Ihr wollt von Dropbox zu Google Drive umziehen? Kein Problem, wir zeigen, wie es geht. Das klappt übrigens auch mit anderen Diensten.

Manchmal merkt man, dass man den einen oder anderen Dienst nicht mehr braucht – in meinem Fall Dropbox. Dropbox war vor 8 Jahren toll, doch inzwischen ist es nur noch ein zusätzliches Konto: Früher war Dropbox der „erste“ Dienst für Cloud-Dateispeicherung, doch die Zeiten sind lange vorbei. Inzwischen macht Google Drive den Job genauso gut – und sogar besser: Zum einen benötige ich kein Extra-Konto, zum anderen sind statt zwei Gigabyte 15 Gigabyte Speicher gratis mit dabei. Es ist also an der Zeit, alle Dateien von Dropbox zu Google Drive umziehen zu lassen. Das ist mit den richtigen Handgriffen ein Kinderspiel. Übrigens: Die Vorgehensweise ist auch beim Umzug auf andere Cloud-Dienste weitestgehend identisch.

1. Google Drive zusätzlich aktivieren

Ladet Euch zunächst die Google-Drive-App bzw. Backup & Sync für Euren PC oder Mac herunter und installiert sie auf Eurem System. Anschließend müsst Ihr Euch mit Eurem Google-Konto anmelden – Ihr solltet natürlich schon eines haben. Danach läuft die Google-Drive-App parallel zur Dropbox-App auf Eurem System. Im Folgenden verwenden wir Mac-Screenshots, auf dem Windows-PC und Linux ist die Vorgehensweise aber identisch.

Google Drive-Client installieren und aktivieren.

Google Drive-Client installieren und aktivieren.

2. Alle Dateien von Dropbox nach Google Drive kopieren

Findet jetzt den Ordner „Dropbox“ und den Ordner „Google Drive“ in Eurem Benutzerordner. Wählt alle Dateien im Dropbox-Ordner aus, am besten geht das mit der Tastenkombination (CMD)+(A) auf dem Mac beziehungsweise (Strg)+(A) auf Windows-PCs. Schiebt danach alle Dropbox-Dateien in den Google-Drive-Ordner. Diese werden je nach System entweder kopiert oder verschoben – es spielt aber auch zunächst keine Rolle. Google Drive wird jetzt anfangen, alle Dateien in die Cloud zu laden.

Alle Dateien aus Dropbox nach Google Drive kopieren.

Alle Dateien aus Dropbox nach Google Drive kopieren.

3. Gucken, ob alles geklappt hat

Schaut jetzt in Ruhe alle Ordner in Eurem Google-Drive-Ordner an. Sind hier auch wirklich alle Dateien aus der Dropbox gelandet? Wenn nicht, müsst Ihr diese Dateien natürlich auch noch verschieben – Ihr wollt ja keine Daten verlieren. Falls alles da ist, könnt Ihr zum nächsten Schritt fortfahren.

Upload abwarten und gucken, ob alles da ist.

Upload abwarten und gucken, ob alles da ist.

4. Apps von Dropbox abmelden

Ihr könnt jetzt alle Apps von Dropbox abmelden, also sowohl die Desktop-App, als auch Apps, die Ihr zum Beispiel auf dem Smartphone, dem Tablet oder anderen Endgeräten habt. Alle Dateien sind jetzt nur in einfacher Form in Eurem Google-Drive-Ordner vorhanden, der natürlich weiterhin fröhlich synchronisiert. Mit den Apps werden (außer auf dem Desktop) auch alle auf den Geräten lokal in der Dropbox liegenden Dateien gelöscht. Keine Sorge: Die Files sind längst in der Dropbox gelandet und waren damit auch in Eurem Desktop-Ordner. Und den habt Ihr ja ins Google Drive verschoben oder kopiert. Sprich: Alle Dateien sind auf diesem Weg im Google Drive gelandet – Ihr könnt die Apps also bedenkenlos löschen.

Alle Dropbox-Apps abmelden.

Alle Dropbox-Apps abmelden.

5. Dateien aus Dropbox löschen

Öffnet nach dem Abmelden aller Apps das Webinterface von Dropbox und wählt hier alle Files aus. Klickt auf „Löschen“, um diese aus der Dropbox zu entfernen. So bleiben keine sensiblen Daten in Eurem Konto, die Ihr vielleicht vergessen könntet und die zum Beispiel im Fall eines Dropbox-Hacks oder wenn jemand Euer Dropbox-Konto knackt, Probleme bereiten könnten. Das war es eigentlich auch schon: Google Drive lädt vermutlich immer noch hoch, da müsst Ihr einfach abwarten.

Wenn alles im Google Drive ist: Alles aus der Dropbox löschen.

Wenn alles im Google Drive ist: Alles aus der Dropbox löschen.

6. Automatischen Screenshot-Upload in Google Drive aktivieren (Mac)

Macuser dürften nun die praktische Ordnungs-Funktion vermissen, dass Screenshots bei Google Drive nicht automatisch in der Cloud gespeichert werden wie bei Dropbox. Google Drive hat dafür keine Option. Aber auch dafür gibt es eine Lösung:

  • Erstellt im Google Drive-Ordner einen Ordner namens „Screenshots“.
  • Öffnet ein Terminal-Fenster.
  • Gebt hier folgenden String ein:
    defaults write com.apple.screencapture location ~/Google\ Drive/Screenshots/
    killall SystemUIServer

Anschließend werden alle Bilder automatisch in Google Drive abgelegt und damit automatisch wie bei Dropbox mit der Cloud synchron gehalten.

Mit einem Terminal-Befehl sorgt Ihr dafür, dass alle Screenshots im Google Drive landen.

Mit einem Terminal-Befehl sorgt Ihr dafür, dass alle Screenshots im Google Drive landen.

7. (Optional) Dropbox-Konto löschen

Das war es dann auch schon. Wenn Ihr dauerhaft auf Google Drive umsatteln wollt und das Dropbox-Konto nicht mehr braucht, könnt Ihr es löschen: Öffnet dazu die Dropbox-Website und loggt Euch ein. Anschließend müsst Ihr nur die URL https://www.dropbox.com/account/delete aufrufen, dabei handelt es sich um die Löschmaske von Dropbox. Hier müsst Ihr Euer Passwort eingeben und anschließend auf „Mein Konto löschen“ klicken. Schon ist das Dropbox-Konto Geschichte und der Umzug von Dropbox zu Google Drive vollständig.

Zuguterletzt: Dropbox-Konto löschen.

Zuguterletzt: Dropbox-Konto löschen.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren:

1 Kommentar

  • Hast du ne Lösung wie ich es hin bekomme größere Dateimengen schneller zu Google Drive zu bekommen.

    Dropbox hatte noch die Probleme. Aber bei 183GB Daten „kackt“ mir immer Google Drive ab.