Tutonaut.de
Sicher surfen per Gratis-VPN (Bild: Pexels/Pixabay)
Sicher surfen per Gratis-VPN (Bild: Pexels/Pixabay)

Anonym im Internet mit Gratis-VPN

Sicher Surfen per Gratis-VPN? Oder VPN ausprobieren, ohne direkt zu bezahlen? Ein Dienst aus der Schweiz macht es möglich. Wir haben eine Blick darauf geworfen.

Manchmal will man einfach mal anonym im Internet surfen. Zahllose VPN-Anbieter buhlen dabei um die Gunst der Kunden. Allerdings haben die meisten Dienste einen Haken: Um sie für kleines Geld nutzen zu können, ist ein Abo notwendig – und das wiederum lohnt sich erst, wenn es langfristig abgeschlossen wird. So binden die VPNs ihre Kunden. Wer nur gelegentlich anonym per VPN surfen möchte, kann sich dieses Abo aber sparen: Es gibt eine gute Gratis-Alternative für den Einstieg.

Kostenlos anonym surfen

Grundsätzlich gibt es natürlich gute Gründe, dauerhaft ein VPN zu verwenden. So erlaubt es Euch, zum Beispiel Streaming-Dienste in einer ausländischen Variante zu nutzen oder sicher auf wüsten Websites zu surfen. Zudem erlaubt ein vorgeschaltetes VPN eine noch sicherere Nutzung des Darknets: Verbindet Euch per VPN und startet erst danach den Tor-Browser, schon kann der VPN-Anbieter nicht mehr sehen, welche Seiten Ihr ansurft. Zudem wird Eure Verbindung zusätzlich verschleiert. Wer so ein VPN erst einmal ausprobieren will, kann jedoch zunächst auf kostenlose Angebote setzen. ProtonVPN bietet so etwas an.

ProtonVPN besitzt drei kostenlose Server.
ProtonVPN besitzt drei kostenlose Server.

ProtonVPN aus der Schweiz

ProtonVPN ist ein Schweizer VPN-Anbieter. Vielleicht kennt der ein oder andere den Anbieter von ProtonMail, einem verschlüsselten E-Mail-Dienst. ProtonVPN bietet natürlich auch ein Abo-Modell an, und das ist gar nicht mal so günstig im Vergleich zu den Abos anderer Anbieter. Der Unterschied ist, dass ProtonVPN in der Basisversion kostenlos genutzt werden kann. Dafür stehen drei Server in den USA, den Niederlanden und in Japan zur Verfügung. Für erste Schritte im VPN-Bereich reicht das erst einmal aus.

  1. Installiert zunächst den ProtonVPN-Client für Windows, MacOS, iOS, Android oder Linux auf Eurem PC/Euer Smartphone.
  2. Erstellt Euch einen Account bei ProtonVPN und wählt den Gratis-Tarif.
  3. Mit einem Klick auf „Verbinden“ seid Ihr auch schon per VPN sicher online.
Die Verbindung ist auch in der Gratis-Version flott, allerdings sind die Server zwischendurch auch öfter überlastet.
Die Verbindung ist auch in der Gratis-Version flott, allerdings sind die Server zwischendurch auch öfter überlastet.

Gratis-VPN mit Einschränkungen

Sicher: Die Server von ProtonVPN sind chronisch überlastet und es gibt einige Einschränkungen. So dürft Ihr den Gratis-VPN-Dienst von ProtonVPN nur mit einem Gerät gleichzeitig nutzen und Dinge wie Bittorrent sind auch nicht erlaubt. Und obwohl es kein Datenlimit gibt, besteht eine Bandbreitenbeschränkung. Trotzdem ist die Verbindung in den allermeisten Fällen deutlich zuverlässiger und stabiler als zum Beispiel beim Tor-Browser. Mit einem Mausklick steht die Verbindung und die Anfragen aller Browser im System werden über VPN weitergeleitet. Grundsätzlich eignet sich der Dienst damit vor allem für Anwender, die nur gelegentlich ein wenig Anonymität benötigen. Oder um zu testen, ob das vielgerühmte VPN überhaupt in der Praxis verwendet wird, ohne direkt ein Abo abzuschließen. Praktisch ist ProtonVPN aber allemal.

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!