Sammelt Ihr auch Payback-Punkte? Über einen gut versteckten Link könnt Ihr Euch eure gesammelten Punkte auch direkt auf Euer Bankkonto auszahlen lassen.

„Payback-Karte dabei?“ Die Standardfrage an unzähligen Supermarktkassen beantworten Millionen Menschen gerne mit „Ja“, allen Sorgen um die totale Konsumüberwachung zum Trotz. Wer von Euch ebenfalls regelmäßig auf die Jagd nach Payback-Punkten geht, vermisst vielleicht in letzter Zeit die Möglichkeit, sich die Payback-Punkte auf das Bankkonto überweisen zu lassen. Tatsächlich haben die Payback-Macher die Möglichkeit ziemlich gut versteckt und wollen stattdessen, dass Ihr Euch für eine der mehr oder weniger interessanten Prämien aus dem Shop entscheidet. Ihr könnt Euch Euer Payback-Vermögen aber natürlich nach wie vor überweisen lassen. 

Anstatt Euch umständlich durch die verworrenen Payback-Seite zu klicken, um die Banküberweisung von Euren Punkten zu finden, klickt einfach auf den folgenden Link loggt Euch in Euer Online-Konto ein:

Banküberweisung von Payback-Punkten

Hier könnt Ihr Eure Kontodaten eintragen und festlegen, wie viele Punkte Ihr Euch überweisen lassen möchtet. Der Kurs ist wie eh und je: 1 Payback-Punkt = 1 Eurocent, 1.000 Punkte bringen Euch also stolze zehn Euro ein. Nach der Bestätigung Eurer Daten dauert es laut Payback rund eine Woche, bis Euer angehäuftes Punktevermögen auf Eurem Girokonto ankommt. Wer sich also fleißig dem Konsumterror unterworfen oder einfach lange genug gesammelt hat, kann hier richtig absahnen…

Payback-Punkte aufs Bankkonto überweisen lassen und dann ab in den Ruhestand 😉

Und nun, liebe Kommentatoren: Feuer frei für die Payback-Kritik 😀

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

Kommentare

  • Nachdem ich nun schon seit ner halben Stunde Payback durchforste, aber zu keinem Ergebnis gelang, (wie ich mein bei Payback gespartes Geld aufs Privatkonto bringe) , hab ich von meiner Tochter euren Link erfahren.
    Vielen herzlichen Dank für den (Euren) Tipp!

    • Hi Jutta, danke für die netten Worte 🙂 Mir ging es genauso, daher habe ich diesen Tipp einfach mal rausgehauen, obwohl er eher „Tuto-fremd“ ist. Umso schöner, dass wir damit helfen konnten – Payback scheint die Option nämlich echt verstecken zu wollen 😉

  • Hallo, super Tipp mit dem überweisen, aber was mach ich ab dem 1.2.16? Ab da muss man die IBAN angeben und dort kann man nur die Kontonr. eintragen
    es muss ab da die IBAN angegeben werden, da sonst die Überweisung nicht erfolgt

    weiss da schon jemand was oder kann helfen

  • Vielen Dank, es ist ehrenwert, das es noch Leute wie Sie gibt , die uneigennützig anderen helfen.
    MfG r. Pietsch

  • Vielen Dank für den Bargeld-Link, mir ist es nicht gelungen, über die verschiedenen Menüpunkte dahin zu gelangen. Würde mich mal interessieren, wie das geht. Die Angabe der (alten) Bankdaten mit Kontonummer und BLZ schien kein Problem zu sein, wurde akzeptiert. Grdstzl. ist die Punktesammelei bei Payback natürlich eigentlich nicht lohnend und erinnert an die Tankstellen-Aktionen, wo man tausende Liter tanken muss, um einen billigen Fußball zu bekommen. Es gibt aber doch hin und wieder Extrapunkte, die einem Preisnachlass von 10% entsprechen…

    • Und? Kann jemand bestätigen, dass die Auszahlung auch jetzt nach der endgültigen IBAN Umstellung ausgeführt wurde? Oder kommt das Geld aus der Punkte-Auszahlung nicht mehr an.
      Viele Grüße
      Tim

      • Hat bei mir geklappt. Geld ist angekommen, auch ohne IBAN-Eingabe;
        BLZ und Konto-Nr haben gereicht. Mit den Angaben kann man (Payback) ja auch die IBAN errechnen.

        • Bei mir ist das Geld heute auch angekommen. Am Montag angefordert und heute schon auf dem Konto, super! Habe auch nur Kontonummer und BLZ verwendet. Geht also nach wie vor …

          • Also ich habe am 11.05. Die Beantragung meiner Punkte veranlasst, bis heute nicht auf mein Konto überwiesen worden!