windows 10

  • Versteckten Touch-Explorer in Windows 10 starten und nutzen

    Windows 10 funktioniert hervorragend auf Tablets und Convertibles wie dem Microsoft Surface. Trotzdem hat es Microsoft bislang nicht für nötig gehalten, dem Explorer einen „fingerfreundlichen“ Anstrich zu verpassen. Wer auf einem Touchscreen klassisches Dateimanagement betreiben will, muss also entweder filigrane Fingerarbeit vollführen oder auf Alternativen wie den Metro Commander setzen. Doch scheinbar hat man die Problematik in Redmond zumindest in Teilen erkannt: Im aktuellen Creators Update versteckt sich tatsächlich ein touch-tauglicher Explorer – Ihr müsst ihn nur erstmal finden…Weiterlesen »

  • Den Blaulicht-Filter von Windows 10 nutzen und die Augen schonen

    Blaulicht-Filter und ich – eine Freundschaft für die Ewigkeit? Ja, man könnt langsam zu dem Eindruck kommen: Anders als Kollege Rentrop finde ich die Anpassung der Farbtemperatur von Monitoren in den Abendstunden vor allem bei der Arbeit als überaus angenehm. Umso erfreuter bin ich, dass nach Android und macOS nun auch mein Lieblings-Zweit-System Windows 10 einen Nachtmodus erhalten hat. Der Blaulicht-Filter lässt sich dabei auf dem PC oder Laptop ähnlich einfach aktivieren, wie es bei der Konkurrenz der Fall ist.Weiterlesen »

  • Windows 10 optimal auf Hi-Res-Monitore einstellen

    Langsam aber sicher werden auch auf privaten Schreibtischen hochauflösende 4K-Monitore salonfähig. Das Problem: Auf den ultrascharfen Bildschirmen wird Schrift schnell ultraklein – und damit schlecht lesbar. Windows bietet dazu seit jeher die Möglichkeit, Schriften, Icons und (in neueren Versionen) App-Inhalte hochzuskalieren. Durch die vergrößerte Darstellung lassen sich vor allem Schriften auf hochauflösenden Displays deutlich besser lesen, ohne dass die Usability leidet. Das aktuelle Windows 10 zeigt sich dabei besonders flexibel. Wir zeigen Euch, wie Ihr das System optimal an Euren Monitor und damit Eure Sehgewohnheiten anpassen könnt. Weiterlesen »

  • Windows 10 Creators Update manuell herunterladen und installieren

    Es ist mal wieder so weit: In Form des Creators Update hat Microsoft seinem aktuellen OS-Baby Windows 10 eine weitere Runderneuerung verpasst. Wie schon beim Anniversary Update kommen die Neuerungen nach und nach per Windows-Update auf Eure Win-10-Kisten. Falls Ihr nicht warten könnt oder wollt, könnt Ihr das Creators Update aber auch manuell installieren.Weiterlesen »

  • Herausfinden, welche Programme den Start von Windows 10 verlangsamen

    Ich gehöre ja zu den laut Mirco verachtenswerten Menschen, die mit Windows 10 fast rundum zufrieden sind (was vermutlich auch daran liegt, dass ich 80 Prozent meiner Arbeit nach wie vor am MacBook verrichte ;) ). Ein nicht unwesentlicher Teil dieser Zufriedenheit rührt daher, dass Win 10 auf meinen beiden beiden Kisten einfach unfassbar rund läuft. Bluescreens, Hänger oder sonstwas habe ich seit dem ersten Kontakt faktisch nie gesehen. Bei der obligatorischen PC-Pflege bei einem Bekannten fiel mir kürzlich aber dennoch etwas auf: Windows 10 kann bisweilen doch extrem lange zum Hochfahren brauchen. Praktischerweise lässt sich lahmer PC-Start im aktuellen System aber erfreulich einfach beheben.Weiterlesen »

  • Anleitung: Liste aller unter Windows installierten Programme erstellen

    Falls Ihr Euren PC nicht nur zum Surfen benutzt, habt Ihr sicherlich einen ganzen Haufen unterschiedlicher Programme installiert. Wenn Ihr nun auf einen neuen PC oder Laptop umzieht, müsst Ihr Euch diese merken und neu installieren. Beim eigenen Rechner ist das meistens kein Thema, schließlich wisst Ihr ja, womit Ihr tagtäglich arbeitet. Spätestens, wenn Ihr privat oder beruflich den PC-Umzug von Freunden, Verwandten oder Kunden bewerkstelligt, sieht das anders aus! Damit sich die Leute nicht über fehlende Programme beschweren, könnt Ihr diese als Liste exportieren. Wir zeigen Euch, wie es geht!Weiterlesen »

