Mit dieser Anleitung erstellt Ihr im Handumdrehen kultige Retro-Fotos mit Google Picasa.

Kultige Retro-Fotos mit Instagram und Co. liegen im Trend. Es ist einfach schön, wenn die all zu perfekten Digitalfotos aussehen, als kämen sie frisch aus einem alten Fotoalbum aus längst vergangenen Dekaden. Allerdings braucht man, um diese Effekte anzuwenden, in der Regel ein Smartphone. Das eignet sich aber nicht für die Bearbeitung mehrerer Fotos auf einen Rutsch, abgesehen davon dauert der Vorgang mit Synchronisation und Zurückkopieren auf den Rechner ewig. Deutlich praktischer ist da die Gratis-Fotosverwaltung Picasa von Google: Mit ihr könnt Ihr ebenfalls hübsche Retro-Fotos erstellen – und das ganz bequem auf dem PC oder Mac.

1. Bild für den Retro-Effekt markieren

Ladet Eure Fotosammlung zunächst in Picasa. Bei der Installation hilft das Programm Euch dabei, vorhandene Mediatheken oder Ordner einzubinden. Wählt anschließend ein Bild aus, das Ihr mit einem Retro-Effekt versehen möchten und klickt es doppelt an.

Foto auswählen…

2. Bild für den Retro-Effekt markieren

Picasa öffnet jetzt den Editiermodus. Links im Fenster findet Ihr eine Reihe von Werkzeugen, mit deren Hilfe Ihr das Bild mit Picasa manipulieren könnt.

… Editiermodus öffnen …

3. Kontraste und Belichtung verbessern

Erhöht jetzt zunächst den Kontrast des Bildes, indem Ihr im Tab „Beleuchtung und Farboptimierung“ ein wenig mit den Reglern spielt und dem Bild durch Hervorhebung der Highlights und der Schatten schon einmal einen leicht surrealen Touch verleiht.

… Kontrast und Helligkeit überdrehen…

4. Retro-Filter anwenden und über Retro-Fotos freuen

Nun kommen die „klassischen Kamerafilter“ von Picasa zum Einsatz, mit deren Hilfe Ihr dem Bild den kultigen Retro-Look verleihen könnt. Wählt das Tab „Mehr kreative und nützliche Bildbearbeitung“ und wählt hier einen Effekt aus, der Euch zusagt, etwa, ganz klassisch, „Lomo“. Natürlich können Sie auch beliebige Effekte kombinieren. Anschließend hat das Bild seinen ganz eigenen, einzigartigen Look.

… und Retrofilter einfügen.

Tipp: Wenn Ihr einfach ein einzelnes Bild filtern wollt, hilft auch ein Online-Tool wie Rollip.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung

Kommentare