Anzeige
Windows

Neulich in Windows 10: Was bitte sind Badges?

Badges in der Taskleiste könnt Ihr ganz fix ein- und ausschalten - wenn Ihr denn wisst, was es ist!

Heute gab es bei mir mal wieder einen frühe-Windows-Zeiten-Moment: Unbekannte Option gesehen, umgestellt, nix passiert. Ein paar Stunden und einen Neustart später: Arrgh, wo ist denn das Teil hin verschwunden … Früher habe ich an so ziemlich allem rumgespielt, was unter Windows interessant aussah und zum Beispiel die Datei command.com gelöscht. War ein lehrreiches Unterfangen, auf die harte Tour ;) Von Badges hatte ich jedenfalls nie was gehört.

Anzeige

Badges aus

Also was macht man mit einer unbekannten und aktiven Einstellung? Vorsichtige Gemüter würden wohl nachlesen. Aber hey, es ist nur Windows, also abschalten. Effekte ließen sich nicht beobachten, also blieb es aus, warum Ressourcen verschwenden. Aus den Augen aus dem Sinn, weiter mit der Arbeit. Stunden später dudelte dann der Media Player Classic auf dem Zweitbildschirm, aka Fernseher, ein Video ab. Normalerweise sieht man dann in der Taskleiste das MPC-Symbol und dazu ein Play- beziehungsweise Pause-Zeichen. Nützlich, aber verschwunden. Blödes Windows-Update?

Nö, nur die völlig vergessene Badges-Einstellung, zu erreichen über die Einstellungen der Taskleiste. Gemeint sind damit die kleinen dynamischen Extra-Icons, die zum Beispiel die Anzahl ungelesener Nachrichten in Telegram oder von gruppierten Fenstern anzeigen, Status, Warnmeldungen und so weiter.

Badges sind nützlich – schaltet sie einfach nicht ab ;)

Und Windows so: Meh

Nun mag es durchaus in meiner Verantwortung liegen, Optionen nicht einfach auf gut Glück umzustellen. Aber liebe Windows-Macher, hattet Ihr früher nichtmal kontextsensitive Hilfe? So nach dem Motto: Klicke auf das Fragezeichen und dann auf den unbekannten Bereich. Oder vielleicht zwei, drei Worte Erklärung, was denn Badges sind? Nein, stattdessen kann man die Windows-Hilfe aufrufen, die schlicht die Ergebnisse der Suche nach dem Text „Verwendungsweise der Taskleiste in Windows“ anzeigt – von denen hier keines relevant war.

Oder wie wäre es mit F1? So ziemlich jedem PC-Nutzer dürfte das als Standard-Hilfeaufruf bekannt sein. Auch unter Windows. Nun, in den alten Dialogen, die von Windows-7-Zeiten übernommen wurden, etwa der Systemsteuerung. Die Einstellungen, die in Win 10 dazugekommen sind, haben nicht bloß ein völlig anderes Look & Feel, weniger Optionen und weniger Erklärungen, sondern erklären F1 offenbar zum Auslaufmodell. Warum sollte man auch eine jedem bekannte Rufhilfe für Notfälle anbieten? So wenn man mal Hilfe braucht. 110? 911? Blödsinn, viel besser: Über die Zifferntasten ganz Old School ichrufemeinlokalespolizeirevieranweilichdringendhilfebrauche eingeben.

Anzeige

Und weil wir noch Geld verdienen müssen, hier noch ein leckerer Amazon-Partner-Link zu etwas völlig anderem.

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler. Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds. Wenn Ihr hier mehr über Open Source, Linux und Bastelkram lesen und Tutonaut unterstützen möchtet: Über Kaffeesponsoring via Paypal.freue ich mich immer. Schon mal im Voraus: Danke! Nicht verpassen: cli.help

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!