  • Anleitung: 5-GHz-WLAN auf Windows-PCs bevorzugen

    Ob beim Video-Streaming, Online-Zocken oder einfach nur so: Ein wackeliges WLAN gehört zu den größten Ärgernissen bei der modernen Computer-Nutzung. Nicht nur wir empfehlen daher seit jeher die Nutzung von WLAN-Verbindungen im effektiveren 5-GHz-Band. Dumm nur, dass manche Windows-Rechner sich immer noch bevorzugt mit störungsanfälligen 2,4 GHz-Netzen verbinden. Ihr könnt Eurem Windows-Knecht aber beibringen, 5-GHz-Netzwerke zu bevorzugen. Weiterlesen »

  • Probleme mit Windows-Update per Microsoft-Tool automatisch beheben

    Das Windows-Update: Die Geißel der Microsoft-Fans in aller Welt. Ob beim aktuellen Windows 10 oder seinen Vorgängern Windows 8.1 und Windows 7, immer mal wieder lesen wir von Problemen mit dem Windows-Update. Das ist ärgerlich – aber offensichtlich weiß man das auch bei Microsoft. Die Entwickler aus Redmond stellen ein Programm zur Verfügung, das die gängigsten Fehler bei der Aktualisierung von Windows behebt. Falls Ihr auch Ärger beim Windows-Update habt, solltet Ihr es mal ausprobieren. Weiterlesen »

  • Anleitung: Dateien unter Windows einfacher umbenennen

    Dateien umbenennen. Der absolute Thrill. Aber im Ernst: Es kommt immer wieder vor, dass Ihr Fotos, Dokumente, Songs oder andere Dateien massenhaft umbenennen müsst. Für anspruchsvolle Fälle kann Euch dabei eine kostenlose Software helfen. Doch die ist gar nicht immer nötig: Unter Windows gibt es ein paar kleine, aber feine Kniffe, die den Umgang mit Dateinamen leichter machen. Wir zeigen Sie Euch. Weiterlesen »

  • Anleitung: EFI-Partition entfernen und Festplatten vollständig löschen

    Tja, man lernt scheinbar wirklich niemals aus: Da wollte ich kürzlich eine alte, ehemals in einem Laptop eingebaute Festplatte dazu nutzen, ein Backup meiner PlayStation 4 anzulegen, doch: Nichts ging. Obwohl ich die Platte vermeintlich korrekt formatiert hatte, erkannte die PS4 exakt 0 Gigabyte freien Speicher. Ein Blick in die Datenträgerverwaltung brachte keine Hilfe, da ich hier eine mysteriöse EFI-Partition nicht einfach löschen konnte. Doch es gibt eine Lösung, um eine Festplatte vollständig zu löschen und dabei auch gleich die EFI-Partition zu entfernen.Weiterlesen »

  • Windows in einer virtuellen Maschine beschleunigen

    Seit meinem Umstieg auf den Mac arbeite ich nur noch selten „richtig“ unter Windows. Stattdessen leben ein Windows 7 und das aktuelle Windows 10 wohlbehalten in einer virtuellen Maschine auf meinem Macbook, genauer gesagt in VirtualBox. Das läuft zwar nicht ganz so rund wie Parallels, kommt dafür aber ohne lästige Update-Zwänge aus und erfüllt für Tutos und Co. absolut seinen Zweck. Leider wirkt Windows in der virtuellen Maschine zuweilen träge, obwohl das Macbook genug CPU-Leistung und Arbeitsspeicher abzwackt. Es gibt jedoch einen ebenso einfachen, wie praktischen Tipp, um Windows zu beschleunigen!

    Weiterlesen »

  • 35 Artikel die seltsamerweise keiner liest

    Dass sich viele Leute für unsere Artikel zum Darknet interessieren oder zu iOS-Problemen oder NAS-Backups – verständlich. Dass sich hingegen kein Schwein für Vollbild-Text-Editoren, die Steuererklärung mit Elster oder die Diktierfunktion vom Mac interessiert – OK, auch nachvollziehbar. Aber das ultimative Upgrade für die Windows-Zwischenablage? Oder Anti-Anruf-Spam für’s iPhone? Kostenlose 3D-Raumplanung? Oder exklusive Linux-Frickeleien? Das könnt Ihr eigentlich nur übersehen haben ;)Weiterlesen »

