Mit iOS 11 hält endlich echtes Multitasking Einzug auf dem iPad. Wir zeigen Euch, wie es funktioniert und wie Ihr es für die neue Drag&Drop-Funktion nutzt.

Wie bereits in der Installationsanleitung erwähnt bringt das kommende iOS 11 vor allem auf dem iPad eine Reihe praktischer Neuerungen mit sich. Die sind vor allem darauf ausgelegt, das Tablet mehr in Richtung „echter“ Computer zu trimmen – angesichts der Preise für das iPad Pro (…das Christian für Euch getestet hat) und dessen Leistung scheint das auch mehr als angebracht. Zu den größten Verbesserungen zählt aus meiner Sicht ein verbessertes Multitasking. Wie beim Desktop-Cousin macOS oder auch Android ist es nun auch auf dem iPad möglich, zwei kompatible Apps im Splitscreen-Modus auszuführen. Besonders praktisch: Zwischen den Apps könnt Ihr komfortabel per Drag & Drop Daten austauschen. Was an PC oder Mac seit gefühlten Jahrzehnten funktioniert, hält nun also endlich auch auf dem iPad Einzug. Aller Unkerei zum Trotz: Das ist ein feines Feature. Wir zeigen Euch, wie es funktioniert.

Hinweis: Die Schritte in der Anleitung beziehen sich auf den Funktionsstand der aktuellen Beta 2 von iOS 11. Bis zur finalen Version könnte sich noch einiges ändern. Falls dem so ist, werde ich den Artikel beizeiten aktualisieren 🙂

1. Multitasking-Apps ins Dock ziehen

Dreh- und Angelpunkt der neuen Multitasking-Funktionen ist das Dock von iOS 11. Der im macOS-Stil gehaltene App-Parkplatz lässt sich auf dem iPad künftig überall durch Wischgeste vom unteren Rand her öffnen. Wollt Ihr eine App neben einer anderen ausführen, müsst Ihr – zumindest im Moment – beide Apps auf dem Dock platzieren.

iOS 11 Multitasking Dock

2. Apps nebeneinander öffnen

Öffnet nun die erste App im Vollbild. Anschließend wischt Ihr vom unteren Bildrand nach oben, um das Dock von iOS 11 einzublenden. Um nun eine zweite App zu öffnen, drückt und zieht das Icon an den rechten oder linken Rand des iPad-Bildschirms. Ist die App schon für den Multitasking-Betrieb angepasst, öffnet iOS 11 nun  die zweite App neben der ersten. Über den schwarzen Balken zwischen den beiden Apps könnt Ihr festlegen, wieviel Bildschirmplatz die Anwendungen bekommen. Zieht ihn in die Mitte, um den Bildschirm im 50:50-Verhältnis zu teilen.

3. Drag & Drop verwenden

Doch das ist noch nicht alles – Apple hat mal ganz nebenbei das Drag & Drop erfunden 😉 Jaja, ich bin schon ruhig… Wie auch immer: Ihr könnt nun endlich via Drag and Drop Inhalte von der einen in die andere App schubsen. Das funktioniert genauso, wie Ihr es erwartet: Markiert in der einen App einen Text, ein Bild oder sonst einen Inhalte und zieht ihn dann einfach auf das andere App-Fenster. Der Inhalt wird dann sofort eingefügt. Das ist natürlich vor allem für Dokumente, Notizen oder E-Mails eine echte Arbeitserleichterung. Aktuell funktioniert das beispielsweise für Safari und die Notizen-App von iOS bereits sehr gut.

iOS Drag & Drop

4. Drag & Drop über das Dock nutzen

Für Drag & Drop unter iOS 11 müsst Ihr übrigens nicht unbedingt direkt die beiden Apps nebeneinander arrangieren. Mit ein wenig Fingerfertigkeit klappt das ebenfalls über das neue Dock. Markiert also wieder die Inhalte die Ihr kopieren wollt und „haltet“ sie fest. Macht nun mit einem anderen Finger eine Wischgeste nach oben, um das Dock aufzurufen. Jetzt tippt Ihr auf die App, in der das Kopierte landen soll. Diese wird nun eingeblendet und Ihr könnt den Inhalt reinziehen – geradezu magical 😉 Auf diese Weise könnt Ihr beispielsweise ein Bild aus Safari schnell in Euren Fotosstream übernehmen und vieles mehr.

iOS 11 Dock Drop

Mit ein wenig Fingerakrobatik verschiebt Ihr Inhalte auch zwischen Apps, die nicht geöffnet sind

Es ist schon befremdlich, dass so eine eigentlich seit Jahren als selbstverständlich angesehene „Neuerung“ wie Multitasking einen so großen Nutzwert mit sich bringt 😉 Wenn Apple in iOS 12 noch Maus-Unterstützung anbietet, könnte man mit dem iPad vielleicht wirklich einmal so richtig arbeiten…

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Artikel kommentieren:

Close