Eigentlich gelten optische Datenträger als tot. Das stimmt nicht: Ab und zu muss man auch am Mac mal eine DVD oder CD brennen. Und so geht‘s.

Auch wenn Apple seit einer halben Dekade keine Superdrives mehr verbaut: Ab und zu muss man dann doch noch eine DVD oder CD auf dem Mac brennen oder kopieren. Zum Beispiel für’s Autoradio. Die goldene Frage ist bloß: Wie? Nun: Zunächst braucht Ihr natürlich einen externen CD- oder externen DVD-Brenner für den USB-Anschluss. Die sind für kleines Geld erhältlich und benötigen keine zusätzlichen Treiber auf dem Mac – jeder Brenner funktioniert! Anschließend ist das CD-Brennen am Mac ein Kinderspiel.

Brenner für den USB-C-Anschluss?

Neuere Macbooks haben natürlich noch eine kleine Hürde: Sie unterstützen nur USB-C-Anschlüsse. Um einen Brenner hier zu nutzen, müsst Ihr entweder direkt einen DVD-Brenner mit USB-C-Anschluss kaufen. Oder Ihr holt euch einen preiswerten USB-C-Adapter. Es gibt allerdings noch einen „Geheimtrick“, um Brenner (und übrigens auch Festplatten) am USB-C-Anschluss zu betreiben: Da die Brenner auf der Geräteseite normalerweise Micro-USB-Anschlüsse haben, könnt Ihr auch einfach Euer Handy-Kabel statt des Kabels am Brenner nehmen. Oder ein beliebiges Micro-USB-auf-USB-C-Kabel. Denn die „breiten“ Micro-B-Anschlüsse an Brennern und Festplatten sind nichts anderes als normale Micro-USB-Anschlüsse: Der kleine Zusatzteil ist für die Hochgeschwindigkeit des USB-3.0-Modus. Ihr könnt im breiteren Teil des Anschlusses aber problemlos ein normales Micro-USB-Kabel einstecken – allerdings läuft das Gerät dann „nur“ mit USB 2.0 – für Brenner völlig ausreichend.

Kleiner Lifehack am Rande: Micro-USB-Kabel gehen auch an den breiten Anschlüssen. Nur halt mit USB-2.0-Geschwindigkeit.

Kleiner Lifehack am Rande: Micro-USB-Kabel gehen auch an den breiten Anschlüssen. Nur halt mit USB-2.0-Geschwindigkeit.

1. Gratis-Brennprogramm installieren

So, nachdem das alles geklärt ist, kann es auch schon los gehen. Zwar kann der Mac im Finder CDs und DVDs brennen, doch die haben dann ein Mac-spezifisches Format, sprich: Können nicht zwangsläufig von PCs gelesen werden. Daher ist es sinnvoll, ein klassisches Brennprogramm zu bemühen: Burn ist ein altes, aber immer noch funktionsfähiges Open-Source-Brennprogramm für den Mac und kann auch auf dem aktuellen MacOS brennen. Ladet Euch die „64-Bit-Version“ herunter und installiert sie im Programme-Ordner.

Um eine CD am Mac zu brennen, nehmt Ihr am besten Burn.

Um eine CD am Mac zu brennen, nehmt Ihr am besten Burn.

2. Burn starten und CD vorbereiten

Startet jetzt Burn und wählt den Reiter „Daten“ aus, wenn Ihr einfach ein paar Daten auf eine CD oder DVD brennen wollt. Analog könnt Ihr auch eine Kopie einer vorhandenen CD/DVD erstellen oder eine Audio-CD oder Video-DVD brennen, jeweils über den Reiter. Die Menüs sind im Grunde selbsterklärend. Wir wollen allerdings zunächst eine simple Daten-CD brennen – und hier ist leider Formate-Wirrwarr angesagt. Gebt daher der CD oder DVD einen Namen. Wählt für maximale Kompatibilität mit allen Betriebssystemen als Format „PC (Joliet)“ aus.

Die Oberfläche von Burn ist denkbar simpel.

Die Oberfläche von Burn ist denkbar simpel.

3. Dateien auf CD kopieren

Schiebt jetzt Dateien und Ordner, die Ihr auf der CD/DVD haben möchtet, in das Burn-Programmfenster. Unten zeigt Euch das Programm die aktuelle Gesamtgröße an. Standard-CD-Rohlinge fassen bis zu 700 Megabyte, DVD-Rohlinge sogar deutlich mehr. Wenn Ihr die Zusammenstellung abgeschlossen habt, könnt Ihr einen DVD- oder CD-Rohling in Euren Brenner einlegen.

Zusammenstellung fertig? Dann könnt Ihr brennen!

Zusammenstellung fertig? Dann könnt Ihr brennen!

4. DVD oder CD brennen

Sobald Ihr einen Rohling in euren Brenner einlegt, passieren zwei Sachen: Erstens will der Finder den Rohling an sich reißen, was Ihr mit Klick auf „Ignorieren“ verhindert. Und zweitens taucht der Rohling anschließend unten im Burn-Fenster auf, inklusive seiner noch vorhandenen Datenmenge. Die spielt natürlich nur bei Multisession-CDs und DVDs eine Rolle. Das hat schon früher nie vernünftig geklappt, insofern gilt für mich die Regel: Ein Rohling pro Brennvorgang! Das war es auch schon: Klickt auf „Brennen“, um den Brennvorgang zu starten. Burn fragt noch einmal, ob Ihr auch den richtigen Brenner gewählt habt und wie schnell gebrannt werden soll. Die Vorgaben könnt Ihr aber einfach übernehmen. Klickt erneut auf „Brennen“, damit der optische Datenträger gebrannt wird. Anschließend gibt Burn einen Signalton ab. Ihr könnt die DVD oder CD danach entnehmen.

Übernehmt die Vorgaben und klickt auf "Brennen". Euer Datenträger wird erstellt.

Übernehmt die Vorgaben und klickt auf „Brennen“. Euer Datenträger wird erstellt.

CD kopieren oder ISO am Mac brennen

Natürlich könnt Ihr mit Burn auch problemlos eine CD kopieren: Öffnet dazu den Reiter „Kopie“ in Burn und klickt auf „Scannen“, um die CD einzulesen. Anschließend klickt Ihr auf „Brennen“. Wenn Ihr eine ISO-Datei brennen wollt, könnt Ihr die ISO einfach in das Fenster von Burn werfen und dann auf „Brennen“ klicken.

Im "Kopieren"-Reiter könnt Ihr Datenträger kopieren oder ISOs brennen.

Im „Kopieren“-Reiter könnt Ihr Datenträger kopieren oder ISOs brennen.

Weitersagen:

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

1 Kommentar

shares