Einzelne Websites können hohe CPU-Last verursachen – meist ein Problem beim Betreiber. Ist das Problem gelöst, müsst Ihr aber auch noch kurz tätig werden:

Wenn Euer Browser eine hohe CPU-Last verursacht, könnte es an einer Website, sprich einem Tab liegen. Auch wir hatten dieses Problem kurzfristig mit Tutonaut.de. Der Grund: Vermutlich hat entweder ein Hacker oder ein (Add-on-) Entwickler irgendwo in einer Bibliothek, die von WordPress genutzt wird Code hinterlegt, der irgendetwas Unerwünschtes tut. Das ist schnell behoben – aber unter Umständen kommt Euch das nicht sofort zu Gute.

Browser Cache leeren – Warum?

In letzter Zeit gabe es beispielsweise hier und da Meldungen von eingeschleuster Software, die die Rechner von Website-Besuchern zum Mining von Bitcoins missbrauchen kann (war bei uns übrigens nicht der Fall). Malware ist es grundsätzlich aber nicht. In der Regel sollte den Website-Betreibern das schnell auffallen und mit einem kurzen Update sollte es erledigt sein. Aber Euer Browser cachet nunmal gerne. Wenn Ihr eine solche Site einfach normal mit F5 neu ladet, bleibt das Problem bei Euch lokal bestehen.

Also müsst Ihr den Browser- oder Website-Cache leeren und da gibt es unterschiedliche Wege. Solltet Ihr übrigens sowieso kennen, denn das Leeren von Caches hat immer das Potenzial Fehler aller Art zu beseitigen.

cpu-last_cache-leeren

Hohe CPU-Last vom Browser? Vielleicht liegt’s an einer Website.

Strg+F5 – das bessere Aktualisieren

Auf dem Desktop ist das mit den meisten Browsern ganz furchtbar einfach: Strg+F5 überschreibt den Cache für die aktuelle Website. Das funktioniert in allen großen Browsern, außer Safari natürlich. Alternativ könnt Ihr auch den ganzen Cache leeren – händisch oder automatisch beim Beenden des Browsers. Bei Firefox findet Ihr beide Einstellungen unter Bearbeiten/Einstellungen/Datenschutz&Sicherheit. Für die Automatik aktiviert Ihr zunächst Firefox wird eine Chronik nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen. In den zugehörigen Einstellungen lassen sich dann die einzelnen Komponenten auswählen, die beim Beenden des Browsers gelöscht werden sollen – unter anderem eben auch der Cache.

cpu-last_cache-leeren

Über die Chronik-Konfiguration kann Firefox den Cache automatisch löschen.

Bei Google Chrome liegt die Option zum manuellen Löschen unter Einstellungen/Erweitert/Browserdaten löschen. Automatisches Löschen aktiviert Ihr unter Einstellungen/Erweitert/Inhaltseinstellungen/Cookies/Lokale Daten nach Schließen des Browsers löschen.

Auf Mobilgeräten mit Android funktioniert das ganze natürlich ebenfalls. In Google Chrome schaut unter Einstellungen/Erweitert/Datenschutz/Browserdaten löschen. Bei anderen Browsern sucht nach Schlagwörtern wie Datenschutz, Chronik oder Bereinigen.

cpu-last_cache-leeren

Cache leeren in Chrome.

Übrigens: Bei Firefox wird es im November größere Umbrüche geben, die vor allem alte Erweiterungen betreffen.

Weitersagen:

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule …

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn – als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und „Hundedinger“ steht – und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, Ex-BSI’ler, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 26 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch …

Artikel kommentieren: