Audio-Digitalisierung mit Audacity ist am Mac kinderleicht. Leider macht die Software es aber Einsteigern nicht besonders leicht. Wir helfen Euch, Eure LPs, Kassetten und Tonbänder zu digitalisieren.

Kassetten, Tonbänder und andere analoge Musikmedien digitalisieren ist kein Problem – wenn man die richtige Software verwendet. Egal ob Hörspielkassette, Kinderstimmen auf Tonband oder die Raritäten der Schallplattensammlung: Eine Digitalisierung dieser Formate ist immer dringend angeraten, wenn Ihr die Aufnahmen auch in Zukunft verwenden möchtet. Denn der Zahn der Zeit nagt massiv an den alten Magnetbändern. Wir zeigen Euch, wie Ihr alte Bänder mit Audacity digitalisieren könnt.

1. Tonband oder Kassette am Mac anschließen

Schließt zunächst Euer analoges Musikwiedergabegerät an Eurem Mac an: Dazu benötigt Ihr das passende Kabel zwischen dem Ausgang des Geräts (etwa dem Kopfhörer-Ausgang eines Walkman) und dem 3,5mm Audio-Klinkeneingang des Macs. Neuere Macs haben diesen nicht mehr – hier hilft nur der Einsatz einer USB-Soundkarte! Kabel und USB-Soundkarten sind für kleines Geld bei Amazon und Ebay erhältlich.

audio1

Verbindet Euren Mac per Klinke mit dem Abspielgerät.

2. Audacity-Input auswählen

Startet nun Audacity. Nun müsst Ihr das Audiosignal mit Audacity abgreifen: Wählt dazu in der Programmoberfläche „Build-in Input“ (statt des vorausgewählten „Built-in Microphone“).

audio3a

Audacity starten…

audio3b

… und Quelle wählen.

3. Sound audrehen!

Dreht jetzt den Lautstärkeregler Eures Analoggeräts möglichst weit auf und starten Sie die Wiedergabe. Wechselt in die Systemeinstellungen: Pegelt hier die Lautstärke durch Schieben des Line-In-Reglers und des Lautstärkeknopfes am Wiedergabegerät vernünftig aus (erkennbar am Ausschlag des Eingangspegels). Keine Sorge: Dass Ihr noch nichts hören könnt, ist völlig normal.

audio4

Audiogerät auspegeln.

4. Zurückspulen und Aufnahme beginnen

Spult nun die Aufnahme auf dem Wiedergabegerät auf Anfang zurück. Wechselt wieder zu Audacity und drückt dort den Aufnahmeknopf. Jetzt müsst Ihr auf Eurem analogen Wiedergabegerät auf „Play“ drücken, um Wiedergabe zu starten. Audacity nimmt die Musik nun von der analogen Quelle digital auf. Lasst die Aufnahme einfach komplett durchlaufen, bis das Band zu Ende ist.

audio5b

Aufnahme von der analogen Quelle starten.

5. Stop drücken

Nach Abschluss der Aufnahme könnt Ihr auf Eurem Wiedergabegerät und in Audacity auf den auf „Stop“-Knopf drücken – die Aufnahme ist jetzt in Audacity gespeichert. Gebtdas Projekt jetzt wieder, indem Sie ganz zum Anfang scrollt und auf „Play“ drückt. Wenn Euch die Aufnahme zusagt, können Ihr sie abspeichern, indem Ihr [cmd]+[s] drückt. Den Warnhinweis könnt Ihr ignorieren. Vergebt einen sinnvollen Projektnamen und klickt auf „Save“.

audio7

Zurück auf Anfang – und probehören.

audio8

Alles OK? Dann könnt Ihr die Aufnahme abspeichern.

6. Marker zum zurechtschneiden setzen

Ihr könnt die lange Aufnahme jetzt beschneiden: Setzt dazu den Cursor an die Stelle, an der getrennt werden soll und drückt [cmd]+[b]. Wiederholen das an jeder Stelle, an der Ihr später eine eigene Datei haben möchtet – etwa zwischen zwei Songs.

audio9

Setzt Marker, um die Aufnahme zu trennen.

7. Audacity-Aufnahme schneiden

Wenn Ihr alle Track-Zwischenräume mit [cmd]+[b] markiert habt, könnt Ihr die Einzel-Tracks exportieren. Drückt dazu [Shift]+[cmd]+[L] und wählt im folgenden Menü ein Exportformat (etwa AIFF oder MP3) aus. Setzt zusätzlich einen Haken bei „Audiodaten vor der ersten Textmarke einschließen“ und hakt rechts „Gewünschtem Dateiname plus Numerierung“ an. Setzt außerdem den Dateinamen. Klickt jetzt auf „Exportieren“.

audio10a

Öffnet den Export-Dialog…

audio10b

… und wählt das gewünschte Zielformat aus.

Metatags setzen und Audio-Digitalisierung abschließen

Audacity fragt Euch jetzt nach den Metatags für jede einzelne Datei, die entstehen soll. Bei zwei Trennmarken bedeutet das, dass Ihr dreimal das Fenster mit den Metatags angezeigt bekommt. Klickt nach der Eingabe jeweils auf „OK“. Anschließend meldet Audacity den erfolgreichen Export. Ihr könnt die fertigen Digitalkopien Eurer analogen Tonträger jetzt in iTunes importieren oder irgendwo archivieren.

audio11

Der Tag-Dialog sorgt für ordentliches Tagging vom Start weg.

audio12a

Der Export ist jetzt abgeschlossen.

audio12b

Ihr könnt die Files in iTunes exportieren.

P.S.: Wundert Euch nicht über die „altbackenen“ Screenshots: Ich habe das Tuto mit einem älteren iMac erstellt. Unter modernen MacOS-Versionen funktioniert es aber genauso. Übrigens: Hier und hier findet Ihr noch unsere Tutos für die Schallplatten-Digitalisierung. Natürlich kann Audacity noch viel mehr

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren:

>
</body>
</html>
<!-- Performance optimized by W3 Total Cache. Learn more: https://www.w3-edge.com/products/

Page Caching using apc
Page cache debug info:
Engine:             apc
Cache key:          b8acb7f79f24dfa3af19c14430ab364c_ssl
Creation Time:      1490392057.000s
Header info:
Set-Cookie:          wfvt_-503826850=58d593f8937c5; expires=Fri, 24-Mar-2017 22:17:36 GMT; Max-Age=1800; path=/; HttpOnly
Content-Type:        text/html; charset=UTF-8
X-Pingback:          https://www.tutonaut.de/xmlrpc.php
Link:                <https://www.tutonaut.de/wp-json/>; rel=; rel=shortlink Database Caching 40/165 queries in 0.406 seconds using apc Served from: www.tutonaut.de @ 2017-03-24 22:47:37 by W3 Total Cache -->