Phishing-Mails landen Tag für Tag millionenfach in Postfächern. Hand aufs Herz: Erkennt Ihr die gefälschten E-Mails zuverlässig? Macht den Test!

Ob Promis, Politiker oder Privatmenschen: Wenn Hacker Online-Identitäten und E-Mail-Konten kapern, kann der Schaden schnell seeeeehr hoch gehen. Wir haben Euch schon gezeigt, wie Ihr Euch gegen Hackerangriffe zur Wehr setzen könnt. Doch zuweilen sind die Angriffe gar nicht soooooo schlecht getarnt – und kommen immer noch in Form von Phishing-Mails ins eigene Postfach. Diese sind in aller Regel ziemlich dämlich, manchmal aber auch überaus ausgereift. Ein Online-Test einer Google-Tochterfirma sensibilisiert für die Gefahren von Phishing-E-Mails und zeigt, wie Ihr Fake-Links erkennen könnt. 

Phishing-Mails: So einfach und doch so effektiv…

Bei Phishing-Mails handelt es sich vereinfacht ausgedrückt um gefälschte E-Mails, die Euch in irgendeiner Weise zu etwas ziemlich Dummen auffordern. Klar, da ist der Klassiker der nigerainischen Adeligen, die einfach nur ein paar Euro-Fuffzisch (oder auch deutlich mehr) benötigen, um Euch das Geschäft Eures Lebens zu verschaffen. Darauf fällt ja heute keiner mehr rein, oder… Oh. Okay. Lassen wir das. Noch schlimmer sind hingegen Versuche, Passwörter und andere Zugangsdaten über gefälschte Webseiten abzugreifen. Die Fälle von Anfang Januar zeigen klar und deutlich, dass es immer noch eine groooooooooße Gruppe von Menschen gibt, die für Phishing-Attacken anfällig sind.

Phishing-Mails Internet

Man kann es kaum glauben, aber Phishing-Mails sind noch immer ein gigantisches Problem in Sachen Online-Sicherheit. (Bild: Pixabay)

Aber auch jenseits solcher Maschen reichen Phishing-Mails heutzutage immer noch aus, um viele Menschen hinter das Licht zu führen. Kein Wunder, sind wirklich gut gefälschte Mails doch kaum von den Originalen zu unterscheiden. Die Google-Tochter Jigsaw hat nun einen Online-Test ins Netz gestellt, bei dem Ihr herausfinden könnt, wie gut – oder auch schlecht – Ihr gefälschte Mails erkennen könnt.

Phishing: acht Beispiele

Auf dem Online-Phishing-Test von Jigsaw könnt Ihr Euch selbst in Sachen Mail-Kompetenz testen. Meldet Euch dazu mit einem (auf Wunsch frei erfundenen) Konto an und klickt Euch durch. Der Dienst zeigt Euch acht verschiedene Beispiele für möglicherweise gefährliche Mails, die Ihr als echt (legtimate) oder eben als Phishing einstufen müsst. Dabei solltet Ihr sowohl auf die Hinweise als auch auf Details wie Links in der Mail achten.

Jigsaw Phishing-Quiz Tipps

Das Phishing-Quiz gibt Auskunft darüber, woran Ihr die Phishing-Mails erkennen könnt.

Die beiden Kerntipps zum Erkennen von Phishing sind: Achtet auf die URL und die Absenderadresse. Wenn sich diese nur minimal von den Original-Links unterscheiden, ist Vorsicht angesagt. Ein sicheres Indiz ist beispielsweise eine fehlende https-Verschlüsselung, die kein legitimer Webdienst dieser Welt zeigen würde. Doch auch minimal veränderte Absender oder die Integration von Linkverkürzern wie bit.ly oder tinyurl sollten Euch zu Denken geben. Ein guter Maildienst lässt die meisten dieser Mails vermutlich gar nicht in Euer Postfach, dennoch ist vor allem bei unangefragten Nachrichten Vorsicht angesagt.

Phishing-Mails Test

Euer Browser verrät Euch immer, wohin ein Link in einer Mail führt. Tut er das nicht… wechselt den Browser ;)

Okay, der Jigsaw-Test ist leider nur auf Englisch verfügbar und natürlich recht Gmail-lastig aufgebaut, dennoch finde ich den Dienst durchaus sinnvoll. Ich habe es ganz ohne Schummeln auf acht von acht Punkte gebracht, muss aber zugeben, dass ich mir bei mindestens zwei Beispielen zumindest ein wenig unsicher war.

Noch weitere Tipps und Tricks rund um die liebe Sicherheit findet Ihr wie immer hier, die beste Literatur zum Thema hier. Ach ja, und wenn Ihr wissen wollt, wo Ihr die geklauten Daten findet… Nun, da kommt dann wohl oder übel das pöse Darknet ins Spiel…

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.