Mac & MacOSNetzwerkWindows

SMB-1-Freigaben mit MacOS und Windows 10 wieder vollständig nutzen

Sowohl Microsoft, als auch Apple wollen das SMB-Protokoll der ersten Generation loswerden. Einzig: Viele ältere Netzwerk-Hardware funktioniert dann nicht mehr. Zum Glück lässt sich SMBv1 trotzdem verwenden.

Mit MacOS 10.15 und Windows 10 haben Apple und Microsoft die werksseitige Unterstützung des Server Message Block Version 1, kurz SMBv1, gestrichen. Grund ist die mangelnde Sicherheit des längst veralteten Dateifreigabe-Protokolls. Dummerweise gibt es eine ganze Reihe von Netzwerkgeräten, die nicht schnell auf SMBv2 oder SMBv3 umgestellt werden können, weil es kein passendes Firmware-Update gibt. Prominentestes Beispiele: AVMs FritzBox, die bis heute nur eine angepasste SMBv1 verwenden, viele ältere Netzwerkdrucker und nicht zuletzt Streaminggeräte, etwa von Sonos. Das ist insofern ärgerlich, weil man im MacOS-Finder und Windows-Explorer nicht mal so eben auf FritzNAS-Laufwerke zugreifen kann. Zum Glück gibt es für beide Betriebssysteme Workarounds.

Mit MacOS Catalina auf FritzNAS zugreifen

Wer die FritzNAS oder ein älteres Netzwerkgerät unter MacOS Catalina und neuer nutzen will, muss nicht bis zur Implementierung von neueren SMB-Versionen im FritzBox-Betriebssystem FritzOS warten: Neben SMB unterstützt die FritzBox nämlich auch FTP! Das rettet Anwender, die wichtige Daten auf einem NAS-System gespeichert haben, denn FTP funktioniert weiterhin unter MacOS 10.15. Um die FTP-Freigabe der FritzBox im Finder zu öffnen, müsst Ihr deshalb zunächst in der FritzBox-Benutzeroberfläche und wählt hier das Menü Heimnetz -> Speicher (NAS) aus. Aktiviert hier die Checkbox „Zugriff über FTP aktiv“. Anschließend könnt Ihr Euch mit einem kostenlosen FTP-Programm wie Cyberduck unter der Adresse ftp://fritz.nas und Eurem Benutzernamen und Passwortauf der FritzBox einloggen und sie weiterhin als Netzwerk-Share für zuhause nutzen.

Die FritzNAS unterstützt FTP. Das hilft.
Die FritzNAS unterstützt FTP. Das hilft.

Andere SMBv1-Freigaben unter MacOS ansprechen

Falls Ihr andere Freigaben ansprechen möchtet, wird die Sache leider etwas komplizierter: Die SMBv1-Freigabe besitzt nämlich möglicherweise kein anderes Protokoll wie FTP, auf das Ihr ausweichen könnt. Lest zunächst im Handbuch Eures Geräts, ob neben SMB vielleicht FTP, WebDAV oder ähnliche Dienste unterstützt werden, die dem Dateiaustausch dienen können. Andernfalls müsst Ihr schwerere Geschütze auffahren und ein Tool installieren, das noch SMBv1-Freigaben unterstützt. Wichtig: Viele MacOS-Programme greifen für die Netzwerkfunktionen auf das MacOS-Basissystem zu, Ihr braucht also ein Tool, das eigene SMB-Unterstützung mitbringt. Eines der wenigen, die funktional und optisch in Ordnung und dabei kostenlos erhältlich sind, ist muCommander, das übrigens nicht nur für MacOS, sondern auch für Windows und Linux erhältlich ist. Mit diesem Tool könnt Ihr Euch ganz einfach mit einem SMB-Share verbinden, auch wenn dieser nur das veraltete SMBv1-Protokoll unterstützt. Drückt zur Verbindung einfach (Control)+(K) und gebt hier die Verbindungsdaten des Netzwerkgeräts ein.

Mit dem muCommander könnt Ihr bequem wie gehabt auf SMBv1-Laufwerke im Netzwerk zugreifen.
Mit dem muCommander könnt Ihr bequem wie gehabt auf SMBv1-Laufwerke im Netzwerk zugreifen.

SMB-1-Freigaben mit Windows 10 nutzen

Auch Windows 10 kann offiziell kein SMB 1 mehr, wobei das auch von der verwendeten Windows-Edition und dem installierten Update abhängt. Mein Windows 10 Pro mit aktuellstem Update unterstützt den Dienst noch und verbindet sich ohne zu meckern mit SMBv1-Shares. Allerdings muss das nicht so sein, denn aus Sicherheitsgründen sollte die Funktion eigentlich ausgeschaltet sein. Wenn Ihr Probleme habt, Euch mit Eurer FritzNAS oder anderen Netzwerkfreigaben zu verbinden, müsst Ihr SMBv1 unter Windows wieder aktivieren. Das geht zum Glück ganz einfach: Klickt in die Cortana-Suchleiste und gebt hier „Features“ ein. Daraufhin wird Euch die Option „Windows-Features aktivieren oder deaktivieren“ angeboten. Hier könnt Ihr unter „Unterstützung für die SMB 1.0/CIFS-Freigabe“ einen Haken setzen, um die SMB-1-Funktionalität wiederherzustellen. Spätestens nach einem Neustart könnt Ihr Euch wieder reibungslos mit Eurer FritzBox und anderen SMB1-Freigaben verbinden.

Mit drei Klicks ist SMB 1 unter Windows wieder aktiv.
Mit drei Klicks ist SMB 1 unter Windows wieder aktiv.

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und mit der Vespa GTS 300 oder meinem Hund in der echten Welt unterwegs. Spendier‘ mir einen Kaffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close
Close