  • Zusätzliche Dateiinformationen im Windows Explorer einblenden

    Der Windows Explorer ist manchmal weitaus besser, als sein Ruf. Ein Beispiel dafür ist die Möglichkeit, weitaus mehr Infos zu Dateien in einem Ordner einzublenden, als es standardmäßig der Fall ist. So könnt Ihr beispielsweise auf einen Blick sehen, welche Fotos in einem Ordner mit welcher Kamera geschossen worden. Das Sortieren und Organisieren von Dateien wird damit um einiges leichter – und alles nur mit ein paar Klicks. Weiterlesen »

  • Anleitung: Bluetooth-Kopfhörer und Lautsprecher unter Windows 10 verbinden

    Bluetooth-Kopfhörer und Lautsprecher gibt es inzwischen wie Sand am Meer – und vermutlich findet das eine oder andere Bluetooth-Gerät auch den Weg in Eure PC-Bude. Kein Wunder, ist es doch klasse, Musik oder auch den Sound von Videos und Spielen ohne Kabel genießen zu können. Es ist relativ einfach, einen Bluetooth-fähigen PC mit den Kopfhörern oder Lautsprechern zu verbinden. Allerdings müsst Ihr ein paar Besonderheiten beachten. Wir zeigen Euch, wie es geht.Weiterlesen »

  • 10 nervige Funktionen, die Ihr unter Windows 10 abschalten könnt

    Manche User glauben ja immer noch, dass Windows 7 das beste Windows aller Zeiten ist – allerdings hatte auch das schon viele nervige Funktionen. Ich persönlich bin da anderer Ansicht: Obwohl ich seit Anfang 2003 MacOS benutze, habe ich alle Windows-Versionen verfolgt. Und ja: Windows 10 ist nach dem unsäglichen XP, dem furchtbaren Vista, dem brauchbaren 7 und dem ganz scheußlichen 8 tatsächlich das beste Windows aller Zeiten. Was natürlich nicht bedeutet, dass es keine nervigen Funktionen hat. Die könnt Ihr allerdings problemlos abschalten.Weiterlesen »

  • Wichtige Ordner im Startmenü von Windows 10 anzeigen lassen

    Das Startmenü von Windows 10 – ein ewiges Reizthema :) Die im Vergleich zu Windows 8 deutlich überarbeitete Startoberfläche finde ich persönlich gar nicht so übel. Dennoch beschweren sich viele User über die bösen Kacheln und setzen auf alternative Startmenüs wie Classic Shell. Wenn Ihr Euch hingegen mit dem neuen Startmenü arrangiert habt, könnt Ihr es umfangreich anpassen. Eine – zumindest von mir – leicht übersehene Option erlaubt es zum Beispiel, den Zugriff auf wichtige Systemordner per Mausklick zu ermöglichen. Weiterlesen »

  • Sperrbildschirm von Windows 10 deaktivieren

    Der Sperrbildschirm ist eines der vielen tollen „Features“ meines allerallerallerlieblings Betriebssystems – und Ihr könnt ihn deaktivieren. Was soll das Ding auch auf dem Desktop? Man wischt ihn doch eh nur weg, um den Anmaldebildschirm zu bekommen … So geht’s:Weiterlesen »

  • Windows 10: Autostart mit dem Task-Manager kontrollieren

    Autostart-Programme, also alles, was zusammen mit Windows gestartet wird, können ebenso praktisch wie nervig sein. Letzteres gilt vor allem dann, wenn Programme ungefragt und ungewollt mit Windows gestartet werden. In diesem Fall dauert es nicht nur länger, bis Windows hochgefahren ist. Im schlimmsten Fall wird Euer PC durch Autostart-Programme deutlich langsamer, weil diese wertvollen Speicher belegen oder im Hintergrund den Prozessor auslasten. Doch auch aufpoppende Fenster, die Ihr nach dem Windows-Start schließen müsst, können ein Ärgernis sein. Windows 10 bietet mit dem Task-Manager aber ein ebenso einfaches wie mächtiges Werkzeug, um automatisch startende Programme zu bändigen. Weiterlesen »

  • Anleitung: Wiederherstellungs-Laufwerk für Windows 10 erstellen

    Ein USB-Wiederherstellungslaufwerk gehört auch unter Windows 10 in jede PC-Schublade. Zwar lässt sich das aktuelle Microsoft-System recht zuverlässig mit Bordmitteln zurücksetzen und reparieren, ein USB-Stick ist aber eine weitere Absicherung. Über einen Wiederstellungs-Stick könnt Ihr bei Problemen mit Windows 10 Euren PC booten und Windows im Idealfall wieder fit machen. Wir zeigen Euch, wie Ihr ein passendes Wiederherstellungslaufwerk erstellt.

