Das Windows-Startmenü ist seit Windows 8 Geschichte. Wenn Ihr damit nicht klarkommt, ist das nicht schlimm: Viele Nutzer haben darüber gemeckert. Was viele Anwender allerdings nicht wissen: Die neue Oberfläche ist nichts anderes als eine runderneuerte Version des alten Startmenüs und wurde dem Desktop übergeordnet: Statt des Windows-Desktops, der nun als „App“ in Windows 8 läuft, ist es, einfach gesagt, nun eben das Startmenü, das Grundlage für alle Tätigkeiten in Windows ist. Insofern ist die neue Ansicht gar nicht so exotisch, wie man vielleicht meinen könnte. Trotzdem wünschen sich viele Anwender das „alte“ Startmenü zurück. Ein kleines Programm namens Classic Shell macht’s möglich.

Das Windows-Startmenü ist seit Windows 8 Geschichte. Wenn Ihr damit nicht klarkommt, ist das nicht schlimm: Viele Nutzer haben darüber gemeckert. Was viele Anwender allerdings nicht wissen: Die neue Oberfläche ist nichts anderes als eine runderneuerte Version des alten Startmenüs und wurde dem Desktop übergeordnet: Statt des Windows-Desktops, der nun als „App“ in Windows 8 läuft, ist es, einfach gesagt, nun eben das Startmenü, das Grundlage für alle Tätigkeiten in Windows ist. Insofern ist die neue Ansicht gar nicht so exotisch, wie man vielleicht meinen könnte. Trotzdem wünschen sich viele Anwender das „alte“ Startmenü zurück. Ein kleines Programm namens „Classic Shell“ macht’s möglich.

Die „Modern UI“ ist nicht jedermanns Sache.

1. Classic Shell laden und installieren
Ruft den Internet-Explorer (oder den sonst von Euch verwendeten Internetbrowser) auf und ladet Euch Classic Shell von der Website des Entwicklers herunter. Ein Doppelklick auf die heruntergeladene Datei startet den Download. Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm. Anschließend ist Classic Shell auf Eurem PC installiert.

Installieren…

2. Classic Shell einrichten und verwenden
Classic Shell ist direkt aktiv. Auf dem Desktop ist jetzt links unten das Windows-Symbol von Windows 8.1 eingeblendet. Klickt Ihr es das erste Mal nach der Installation des Programms an, könnt Ihr schon sehen, dass Classic aktiv ist. Im Fenster, das zusätzlich erscheint, könnt Ihr das Aussehen des Startmenüs verändern, etwa einen anderen Startknopf in Form einer Muschel aktivieren oder dafür sorgen, dass das Startmenü wie unter Windows 7 oder XP aussieht. Nach einem Neustart wird automatisch die neue Ansicht angezeigt: Statt der Modern UI habt Ihr jetzt wieder das klassische Startmenü und direkt den Desktop vor Augen. Die Bedienung dürfte anschließend kein Problem mehr sein.

… starten und freuen.

Tipp: Modern UI ist immer noch da
Die Modern UI ist natürlich mit Classic Shell nicht gelöscht, sondern im Hintergrund noch immer vorhanden. In Eurem neuen Startmenü findet Ihr ganz oben die Möglichkeit, sie aufzurufen.

Auch die Modern UI könnt Ihr über Classic Shell aufrufen.

Die Autostart-Funktion des Tools oder der direkte Start in den Desktop lässt sich übrigens in den Einstellungen von Classic Shell deaktivieren.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung