Android 9 ist fertig und steht zum Download bereit. Wenn Ihr zu den Auserwählten gehört, könnt Ihr das neue System installieren.

Hoppla, das ging fix: Gerade wollte ich noch eine dezent verspätete Anleitung schreiben, wie Ihr die Beta von Android 9 auf Euer Smartphone dängelt, da haut Google das Ding raus. Android 9 ist fertig und hört auf den Namen „Pie“. Der Android-Kuchen steht ab sofort als Download und Update bereit – zumindest für Nutzer des Google Pixels oder eines Essential Phones.

Android 9 „Pie“: Download für Pixel-Nutzer und mehr

Wenn Ihr ein Google Pixel, Pixel XL, Pixel 2 oder Pixel 2 XL verwendet (und das solltet Ihr ;) ), könnt Ihr die neueste Android-Version ab sofort installieren. Android Pie wurde auf den beiden Pixel 2 bei uns im Haushalt bereit als OTA-Update angeboten. Heißt für Euch als Pixel-Nutzer: Ab in die Einstellungen und nach Android-Updates suchen. Dazu geht Ihr folgendermaßen vor:

  1. Öffnet die Systemeinstellungen von Android.
  2. Navigiert in den Bereich System -> Systemupdate.
  3. Sucht über Auf Updates prüfen nach dem Android-9-Update. #

Im Idealfall wird Euch der Download jetzt bereits angeboten. Da Google seine Aktualisierungen aber fast schon traditionell in Wellen verteilt, kann es sein, dass Ihr noch nicht dran seid. In diesem Fall könnt Ihr das Update auch manuell flashen. Wenn Ihr Euch das zutraut, bekommt Ihr bei Google die passenden OTA-Dateien oder gleich die Werks-Images für Euer Smartphone.

Neben den Pixeln steht Android 9 auch für das Essential Phone (ihr wisst schon, das erste Smartphone mit Notch…) zur Verfügung. Besitzer anderer Smartphones müssen noch warten, laut diverser Meldungen aber nicht so lange wie sonst.

Android 9 Update

Besitzer eines Google Pixels kommen ab heute in den Genuss von Android 9 Pie.

Android 9 Pie: Das ist neu

Ich bin ganz ehrlich: Bei einem Blick in die Neuerungen von Android Pie hält sich meine Begeisterung in Grenzen… Machine Learning steht auf dem Programm. Google und Android wollen Euch noch besser kennenlernen und die Nutzung des Smartphones an Eure „Bedürfnisse“ anpassen. So nennt Google beispielsweise eine intelligentere Verwaltung der Akkuleistung und der adaptiven Helligkeit als Neuerung in Android 9. Auch soll das System voraussagen, welche Apps ich wann brauche. Mehr Infos dazu findet Ihr beispielsweise beim Caschy. Nunjoa. Erfahrungsgemäß ist das meistens nichts, was mir gefällt, aber ich bin gespannt. Natürlich hat sich in Android 9 Pie vor allem unter der Haube eine ganze Menge getan. Was genau, erfahrt Ihr in den Entwickler-Infos von Google.

Android 9 Changelog

Der offizielle Changelog von Android 9 haut mich noch nicht so wirklich vom Hocker…

Android Pie: Ich bin gespannt!

Nundenn, ich freue mich trotz aller Skepsis drauf, die neuen Funktionen vom Android-Kuchen zu testen. In diesen Minuten läuft die Installation von Android 9 auf meinem Pixel 2. Kleine Anekdote: Just heute sagte ich meiner wesentlich besseren Hälfte, dass das Pixel 2 seit ein paar Tagen akkutechnisch rumzickt. Ich bin sehr gespannt, ob sich das mit der neuen Version bessern wird. Noch spannender ist indes, wann Samsung und Co. ihre Flaggschiffe mit Android 9 ausstatten. Wie sieht es bei Euch aus: Seid Ihr auch Pixel- oder Essential-Phone-Nutzer? Oder im Android-One-Programm, das tendenziell als nächstes in Sachen Android Pie dran ist? Oder habt Ihr gar keine Aussicht auf die neueste Version? Wir freuen uns auf Eure Meinungen!

Android Adaptive Battery

Die Funktion „lernender Akku“ a.k.a. „Adaptive Battery“ ist nach der Installation von Android 9 automatisch aktiv. Ich bin gespannt, ob sie sich wirklich positiv auf die Akkulaufzeit auswirkt…

Mehr Infos, Tipps und Anleitungen rund um Android findet Ihr unter diesem Link. Apple-User, die sich in dieses Tuto verirrt haben, werden indes hier fündig.

Weitersagen:

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

shares