    Weiterlesen »

  • Windows 10 Anniversary Update manuell installieren

    Man kann von Windows 10 ja halten, was man will. Aber eines kann man Microsoft nicht vorwerfen, nämlich, dass sie sich auf ihrer bisherigen Arbeit ausruhen. In Form des Anniversary Updates ist vor wenigen Wochen das zweite, große Erweiterungspaket für das aktuelle Windows erschienen. Mit dabei eine Reihe von neuen Funktionen und Verbesserungen, die Windows 10 in meinen Augen noch ein gutes Stück „runder“ machen. So finden sich in den neuen Einstellungen nun endlich fast alle Funktionen der klassischen Systemsteuerung, das umstrittene Startmenü ist ein wenig funktionaler und diverse Features machen die Bedienung von Windows 10 auf Tablets erträglicher. Doch was ist, wenn das Anniversary Update für Windows 10 bei Euch nicht installiert wird? Kein Problem – wir haben die Lösung für Euch!Weiterlesen »

  • Anleitung: Versteckte Dateien und Ordner in Windows 10 anzeigen

    Windows bietet seit jeher die Option, Dateien und Ordner im Explorer zu verstecken. In der Regel handelt es sich bei solchen versteckten Dateien um wichtige Systemdateien oder Daten von Programmen, von denen Ihr normalerweise die Finger lassen solltet. Es gibt aber immer wieder Situationen, in denen Ihr an eben solche versteckten Dateien ranmüsst. Ein Beispiel dafür ist die Vorlagendatenbank Normal.dot(m) von Microsoft Word, die Ihr per Backup mit auf einen neuen Computer nehmen könnt. Wir zeigen Euch, wie Ihr versteckte Dateien und Ordner in Windows 10 anzeigen könnt.Weiterlesen »

  • Anleitung: 120 & 144 Hertz Monitor unter Windows 10 korrekt einstellen

    Immer mehr moderne Gaming– und Office-Monitore bieten Bildwiederholfrequenzen von 120 oder 144 Hertz anstelle der standardmäßigen 60 Hertz. Das resultiert in einer flüssigeren Spieldarstellung und weniger „Tearing“ von Bildinhalten. Ein weiterer Vorteil ist ein deutlich weniger wahrnehmbares Flackern, was die Augen schont. Es lohnt sich also, auch außerhalb von Spielen mit höheren Hertz-Zahlen zu arbeiten. Damit Ihr aber von den hohen Bildraten profitieren könnt, ist gegebenenfalls ein manueller Eingriff nötig. Wir zeigen Euch, wie Ihr die Bildrate unter Windows 10 optimal einstellen könnt. Weiterlesen »

  • Dateivorschau im macOS-Stil unter Windows nachrüsten

    Auch wenn ich nur noch selten unter Windows arbeite (meistens starte ich die olle Desktop-Kiste zum Zocken ;) ) kommt es doch immer mal wieder vor. Eines der Features aus der Mac-Welt, die ich auch unter Windows 10 vermisse, ist die Möglichkeit, über die Leertaste eine schnelle Dateivorschau zu öffnen. Wenn man nur mal einen Blick auf ein Bild oder den Inhalt eines Dokuments werfen will, geht das auf diese Weise deutlich schneller, als wenn erst das Programm geöffnet werden muss. Mit dem Open Source-Tool Seer lässt sich die praktische Schnellansicht unter Windows nachrüsten. Weiterlesen »

  • Kritische Sicherheitslücken in QuickTime für Windows – weg damit!

    Wenn Adobes Flash-Player als überflüssig gilt, müsste für Apples antiquiertes QuickTime für Windows eigentlich ein neues Wort erfunden werden. Der Player und der zugehörige Codec sind nicht nur völlig veraltet und damit überflüssig: Apples ehedem so leistungsstarkes Multimedia-Plugin hat auch Flash’eske Sicherheitslücken und gefährdet damit Euer Windows-System!Weiterlesen »

  • Dateierweiterung im Windows Explorer anzeigen und Sicherheit erhöhen

    Windows ist und bleibt ein Hort für Viren und andere Schadsoftware. Die kann man sich zwar mittlerweile sogar ohne eigene Schuld einfangen, oft sind es aber nach wie vor unbedachte Klicks auf E-Mail-Anhänge, die zur Infektion des eigenen Rechners führen. Denn: Wenn das vermeintliche Word-Dokument in Wirklichkeit ein ausführbarer EXE-Virus ist (und der Virenscanner das nicht gleich erkennt), ist der Schaden schnell groß. Davor könnt Ihr Euch aber mit der Dateierweiterung ganz einfach schützen. Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"