Baralga ist die perfekte Lösung zur Zeiterfassung, wenn schnell und einfach Zeit für verschiedene Projekte direkt auf dem Desktop erfasst werden soll.

Die moderne Variante projektbezogener Zeiterfassung liegt sicherlich in Cloud und Smartphone. Aber gerade wer nur ein paar Kunden hat und vornehmlich am Rechner arbeitet, ist mit einer schlichten Desktop-Software oft besser dran – keine Anmeldung, kein Browser, kein Synchronisieren, kein Firlefanz – einfach nur Projekt wählen, Start, Stop, fertig. Das fixe Java-Tool Baralga erledigt die Zeiterfassung auf genau diese simple Art und Weise. Dazu gibt es ein paar Reports direkt im Tool und natürlich können die Daten nach Excel, CSV und iCal exportiert werden. Und wenn doch mal abseits vom Rechner ein paar Stunden zu einem Projekt hinzukommen, lassen sich diese nachträglich eintragen. Was Baralga so wunderbar gut zu bedienen macht ist aber das Tray Icon:

Zeiterfassung leicht gemacht

Via Rechtsklick wählt Ihr hier direkt das Projekt, für das ab sofort Zeit angerechnet werden soll. So könnt Ihr problemlos schnell hin und her schalten und beispielsweise die Dauer eingehender Telefonate direkt für das korrekte Projekt erfassen. Es gibt hübschere Tools, umfangreichere, mobilere – aber wer einfach nur Zeit pro Projekt erfassen und auswerten will und hauptsächlich am Rechner arbeitet, wird kaum ein effizienteres Tool finden. Übrigens: Baralga ist Open Source und steht unter der LGPL, darf also kommerziell genutzt und lizenzkostenfrei in eigene Programme integriert werden.

baralga

Simpel und übersichtlich trackt Baralga Einsatzzeiten und wertet grob aus.

baralga

Das Highlight: Das Umschalten von Projekten im Tray geht schnell genug, um jedes Tippen einer SMS korrekt zu projektieren.

baralga

Überflüssiges gibt es hier nicht, CRM will Baralga gar nicht sein – Projekte beschränken sich auf Namen.

baralga

Aktivitäten/Zeiten können nachträglich erfasst werden.

Weitersagen:

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

shares