SicherheitSoftwareWeb

Google-Konto auf Sicherheitsprobleme überprüfen

Es ist mal wieder passiert: Eine Datenbank mit über 270 Millionen Account-Infos und Passwörtern von diversen E-Mail-Diensten wurde durch einen Hacker zum Verkauf angeboten. Darunter waren wohl auch mehrere Millionen kompromittierte Google-Zugangsdaten.  Wenn Ihr ein Google-Konto besitzt, solltet Ihr nicht nur Euer Passwort ändern, sondern auch überprüfen, ob Euer Account betroffen ist. 

Den Google-Sicherheitscheck nutzen

Google bietet dazu einen ausführlichen Sicherheitscheck an, über den Ihr mit wenigen Klicks alle wichtigen Einstellungen überprüfen könnt. Loggt Euch dazu auf dieser Seite in Euer Google-Konto ein und klickt unten links bei „Sicherheitscheck“ auf „Jetzt starten“.

Lästig, aber wichtig: Prüft regelmäßig, ob bei Eurem Google-Konto alles in Ordnung ist
Lästig, aber wichtig: Prüft regelmäßig, ob bei Eurem Google-Konto alles in Ordnung ist

Google führt Euch nun durch eine Reihe von Sicherheitsabfragen. Unter anderem wird dabei geprüft, ob Ihr Möglichkeiten zur Wiederherstellung eines verlorenen Passworts aktiviert habt und ob diese noch aktuell sind. Auch zeigt Euch Google an, auf welchen Geräten Ihr mit dem Google-Konto angemeldet seid. Falls hier etwas auffällig ist, könnt Ihr den Zugriff beenden. Auch die verschiedenen Online-Dienste und Apps, über die Ihr Euch im Laufe der Zeit mit Eurem Google-Konto anmeldet, lässt sich hier einsehen. Nutzt Ihr eine App nicht mehr oder habt Sie eventuell gar nicht genehmigt, könnt Ihr hier den Zugriff auf Eure Google-Daten blocken.

Ihr werdet durch Google benachrichtigt, wenn etwas mit Eurem Konto nicht stimmt
Ihr werdet durch Google benachrichtigt, wenn etwas mit Eurem Konto nicht stimmt

Grundsätzlich meldet sich Google sehr zuverlässig, wenn plötzlich Zugriffe aus exotischen, ungewöhnlichen Ländern auf Euer Konto erkannt wird. Dennoch solltet Ihr von Zeit zu Zeit prüfen, ob alles noch in Ordnung ist.

Benachrichtigung sinnvoll

Neben dem Sicherheitscheck solltet Ihr auch die Option aktivieren, von Google benachrichtigt zu werden, wenn ein verdächtiger Zugriff auf Euer Konto festgestellt wird. Das könnt Ihr wahlweise im Zuge des Sicherheitschecks oder auch manuell machen. Dazu klickt Ihr auf der Startseite der Google-Kontoeinstellungen zunächst auf „Geräteaktivitäten & Benachrichtigungen“. Hier scrollt Ihr runter zu „Einstellungen für Sicherheitswarnungen“ und klickt auf „Einstellungen anpassen. Im Idealfall sollte hier eingestellt sein, dass Ihr bei einem ungewollten Log-in per E-Mail benachrichtigt wird. Habt Ihr Google Eure Handynummer anvertraut, erhaltet Ihr außerdem eine SMS, wenn Euer Kontokennwort in die Hände von Hackern geraten ist.

Ich persönlich habe durch meine Android-Hörigkeit fast alle wichtigen Infos bei Gmail und Co. gesichert. Aus diesem Grund lege ich größten Wert darauf, den Sicherheitscheck alle paar Wochen durchzuführen. Da ich zusätzlich noch die Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeschaltet habe, bei der ohne Eingabe eines auf meinem Smartphone generierten Code kein Zugriff auf das Konto möglich ist, fühle ich mich dadurch insgesamt ordentlich geschützt. Aber wie wir alle wissen: Absolute Sicherheit gibt es in der IT natürlich nicht :)

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close
Close