Wenn der Router spinnt, muss er nicht gleich kaputt sein. Denn es gibt einen einfachen Trick, mit dem Ihr die meisten Routerprobleme mit wenigen Handgriffen beheben könnt.

Abstürze, lahmes WLAN oder stotternde Streams am Smart-TV: Manchmal zickt der Router, egal, ob es sich um eine FritzBox, einen Netgear, TP-Link oder ein anderes Gerät handelt. Doch was tun, wenn das WLAN unzuverlässig ist oder die Internetverbindung schlecht? Wir haben eine Lösung, die so einfach ist, dass es fast weh tut.

Router neu starten: So geht’s

Um viele Routerprobleme zu beseitigen, gibt es einen einfachen Trick: Ihr müsst das Gerät neu starten. Allerdings hat nicht jeder Router einen entsprechenden Eintrag im Menü. Das ist jedoch auch gar nicht nötig: Um einen Router neu zu starten und Probleme zu beseitigen, die vielleicht mit einem Absturz oder aus dem Ruder laufenden Systemfunktionen zusammenhängen, müsst Ihr einfach folgendermaßen vorgehen:

Wenn der Router spinnt, gibt es einen einfachen Trick. (Bild: stux/Pixabay)

Wenn der Router spinnt, gibt es einen einfachen Trick. (Bild: stux/Pixabay)

  1. Zieht den Stecker Eures Routers aus der Steckdose. Trennt den Router nur im Notfall am Gerät vom Strom, um Spannungsspitzen zu vermeiden, die das Gerät beschädigen könnten. Keine Sorge: Alle Einstellungen bleiben dabei erhalten.
  2. Wartet mindestens 10 Sekunden ab. Dadurch stellt Ihr sicher, dass das Gerät wirklich ohne Strom ist und wirklich keine problematischen Daten mehr im Speicher vorhanden sind.
  3. Anschließend steckt Ihr das Netzteil des Routers wieder in die Steckdose
  4. Wartet jetzt, bis der Router wieder hochgefahren ist. Anschließend sollte alles wieder normal funktionieren.
  5. Falls ein Endgerät wie das iPhone oder der Fernseher anschließend Probleme macht, solltet Ihr es einfach neu starten.

Router-Reset ist nur selten nötig

Übrigens: Das „Steckerziehen“ ist zwar banal, aber hilft in vielen Fällen weiter. Jeder Router kann sich mal verschlucken, wodurch die Internetverbindung stockt, das WLAN Geräten nicht genug Bandbreite zuschiebt oder Ihr neue Geräte partout nicht ins WLAN bekommt. In all diesen Fällen ist ein solcher Neustart angeraten und dürfte das Problem auch fast immer lösen. Ein komplettes Zurücksetzen des Routers ist also meistens nicht nötig.

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren:

Ich akzeptiere

Konnten wir Dir helfen?

Dann freuen wir uns, wenn Du uns hilfst. Erzähle Deinen Freunden in den sozialen Netzwerken, dass Du diesen interessanten Artikel gefunden hast. Er hilft ihnen sicher auch weiter.

Vielen Dank!

Das Tutonaut.de-Team