Apples App-Store hat ein lästiges Download-Limit bei Mobilfunk-Downloads. Wir zeigen, wie Ihr es umgehen könnt.

Manchmal ist Apple einfach nervig. Wohl aus Rücksicht auf die Mobilfunk-Unternehmen gibt es im App-Store nämlich ein Download-Limit: Das besagt, dass mobil maximal 150 Megabyte große Apps heruntergeladen werden dürfen. Das stört massiv, wenn gerade kein flottes WLAN zur Hand ist. Zum Glück lässt sich die Download-Begrenzung in manchen Fällen umgehen.

Möglichkeit 1: Zweites Endgerät und Tethering nutzen

Falls Ihr wie ich ein iPad mit einem Mobilfunk-Kärtchen oder irgendein Android-Smartphone habt, das mit einem eigenen Mobilfunktarif (oder sogar dem gleichen Vertrag per Multi-Sim) läuft, könnt Ihr das Limit auf die einfache Weise umgehen:

Apples App-Store hat ein nerviges Downloadlimit.

Apples App-Store hat ein nerviges Downloadlimit.

  1. Öffnet auf dem zweiten Gerät die Einstellungen.
  2. Schaltet den persönlichen Hotspot ein.
  3. Verbindet das iPhone über WLAN mit dem iPad – oder umgekehrt, je nachdem, auf welchem Gerät Ihr die App laden wollt.
  4. Jetzt könnt Ihr die über 150 MB große App auf dem verbundenen Gerät herunterladen.
  5. Soll die App auf beide Geräte, müsst Ihr den Spieß noch einmal umdrehen: Hotspot auf Gerät 1 aus, auf Gerät 2 an und andersherum verbinden.

Möglichkeit 2: Der Datums-Trick

Es gibt auch eine Möglichkeit, das Limit direkt auf dem iPhone oder iPad zu umgehen, ohne ein zweites Gerät zu benutzen: Dafür müsst Ihr den AppStore mit einem falschen Datum austricksen. Die Vorgehensweise ist relativ simpel:

Mit einem veränderten Datum klappt der Download.

Mit einem veränderten Datum klappt der Download.

  1. Öffnet zunächst den AppStore und sucht die App, die Ihr per Mobildaten herunterladen möchtet. Tippt auf das Herunterladen-Icon. Das iPhone oder iPad meckert daraufhin, dass die App zu groß ist. Drückt die Meldung weg.
  2. Wechselt jetzt in die Einstellungen des iPhones/iPads und wählt hier Allgemein -> Datum & Uhrzeit. Schaltet „Automatisch einstellen“ aus und dreht das Datum ein paar Jahre vor (einfach scrollen).
  3. Entweder lädt die App jetzt herunter oder Ihr erhaltet eine Nachfrage, ob Ihr den App-Download noch einmal versuchen wollt. In beiden Fällen wird die über 150 Megabyte große App jetzt per Mobilfunknetz heruntergeladen.
  4. Sobald der Download fertig ist, müsst Ihr die Datums-Automatik in den Einstellungen wieder aktivieren. Anschließend ist alles wie vorher, mit dem Unterschied, dass Ihr die große App unterwegs heruntergeladen habt.
Sobald Ihr das Datum geändert habt, startet der Download der Über-150-MB-App per Mobilfunknetz.

Sobald Ihr das Datum geändert habt, startet der Download der Über-150-MB-App per Mobilfunknetz.

Möglichkeit 3: Der Flugmodus-Trick

Falls das mit dem Datum nicht klappt, gibt es noch eine weitere Alternative. Die Vorgehensweise ist allerdings recht kompliziert und nur in Notfällen sinnvoll – es ist vermutlich einfacher, sich ein kostenloses WLAN zu suchen, etwa in Eurem Hotel, einem Café oder einem Restaurant.

Für die zweite Variante braucht Ihr den Flugmodus.

Für die zweite Variante braucht Ihr den Flugmodus.

  1. Öffnet zunächst die Einstellungen (!) und schaltet dort das WLAN aus.
  2. Öffnet jetzt den App-Store und sucht die App, die Ihr herunterladen möchtet. Tippt auf den Kaufen- oder Download-Button: Die Meldung über das 150 MB-Limit erscheint.
  3. Tippt jetzt auf OK.
  4. Öffnet jetzt sofort das Kontrollzentrum und schaltet den Flugmodus ein.
  5. Schaltet das iPhone oder iPad jetzt aus, indem Ihr den Ausschalter gedrückt haltet.
  6. Schaltet das Gerät wieder ein.
  7. Öffnet erneut den App-Store: Eine „Keine Internetverbindung“-Meldung erscheint.
  8. Schaltet den Flugmodus jetzt über das Kontrollzentrum wieder aus. Das iPhone fragt Euch nach der Sim-PIN. Gebt diese ein und entsperrt es.
  9. Wenn alles geklappt hat, findet Ihr die App jetzt in der Updates-Liste des App-Stores. Oder der Download beginnt direkt.

Wie gesagt: Diese Lösung ist recht kompliziert – sucht Euch also am besten ein WLAN oder fragt einen Freund mit Tethering-Funktion, ob er ein paar mehr Megabyte Mobilfunkvolumen entbehren kann. So könnt Ihr das Download-Limit am einfachsten umgehen.

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979, und damit so alt wie Atari-400-Heimcomputer. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Inzwischen Experte für alles, was 'nen Apfel, Fenster oder Pinguin hat.
Außerdem viel auf der Vespa unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren:

1 Kommentar

Wir benutzen Cookies, um die Webseite zu verbessern. Wenn Du die Seite weiter benutzt, bist Du damit einverstanden.