Ein Druckauftrag funktioniert nicht, lässt sich aber nicht abbrechen? Im Notfall könnt Ihr Druckaufträge ganz einfach mit Gewalt abbrechen und löschen.

Die Druckerwarteschlange von Windows ist ein ewiger Quell des Ärgers – oder funktioniert das Abbrechen von Druckaufträgen bei Euch zuverlässig? Wohl eher nicht. So lange keine Probleme auftreten, lassen sich Druckjobs noch einfach abbrechen. Aber wer will das schon? Das will man ja eigentlich nur, wenn etwas nicht stimmt. Papierstau, verhakte Patronen, abgestürzte Programme, falsche Dokumente, riesige Dokumente – dann klappt das Abbrechen fast garantiert nicht. Außer mit Gewalt:

Sobald Druckaufträge existieren, erscheint im Tray das Icon für das Warteschlangenfenster. Wenn ein Auftrag nun aus welchem Grund auch immer nicht funktioniert, könnt Ihr ihn an dieser Stelle anhalten oder abbrechen. Und insbesondere das Abbrechen funktioniert in schöner Regelmäßigkeit nicht. Wie das bei Warteschlangen so üblich ist – Danke Microsoft für das Übertreiben einer Analogie -, verstopft ein defekter „Teilnehmer“ gleich den ganzen Weg, alles steht still, nichts geht mehr. Dabei wollte Ihr doch eigentlich nur ganz eilig das Bahnticket ausdrucken … Und wenn das nicht funktioniert, müsst Ihr eben manuell ran: Stoppt die Druckerei, schmeisst die Druckauftragsdateien raus, beginnt mit einem jungfräulichen Druckdienst und dreht Windows eine lange Nase.

1. Druck-Service beenden

Ruft zunächst die Diensteverwaltung auf: Öffnet die Befehlseingabe über Win+R und gebt services.msc ein. Über das Kontextmenü Eintrags zur Druckerwarteschlange beendet Ihr den Dienst. Lasst das Fenster noch offen.

druckaufträge_abbrechen

Den Dienst müsst Ihr – warum auch immer – manuell beenden.

2. Druckaufträge löschen

Die Aufträge liegen als Dateien im Ordner C:\Windows\System32\spool\PRINTERS – löscht alles, was Ihr hier findet.

druckaufträge_abbrechen

Wenn der Warteschlangendienst stoppt oder abstürzt, bleiben die Druckaufträge erhalten – nicht immer wünschenswert.

3. Druck-Service starten

Wechselt jetzt wieder zur Diensteverwaltung und startet den Dienst neu. Jetzt könnt Ihr wieder drucken … Vielen Dank Microsoft – was für ein Mist!

Weitersagen:

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule …

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn – als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und „Hundedinger“ steht – und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, Ex-BSI’ler, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 26 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch …

Artikel kommentieren: