Mit Hilfe der iCloud-Fotomediathek könnt Ihr mächtig Speicher auf Eurem Mac, iPhone oder iPad sparen. Dafür müsst Ihr nur eine kleine Einstellung setzen.

Ich habe lange mit Apples iCloud-Fotomediathek gehadert. Aber irgendwann hat Apple mich dann doch gekriegt: 180 Gigabyte Fotos auf diverse Endgeräte zu synchronisieren, ist nämlich die Pest. Mit der iCloud-Fotomediathek haben alle Macs, iPads und iPhones Zugriff auf die gleiche Fotosammlung, was ausgesprochen praktisch ist. Außerdem haben iCloud-Fotos einen großen Vorteil: Man muss die Bilder gar nicht mehr auf dem Rechner haben – und kann satt Speicher am Mac sparen!

iCloud-Fotomediathek platzsparend nutzen

Das Problem bei allen Macbooks ist der lausige Speicherplatz. Bis heute geruht Apple nicht, als Standardausstattung wenigstens mal ein halbes Terabyte SSD-Speicher in den Mobilrechnern einzubauen, nein: 128 Gigabyte sind in den Basisausstattungen Standard – ein Witz im Anbetracht heutiger Datenmengen. Aber die iCloud-Mediathek hilft: Ihr könnt die Bilder und Videos komplett in die Cloud auslagern, indem Ihr die Fotos-App entscheiden lässt. Und so geht’s:

Mit der iCloud-Mediathek synchronisiert Ihr Fotos über alle Apple-Geräte hinweg.

Mit der iCloud-Mediathek synchronisiert Ihr Fotos über alle Apple-Geräte hinweg.

  1. Schließt zunächst ein iCloud-Abo ab. Die 200 Gigabyte-Variante für 2,99 Euro im Monat bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und mehr als genug Platz für die meisten Fotomediatheken.
  2. Schaltet anschließend in der Fotos-App die iCloud-Fotomediathek an, indem Ihr in der Menüzeile „Fotos -> Einstellungen -> iCloud“ den Haken bei „iCloud-Fotomediathek“ setzt.
  3. Fotos lädt Eure Mediathek jetzt in die iCloud, was je nach Menge der Daten ziemlich lange dauern kann.
  4. Anschließend könnt Ihr die Mediathek unter „Einstellungen -> iCloud“ so einstellen, dass der Mac-Speicher optimiert wird: Setzt den Punkt „Mac-Speicher optimieren“. Auf diese Weise werden Bilder nur so lokal vorgehalten, wie es der Mac-Speicher zulässt – alles andere verschwindet in der iCloud.
  5. Euer Mac sollte jetzt deutlich mehr Speicher zur Verfügung haben – Fotos entscheidet selbst, was offline vorgehalten wird.
  6. Wiederholt die Einstellung auf allen Euren Macs mit wenig Speicher. Auf Macs mit viel Speicher könnt Ihr natürlich „Originale auf diesen Mac laden“ auswählen: So habt Ihr die Fotos auch ohne Internetverbindung immer zur Hand.
Um die Bilder in die Cloud auszulagern, müsst Ihr diesen Punkt anhaken.

Um die Bilder in die Cloud auszulagern, müsst Ihr diesen Punkt anhaken.

iCloud-Fotomediathek unter iOS

Das geht natürlich auch unter iOS auf dem iPhone oder iPad: Öffnet dazu die Einstellungen und wählt „Fotos“. Schaltet dort „iPad-Speicher optimieren“/“iPhone-Speicher optimieren“ für Cloud-Speicherung und „Laden und Originale behalten“ für Offline-Speicherung.

Das geht natürlich auch unter iOS.

Das geht natürlich auch unter iOS.

Weitersagen:

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

shares