SoftwareWeb

Google Chrome: Mehrere Benutzerprofile anlegen und nutzen

So richtet Ihr verschiedene Browserprofile für jeden Zweck ein.

Trotz diverser guter Alternativen ist Google Chrome der meistbenutzte Browser der Welt. Das dürfte unter anderem an den unzähligen Erweiterungen liegen, mit denen Ihr Euer Surferlebnis sowie die Online-Arbeit personalisieren könnt. Leicht zu übersehen, aber selbst als Solist extrem praktisch ist die Möglichkeit, Chrome mit unterschiedlichen Benutzerprofilen zu verwenden. Wie das geht und was Ihr dabei beachten müsst, zeigen wir Euch hier.

Profile für den Browser: Warum und wozu?

Wie eingangs erwähnt können sich unterschiedliche Browserprofile auch dann lohnen, wenn Ihr Euren Rechner nicht mit anderen teilt. Jeder Chrome-Benutzer kann eigene Lesezeichen, Chrome-Erweiterungen oder auch Suchmaschineneinstellungen nutzen. So könnt Ihr beispielsweise ein Profil für Euren Job und eins für Eure privaten Bookmarks und Erweiterungen einrichten. Webentwickler können per Profil leicht prüfen, wie Webseiten mit unterschiedlichen Chrome-Einstellungen oder auch mit verschiedenen Erweiterungen aussehen.

Verschiedene Browserprofile sind nicht nur dann hilfreich, wenn Ihr Euren PC mit anderen teilt.

Nutzt Ihr die Google-Synchronisation von Chrome, könnt Ihr zudem einfacher zwischen verschiedenen Google-Konten wechseln. Gleiches gilt natürlich auch für andere Online-Konten, da jedes Profil eigene Cookies setzt. So könnt Ihr beispielsweise für verschiedene Social-Media-Kanäle je ein Profil nutzen. Es gibt also eine Reihe von Gründen, mehr als ein Profil im Browser zu nutzen.

Neues Browserprofil in Chrome anlegen

Ein neues Benutzerprofil könnt Ihr in Chrome mit wenigen Klicks anlegen. So gehet Ihr dabei vor:

  1. Startet Chrome und klickt oben rechts auf das Benutzersymbol. Falls Ihr Euch schon mit Google angemeldet habt, seht Ihr hier tendenziell Euer Profilfoto.
  2. Klickt im aufklappenden Menü auf Hinzufügen.
  3. Wählt nun aus der Liste ein Symbol aus, vergebt einen Namen und klickt erneut auf Hinzufügen.

Chrome öffnet nun direkt ein neues Browserfenster mit dem neuen, noch leeren Profil. Dieses könnt Ihr nun nach Belieben einrichten, Erweiterungen und Lesezeichen hinzufügen oder Euch im Google-Konto anmelden, um die Einstellungen zu synchronisieren. Sobald Ihr ein Profil hinzugefügt habt, könnt Ihr dieses über das Benutzersymbol öffnen. Praktischerweise dürft Ihr auch mehrere Chrome-Profile parallel verwenden, der Browser wird also nicht für jeden Wechsel neu gestartet.

Praktisch: Ihr dürft auch mehrere Profile gleichzeitig öffnen.

Wollt Ihr ein Benutzerprofil aus Chrome löschen? Dann klickt im Menü auf das Zahnrad neben dem Punkt Andere Personen. Hier listet Chrome alle installierten Profile auf. Klickt nun mit der Maus auf die drei Pünktchen neben dem Profilbild und wählt den Punkt Diese Person entfernen. Chrome fasst noch zusammen, welche Daten der Benutzer hinterlassen hat – achtet darauf, dass diese verloren gehen, wenn Ihr sie nicht mit Google synchronisiert habt. Klickt erneut auf Diese Person entfernen, um das Konto endgültig zu löschen.

Beachtet, dass nicht-synchronisierte Daten verloren gehen, wenn Ihr ein Profil löscht. 

Praktischer Gastmodus als Alternative

Neben „richtigen“ Benutzerprofilen bietet Google Chrome auch einen so genannten Gastmodus. Diesen könnt Ihr über das Benutzerprofil über den Eintrag Gast aufrufen. Der Gastmodus funktioniert ähnlich wie der Inkognito-Modus, sprich: Verlasst Ihr ihn wieder, löscht Chrome automatisch den Browserverlauf und speichert keine Einstellungen. Gleichzeitig kommt der Gastmodus auch komplett ohne Erweiterungen, er ist also gewissermaßen jedes Mal ein taufrisches Browserprofil. Lediglich Dateien, die Ihr im Gastmodus herunterladet, bleiben auf dem Computer erhalten.

Google_Chrome_Gastmodus nutzen
Mit dem Gastmodus erstellt Ihr mit einem Klick ein leeres Browserprofil, in dem nichts gespeichert wird.

Alles in allem sind die Profile in Chrome eine durchaus praktische Hilfestellung im Weballtag. Noch mehr Tipps und Tricks zu Chrome findet Ihr hier, allgemeine Softwaretipps aller Art sammeln wir hier für Euch.

20% sparen
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de
blank