Kodis Einstellungen, Add-ons, Themes und Datenbanken könnt Ihr dank Add-on Backups vollständig und automatisch sichern und gegebenenfalls wiederherstellen.

Wer Kodi intensiv nutzt, hat schnell ein paar Dutzend eigene Einstellungen, Quellen, Add-ons und Themes zudammen – und vermutlich eine große Datenbank. So viel Mühe sollte vor Verlust geschützt werden und das geht hervorragend mit dem Add-on „Backup“. Backup kann sämtliche Einstellungen sowie die Datenbank sichern und wiederherstellen. Selbst individuelle Ordner können ins Backup mit einbezogen werden. Und natürlich lässt sich das Backup auch automatisieren. Und so geht’s:

All unsere Artikel zu Kodi findet Ihr hier.

1. Backup installieren

Das Add-on findet Ihr unter „Programs/Get more“ direkt vom Startbildschirm aus – installiert es.

backup

Backup

2. Backup aufrufen

Starte Backup anschließend über den Eintrag aus dem Programs-Menü. Hier könnt Ihr später manuell Backups auslösen und wiederherstellen. Zunächst müsst Ihr das Add-on aber konfigurieren.

backup

Hauptfenster

3. Generelle Einstellungen

Im Tab „General“ legt Ihr Speicherort, Anzahl der Backup-Dateien und eine Komprimierung fest. Wenn Ihr „Compress“ aktiviert, landen die gesicherten Ordner schön verpackt in einer ZIP-Datei.

backup

Ihr könnt auch direkt in DropBox oder bei Google speichern!

4. Zu sichernde Daten wählen

Im „File Selection“-Tab könnt Ihr getrost alles aktivieren, um ein vollständiges Backup zu erhalten – allerdings kann dieses auch mal ein paar Hundert Megabyte große sein! Ganz unten gibt es auch die angesprochene Option, individuelle Verzeichnisse zu backuppen.

backup

Achtung: Vollständige Sicherungen können ganz schön groß werden.

5. Planen

Zu guter letzt lassen sich die Backup-Aufträge im „Scheduling“-Tab zeitlich planen. Schick: Es lassen sich Zeitpläne im cron-Style anlegen – wer das kann, kann völlig frei planen. Vorsicht: Wenn Ihr die Anzahl der Backup-Dateien nicht beschränkt habt, solltet Ihr hier nicht unbedingt jede Minute sichern lassen …

backup

Hier lassen sich dank cron-Style beliebige Zeitpläne erstellen.

Artikel teilen:

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Artikel kommentieren:

Kommentare

  • Ich habe das Problem, das bei mir alle Einstellungen nach dem Neustart gelöscht sind, darunter auch Favoriten sowie Programm Belegungen. Das nervt echt, ein Backup bringt nichts, weiß jemand was man da machen kann?
    Ich nutze eine Android TV Box.
    Ein KODi Auto Boot App bringt auch nichts.
    KODi 16.1 ist in Verwendung.

    • Sorry, habe noch nicht mit einer Android TV Box gearbeitet, aber grundsätzlich könnte das ein Problem mit den Rechten sein. Vielleicht darf Kodi schlicht nicht die nötigen Einstellungsdateien schreiben. Wie die Lösung dann aussieht, kann ich Dir auch nicht sagen, aber vielleicht spuckt Google mit dem Stichwort was passendes aus.

  • Hallo Tutonaut,
    wichtig wäre für mich für das Backup auch den richtigen Pfad einzurichten, denn mein Fire TV hat nun mal begrenzten internen Speicherplatz. Kannst Du mir da weiter helfen?

    Ich habe an meiner FritzBox per USB ein NAS eingerichtet und auf meine Medien kann Kodi darüber auch zugreifen.

    Am FireTV2 mit Kodi Jarvis würde ich nun gerne meine Backups auslagern. Noch lieber allerdings zusätzlich noch die Thumbnails, weil ich ständig an der Speicher-Kapazitäts-Oberkante rum schramme…

    Ich habe einen Fritz!MediaServer, habe wie gesagt ein USB-Speichermedium – NTFS-formatiert – an der Fritzbox hängen. Es ich hatte auch noch eine 8 GB-Micro-SD-Karte, da konnte ich Apps von Fire-TV rüber schieben. Auf diese aus Kodi heraus Daten auszulagern bin ich gescheitert, denn Code zu schreiben und Zeilen auszutauschen geht über meinen Horizont.

    NFS rödelt und hört direkt wieder auf ohne den Pfad zu öffnen, auf die SD-Karte kann ja nur Fire TV selbst schreiben – Kodi nicht, UPnP Devices zeigt mir den AVM FRITZ! Mediaserver und mein Fernsehgerät an. Windows Network (SMB) zeigt WORKGROUP, Zerocof browser, zeigt über SAMBA sogar meine Time Capsule.

    Bei allen Speicherorten geht der Fortschrittsbalken bis bis 100% und dann kommt beim Speichern des Zip-Files immer die selbe Fehlermeldung: „The destination may not be writeable zip archive could not be copied“.