ist. Natürlich müsst Ihr das kostenlose LibreOffice vorher installieren.

Die einfachste Methode: LibreOffice verwenden – das klappt unter MacOS, Linux und Windows.
Die einfachste Methode: LibreOffice verwenden – das klappt unter MacOS, Linux und Windows.

Alte Word-Datei unter Windows 10 verwenden

Unter Windows gibt es noch eine andere Möglichkeit, und zwar das Öffnen der Datei in einer aktuellen Word-Version. Klickt die Datei dazu einfach doppelt an: Word wird sie anzeigen, erlaubt aber weder die Bearbeitung, noch erneutes Abspeichern. Dazu muss erst einmal der geschützte Modus deaktiviert werden. Klickt auf „Datei“ und wählt hier die Option „Information“. Klickt nun im Feld „Geschützte Ansicht“ auf „Einstellungen für den Zugriffsschutz“. Hier müsst Ihr die Haken für die betreffende Version – in diesem Fall Word 95 – entfernen und , damit Ihr künftig den entsprechenden Dateityp bearbeiten und neu abspeichern könnt. Setzt jetzt unten die Option „Ausgewählte Dateitypen in der geschützten Ansicht öffnen und Bearbeitung erlauben“. Klickt danach auf „OK“ und beendet Word. Wenn Ihr das Dokument jetzt erneut öffnet, könnt Ihr es bearbeiten und vor allem als moderne und zukunftssichere Docx-Datei abspeichern.

Über das Word-Sicherheitszentrum könnt Ihr gesperrte alte Dateitypen freigeben.
Über das Word-Sicherheitszentrum könnt Ihr gesperrte alte Dateitypen freigeben.

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs. Neuerdings Tochtervater. Spendier‘ mir einen Kaffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"