Einzelne Websites können hohe CPU-Last verursachen – meist ein Problem beim Betreiber. Ist das Problem gelöst, müsst Ihr aber auch noch kurz tätig werden:

Wenn Euer Browser eine hohe CPU-Last verursacht, könnte es an einer Website, sprich einem Tab liegen. Auch wir hatten dieses Problem kurzfristig mit Tutonaut.de. Der Grund: Vermutlich hat entweder ein Hacker oder ein (Add-on-) Entwickler irgendwo in einer Bibliothek, die von WordPress genutzt wird Code hinterlegt, der irgendetwas Unerwünschtes tut. Das ist schnell behoben – aber unter Umständen kommt Euch das nicht sofort zu Gute.

Browser Cache leeren – Warum?

In letzter Zeit gabe es beispielsweise hier und da Meldungen von eingeschleuster Software, die die Rechner von Website-Besuchern zum Mining von Bitcoins missbrauchen kann (war bei uns übrigens nicht der Fall). Malware ist es grundsätzlich aber nicht. In der Regel sollte den Website-Betreibern das schnell auffallen und mit einem kurzen Update sollte es erledigt sein. Aber Euer Browser cachet nunmal gerne. Wenn Ihr eine solche Site einfach normal mit F5 neu ladet, bleibt das Problem bei Euch lokal bestehen.

Also müsst Ihr den Browser- oder Website-Cache leeren und da gibt es unterschiedliche Wege. Solltet Ihr übrigens sowieso kennen, denn das Leeren von Caches hat immer das Potenzial Fehler aller Art zu beseitigen.

cpu-last_cache-leeren

Hohe CPU-Last vom Browser? Vielleicht liegt’s an einer Website.

Strg+F5 – das bessere Aktualisieren

Auf dem Desktop ist das mit den meisten Browsern ganz furchtbar einfach: Strg+F5 überschreibt den Cache für die aktuelle Website. Das funktioniert in allen großen Browsern, außer Safari natürlich. Alternativ könnt Ihr auch den ganzen Cache leeren – händisch oder automatisch beim Beenden des Browsers. Bei Firefox findet Ihr beide Einstellungen unter Bearbeiten/Einstellungen/Datenschutz&Sicherheit. Für die Automatik aktiviert Ihr zunächst Firefox wird eine Chronik nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen. In den zugehörigen Einstellungen lassen sich dann die einzelnen Komponenten auswählen, die beim Beenden des Browsers gelöscht werden sollen – unter anderem eben auch der Cache.

cpu-last_cache-leeren

Über die Chronik-Konfiguration kann Firefox den Cache automatisch löschen.

Bei Google Chrome liegt die Option zum manuellen Löschen unter Einstellungen/Erweitert/Browserdaten löschen. Automatisches Löschen aktiviert Ihr unter Einstellungen/Erweitert/Inhaltseinstellungen/Cookies/Lokale Daten nach Schließen des Browsers löschen.

Auf Mobilgeräten mit Android funktioniert das ganze natürlich ebenfalls. In Google Chrome schaut unter Einstellungen/Erweitert/Datenschutz/Browserdaten löschen. Bei anderen Browsern sucht nach Schlagwörtern wie Datenschutz, Chronik oder Bereinigen.

cpu-last_cache-leeren

Cache leeren in Chrome.

Übrigens: Bei Firefox wird es im November größere Umbrüche geben, die vor allem alte Erweiterungen betreffen.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

1 Kommentar

  • was eine unnötige hilfe du dummer jude warum sollte meine cpu von sowas belastet werden wenn sie davor bei 0-10% maximal lag und jetzt b eim start 60-80 verwendert

    • Meine Fresse bist Du dumm …

      Erstens: Lies mal das dritte Wort in der Überschrift – „starke“ CPU-Last meint wohl kaum 0 Prozent, oder? Wenn Du Vollhonk Dir Deinen Kopf eingibst, obwohl er nicht gebrochen ist, ist’s auch schlimmer als vorher. In diesem Fall wäre es jedoch für alle anderen von Vorteil, aber das nur nebenbei.
      Zweitens: Lies das erste Wort im zweiten Teil der Überschrift – „eine“ Lösung heißt eben nicht „die“ Lösung für jede Ursache.
      Drittens: Aktualisieren und löschen von Cache-Dateien führt nicht zu höherer CPU-Last – da kommt nun Wort 5 aus diesem Kommentar zum Tragen.

      Versuch doch einfach mal Deinen Kopf für etwas anderes zu „verwendern“, als ihn ständig gegen die Wand zu hauen, das mit den Denkvermögen erhöhenden Schlägen auf den Hinterkopf ist eigentlich nicht wörtlich gemeint.
      Und hier noch ein Bildchen, damit Du wenigsten etwas aus dieser Antwort mitnehmen kannst: :O

      P.S.: Bist Du eher Antisemit oder nur South-Park-Fan? Meld Dich doch mal, wir haben gewettet.