Schrottwichteln ist ein großer Spaß zur Weihnachtszeit. Wir haben für Euch den ultimativen Schrottwichtel-Schrott – versprochen!

Im zweiten Der-Tutonaut-verlost-wirres-Zeugs-Gewinnspiel geht es um wirklich essenzielle Hardware: Der Canary Wifi Finder, Ihr ahnt es schon, findet Wifi-Netze, also Hotspots in der Nähe – und zeigt sie auf einem superschicken, einzeiligen Display an. Natürlich können Smartphones, Tablets oder Netbooks das auch, und zwar viel, viel besser, aber der Wifi-Scanner benötigt nur eine Batterie und scheint absolut absturzsicher. Wenn Ihr also ganz dringend per Knopfdruck Hotspots ohne Handy finden wollt – das bedeutet vermutlich, dass Ihr Admins auf großem Gelände oder Softcore-Wardriver seid – macht mit und schreibt in den Kommentar, warum die Welt (oder Ihr) immer noch separate Wifi-Scanner benötigt. Übrigens: Vor zehn Jahren war das Gerät den Neupreis von 60 Dollar vermutlich wirklich wert …

Und natürlich: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, verlost wird unter allen Einsendern, Einsendeschluss ist der 1.12. Das Gehäuse des Scanners ist unten leicht beschädigt, ansonsten funktioniert das Teil mit der Bezeichnung HS10 tadellos – neue Batterie inklusive. Und weil der Scanner allein kaum diese Zeilen wert ist, hier noch ein kleines Stop-Motion-GIF – weil’s so schön ist:

canarywireless

Der Acrobot weiß was gut ist, aber Siggi versteht die Welt nicht mehr …

Weitersagen:

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule …

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn – als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und „Hundedinger“ steht – und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, Ex-BSI’ler, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 26 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch …

Artikel kommentieren:

Kommentare