Der Google Chromecast macht Offline-Fernseher und Monitore fit für Video- und Musikstreaming. Wir zeigen Euch, wie Ihr den Streaming-Stick einrichtet.

Der Google Chromecast ist für mich nach wie vor eine der besten Lösungen, um einen älteren TV (oder auch Monitor) fit für das Streaming-Zeitalter zu machen. So ist vor allem der Google Chromecast 2 mit einem Preis von unter 40 Euro in Kombination mit einem Smartphone oder Tablet eine praktische Möglichkeit, Netflix, Fotos und mehr auf den TV zu bringen. Wir zeigen Euch, wie Ihr den Streaming-Stick einrichtet und nutzt.

So funktioniert der Google Chromecast

Bevor es losgeht noch ein paar grundlegende Worte zum Google Chromecast: Anders als der Amazon Fire TV oder der Apple TV funktioniert der Chromecast ohne eigene Fernbedienung. Stattdessen nutzt Ihr Euer Smartphone oder Tablet, um Inhalte auf den Fernseher zu übertragen oder neudeutsch zu „casten“. Dazu benötig Ihr lediglich eine Chromecast-kompatible App, von der es aber nicht eben wenige gibt. Ob Mediatheken, YouTube, Netflix, Deezer oder Spotify, ich persönlich vermisse im Chromecast-Angebot herzlich wenig. Der Clou: Obwohl es sich um ein Google-Produkt handelt, wird das Google-Cast-Protokoll auch von vielen iOS-Apps unterstützt. Einmal rübergeschubst holt sich der Chromecast die Inhalte übrigens selbst via WLAN aus dem Internet. Das Smartphone dient lediglich als Fernbedienung und kann während der Chromecast-Übertragung ganz normal verwendet werden. Neben Online-Inhalten könnt Ihr via Google Fotos und anderen Apps auch Bilder auf den TV bringen oder (zumindest unter Android) Euer komplettes Smartphone-Display spiegeln, doch dazu später mehr.

Chromecast-Apps

Sehr viele Apps für Android und iOS erlauben das Streaming auf den Chromecast.

Die Einrichtung eines Google Chromecast ist schnell erledigt. Wir zeigen Euch den Vorgang anhand des Google Chromecast 2, die Schritt für den 4k-tauglichen Chromecast Ultra oder den auf Musikstreaming spezialisierten Chromecast Audio laufen aber ähnlich ab. Auch ist es wurscht, ob Ihr ein iPhone oder ein Android-Smartphone verwendet.

1. Chromecast mit dem TV verbinden

Verbindet als erstes Euren Google Chromecast mit dem HDMI-Eingang Eurer Wahl. Außerdem braucht der Stick eine eigene Stromversorgung, auch wenn die Google-Werbung es ein wenig anders suggeriert. Ob ihr dafür das mitgelieferte Netzteil verwendet oder den USB-Port Eures Fernsehers für die Stromversorgung nutzt, entscheidet Ihr.

Chromecast HDMi verbinden

2. Google Home App installieren

Anfangs gab es eine dedizierte Chromecast-App, mittlerweile hat Google aber seine smarten Geräte in der Google-Home-App konsolidiert. Installiert die App aus dem Google Play Store bzw. dem App Store auf Euer Smartphone.

Google Home App

3. Chromecast per App einrichten

Bevor der Chromecast sich mit Eurem WLAN verbinden kann, müsst Ihr dem Stick natürlich erst einmal mitteilen, wie er das macht. Dazu öffnet Ihr die Home-App und navigiert über das Menü auf der linken Seite zu Geräte. Hier meldet Euch die App nun ganz oben, dass ein neuer Chromecast gefunden wurde. Tippt auf Einrichten, um die Konfiguration zu beginnen.

4. Verbindung zum Chromecast herstellen

Im nächsten Schritt fragt Euch die App, ob Ihr eine Verbindung zum Chromecast herstellen möchtet. Bejaht Ihr das, trennt Euer Handy die Verbindung zum heimischen WLAN und koppelt sich stattdessen mit dem Chromecast. Anschließend blendet die App einen Code ein, den Ihr mit dem auf dem TV abgleichen und bestätigen müsst.

5. Chromecast-Standort und WLAN-Verbindung einrichten

Im nächsten Schritt könnt Ihr dem Chromecast einen Ort zuteilen, also beispielsweise „Wohnzimmer“ oder „Büro“. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn Ihr mehrere Chromecasts betreibt und gezielt in einen bestimmten Raums streamen wollt. Anschließend wählt Ihr das WLAN aus, mit dem sich der Chromecast verbinden soll. Nutzt Ihr das gleiche Netzwerk wie auf dem Handy, kann die Home-App das Passwort mit dem Chromecast teilen, alternativ dazu gebt Ihr das Passwort im nächsten Schritt manuell ein.

Chromecast-Einrichtung abschließen

Der Chromecast verbindet sich anschließend mit dem WLAN und sucht nach vorhandenen Updates, die er automatisch installiert. Nach dem Neustart steht er Euch zur Verfügung. Um nun Inhalte auf den Chromecast zu übertragen, öffnet Ihr eine kompatible App, beispielsweise Netflix. Hier seht Ihr das Cast-Symbol. Tippt dieses an, um Euch mit dem Chromecast zu verbinden. Startet Ihr jetzt die Wiedergabe auf dem Smartphone, wird der Inhalt automatisch via Chromecast auf den Fernseher gestreamt. Das Smartphone übernimmt nun wie gesagt auch die Kontrolle über die Wiedergabe. Wollt Ihr die Übertragung auf den Chromecast beenden? Kein Problem: Tippt einfach erneut auf die Cast-Schaltfläche und wählt Verbindung trennen.

Chromecast nutzen

Die Übertragung von Streaming-Inhalten auf den Chromecast ist kinderleicht.

Noch mehr Tipps, Tricks und Anleitungen zu Geräten aller Art findet Ihr in unserem Hardware-Bereich.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentare

    • Guter Punkt, Kollege Lang :) Ja, bei unterstützen Diensten wie YouTube, Google Play Music oder Spotify funktioniert das vom PC oder Mac genauso einfach, wie vom Smartphone aus.

      Frickeliger wird es bei lokal gespeicherten Videos und Musikstücken… Mittlerweile geht das zwar einigermaßen vom VLC-Player zum Chromecast, das Wahre isses aber nicht. Plex soll auch klappen, kann ich aber nicht prüfen. Generell schreit das alles nach weiteren Tutos ^â

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Anleitung: Google Chromecast einrichten und nutzen

2