Tutonaut
Mit Pixelmator Pro funktioniert der Pencil wunderbar.
Mit Pixelmator Pro funktioniert der Pencil wunderbar.

Anleitung: Apple Pencil am Mac benutzen

Jaja, wir haben Witze drüber gemacht, aber jetzt geht’s wirklich: Ihr könnt den Apple Pencil dank Sidecar im neuen MacOS über einen kleinen Umweg verwenden.

Letztes Jahr war es noch unser Aprilscherz, jetzt geht’s wirklich: Mit MacOS 10.15 „Catalina“ könnt Ihr den Apple Pencil tatsächlich endlich am Mac benutzen. Möglich wird das mit der Sidecar-Funktion, die ein iPad in einen zusätzlichen Mac-Bildschirm verwandelt. Ganz nebenbei wird das Tablet damit nämlich auch zum Apple-Grafiktablet! Da der Pencil derzeit nur am iPad nutzbar ist, nehme ich einfach mal an, dass Ihr ein iPad besitzt. Der Rest ist ein Kinderspiel.

1. Anschließen und Sidecar aktivieren

Hängt das iPad zunächst per Lightning- oder USB-C-Kabel an Euren Mac. Sidecar funktioniert auch kabellos, was wir aber nicht empfehlen: Die Datenübertragungsrate ist nicht zuverlässig und besitzt weniger Bandbreite, weshalb Ihr bei der Kabelverbindung in aller Regel besser beraten seid. Das war es auch schon: Mehr Vorbereitung ist nicht nötig.
Aktiviert nun Sidecar. Das geht am schnellsten, indem Ihr in den MacOS-Einstellungen die Option „Sidecar“ anklickt und unter „Geräte“ Euer iPad wählt. Das ist im Alltag jedoch eher lästig. Schneller geht es, wenn Ihr unter Einstellungen -> Monitore den Haken „Sync-Optionen bei Verfügbarkeit…“ setzt. Anschließend könnt Ihr Sidecar bequem über die Menüleiste aktivieren.

Es gibt eine neue System-Option "Sidecar".
Es gibt eine neue System-Option „Sidecar“.

3. Programmfenster auf das iPad ziehen

Nach der Aktivierung springt der Mac auf den Zwei-Schirm-Betrieb um. Auf dem iPad erscheint der erweiterte Mac-Desktop. Mit Sidecar verhält sich das iPad wirklich identisch mit einem externen Display. Touch funktioniert allerdings nicht, Ihr müsst den Mac weiter mit der Maus steuern. Was jedoch geht, ist der Pencil: Zieht ein Programm, in dem Ihr den Apple Pencil benötigt, einfach auf das iPad-Display.

Rüberziehen und Rumschmieren.
Rüberziehen und Rumschmieren.

4. Mit dem Apple Pencil direkt in MacOS zeichnen

Testen könnt Ihr das zum Beispiel mit einem Foto oder PDF und „Vorschau“: Öffnet das Foto oder die PDF und schiebt das Programmfenster auf’s iPad. Nehmt jetzt den Pencil zur Hand und voilá: Ihr könnt direkt unter MacOS mit dem Apple Pencil arbeiten. Allerdings sollte die Software das unterstützen: Vorschau ist für erste Tests gut, danach ist es aber sinnvoll, ein echtes Vektor-Zeichenprogramm einzusetzen. Oder sagen wir es so: Vorschau ist eben ein Vorschau- und kein Zeichenprogramm. Mehr als ein paar ungelenke Striche und Kreise sind daher nicht drin.

Mit Pixelmator Pro funktioniert der Pencil wunderbar.
Mit Pixelmator Pro funktioniert der Pencil wunderbar.
Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

1 Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!