Anzeige
LifehacksMultimediaNetzkultur

Schlechte Qualität bei Disney+, Netflix, Amazon und Co.? Das ist der Grund!

Die Streaming-Anbieter reduzieren angesichts der Coronavirus-Krise ihre Qualität

Unsere Stammleser wissen, dass wir hier auf Tutonaut.de normalerweise keine klassischen News-Beiträge machen. Aber… was ist in diesen verrückten Zeiten schon normal? Da ich bei Twitter und Co. schon diverse Beschwerden darüber gelesen habe, warum denn auf einmal kein Super-Duper-4K-Dolby-Vision mehr bei Netflix ankommt, dachte ich mir: Man kann ja mal eine Ausnahmen machen. Es gibt nämlich leider tatsächlich gute Grunde dafür, dass die Streamingdienste ihre Qualität derzeit herunterschrauben.

Anzeige

Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie machen sich praktisch in allen Lebensbereichen bemerkbar. So entdecken auf einmal ein Haufen Arbeitgeber, dass Home Office gar nicht so unmöglich ist, wie oft vermutet. Im Zuge dieser Entwicklung sind die Netze stärker belastet als sonst. Das liegt nicht nur an den haufenweise durchgeführten Videokonferenzen, sondern auch daran, dass viele Heimbüroler nebenher Streamingservices zur Berieselung laufen lassen.

Da die Internetinfrastruktur in Deutschland wie auch in großten Teilen von Europa nun wirklich nicht die beste ist, hat sich die EU mit der Bitte an die Streaming-Anbieter gewandt, die Qualität zumindest vorübergehend zu reduzieren. Nach und nach sind Netflix, Amazon, Apple und Disney dieser Bitte nun nachgekommen.

Netflix, Disney+, Apple TV, Amazon Prime Video: Diese Anbieter reduzieren ihre Qualität

Zuerst hat Netflix bekannt gegeben, zumindest in den kommenden Wochen die Auslieferung von 4K-Content zu stoppen. Außerdem spricht der Anbieter von einer Reduzierung der Streaming-Qualität bei HD-Inhalten, die bis zu 25 Prozent Traffic einsparen soll.

Auch Amazon Prime Video sowie Apple TV+ reduzieren in den kommenden Wochen die Qualtität der Streaming-Videos. Gleiches gilt für den gerade erst in Europa gestarteten Streaming-Service Disney+. Wie Apple bietet Disney den Großteil seiner Videos in 4K-UHD-Auflösung samt HDR an, darauf müssen Abonnenten aber fürs Erste verzichten.

Anzeige
Simpsons Disney Plus
Pro-Tipp: Bei alten Simpsons-Folgen auf Disney+ fällt die reduzierte Streaming-Qualität gar nicht auf ;-)

Neben den großen Videodiensten reduzieren unter anderem auch Facebook und Instagram die Qualität der Streams. Gibt ja einen Haufen Menschen, die das gucken. Interessant: Auch YouTube hat vor ein paar Tagen bekannt gegeben, die Auslieferung von 4K-Content in Deutschland zu stoppen. Zumindest Stand dieses Tutos konnte ich aber noch UHD-Videos auf YouTube anschauen.

Davon abgesehen: Meiner Meinung nach ist der Verlust der Streaming-Qualität derzeit wohl mit Abstand unser kleinstes Problem. Aber wir wären nicht in Deutschland, wenn das nicht einige Menschen ganz anders sehen würden… Denkt immer dran: Seid Ihr unzufrieden mit Netflix und Co., könnt Ihr die Dienste jederzeit kündigen und dem Rat der ARD folgen

Weitere Infos, Links und Updates zur Coronvarius-Krise findet Ihr laufend aktuell unter diesem Link, die wichtigsten Ressourcen dazu fassen wir hier für Euch zusammen. Deutlich schönere Themen findet Ihr beispielsweise hier. Und immer schön zuhause bleiben!

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!