Tutonaut
tutoipinfo

TutoTools: Externe und interne IP-Adresse per Doppelklick

TutoIpInfo: Ein kleines Tool spuckt externe und interne IPv4-Adressen direkt auf dem Desktop aus.

Externe und interne IP-Adresse braucht Ihr immer wieder mal. Für die Interne braucht Ihr die Kommandozeile, für die Externe eine externe Website. Aber das geht auch viel einfacher: Mit unserem kleinen Tool TutoIpInfo bekommt Ihr beides direkt auf dem Desktop.

IP-Adressen anzeigen

Für die IP-Adressen müsst Ihr nur das Tool TutoIpInfo herunterladen und die EXE-Datei doppelklicken – eine Installation ist nicht notwendig. Die Windows-10-Version sollte auch auf Windows 7 laufen. Falls nicht, hier noch eine Win-7-only-Version.

tutoipinfo
Externe und interne IPv4-Adresse unter Win 10.

Und falls Euch die Innereien interessieren: Das Ganze ist ein kleines AutoHotkey-Skript (ganz viel zu AutoHotkey findet Ihr hier), dass die beiden Informationen per Powershell generiert. Hier erst mal der Code:

clipboard = 
Run powershell (Invoke-WebRequest ifconfig.me/ip).Content|clip 
ClipWait
a := clipboard
clipboard = 
Run powershell (get-WmiObject Win32_NetworkAdapterConfiguration|Where {$_.Ipaddress.length -gt 1 -and $_.ServiceName -notlike \"VB*?\"}).IPAddress|findstr [0-9]\.[0-9]*|clip
ClipWait
b := clipboard
MsgBox % "Externe IPv4-Adresse:`n`n" a "`nInterne IPv4-Adressen:`n`n" b
return

Interessant sind eigentlich nur die beiden Zeilen mit den Run-Befehlen, der Rest ist simples Standard-AutoHotkey – eine Einführung haben wir hier. Zunächst kommt Invoke-WebRequest: Hier wird die Webseite ifconfig.me mit der Option /ip aufgerufen, die schlicht und ergreifend die externe IP als Text ausspuckt. Etwas aufwändiger ist der Aufruf von get-WmiObject: Hier wird die lokale Netzwerkkonfiguration abgerufen und per Where auf solche Einträge mit existierender IPv4-Adresse beschränkt, die zudem nicht zu VirtualBox (VB) gehören. Über .IPAddress wird die Ausgabe auf die reinen IP-Adressen beschränkt, anschließend werden noch über findstr die IPv6-Adressen ausgeschlossen, schließlich sollen hier die IPv4-Adressen herauskommen.

Sollten weitere Netzwerkadapter vorhanden sein, würden noch weitere IP-Adressen ausgegeben. Auf Standardsystemen bekommt Ihr aber ganz schlicht die beiden relevanten Adressen.

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!