Apps

  • Gerootetes Android aktualisieren

    Wir haben es schon einmal gesagt und wir sagen es wieder: Ohne Rootzugriff macht Android nur halb soviel Spaß! Ob Ihr Euer Smartphone oder Tablet mit Apps wie Greenify zu mehr Akkulaufzeit verhelfen oder es mit den unzähligen Möglichkeiten des Xposed Frameworks mit vielen neuen Funktionen und Anpassungen ausstatten möchtet (mehr dazu demnächst an dieser Stelle ;) ), das Rooten lohnt sich beinahe immer. Allerdings gibt es einen gewaltigen Haken: Android-Updates wie das kürzlich erschienene Android 4.4.3 und der nachgeschobene Patch auf 4.4.4 lassen sich auf einem gerooteten Androiden nicht einfach per Over-the-Air-Update installieren. Das ist besonders für Besitzer der Google Nexus-Geräte bitter, die in aller Regel sofort nach Erscheinen mit den entsprechenden Updates ausgestattet werden. Doch es gibt eine vergleichsweise einfache Möglichkeit, Nexus-Androiden mit der aktuellen Android-Version zu versorgen, ohne dass Ihr Eure Apps neu installieren müsst oder gar den Rootzugriff verliert. Weiterlesen »

  • PayPal zur Zahlung im Google Play Store verwenden [Update]

    Lange hat es gedauert, bis Google in seinem Play Store eine echte Alternative zur Zahlung mit Kreditkarte oder per Gutschein eingekauftem Prepaid-Guthaben erlaubt hat. Doch nun hatten die Macher in Mountain View endlich ein Einsehen und bieten seit kurzem auch die Möglichkeit an, Apps für Android oder auch Medien bei Google Play Video oder Google Play Music mit dem verbreiteten Online-Bezahlsystem PayPal zu bezahlen. Wir zeigen Euch, wie Ihr dazu vorgehen müsst. Weiterlesen »

  • Alle Android-Apps auf dem Amazon Kindle Fire HD/HDX installieren [UPDATE]

    Seit geraumer Zeit bietet Amazon mit den Modellen Amazon Kindle Fire HD und der höher auflösenden Version Amazon Kindle Fire HDX eine eigene Tablet-Reihe an. In Sachen Betriebssystem setzt Amazon dabei auf eine Android-Fork namens Fire OS – und diese verzichtet von vorne bis hinten auf alles, was in irgendeiner Weise mit Google zu tun hat. Stattdessen geht es beim Kindle Fire voll und ganz um die Amazon-Angebote: Ob Amazon MP3s per Cloud-Player, Kindle-E-Books und natürlich die tiefe Integration des Amazon-Videodienstes (bis heute ist die Android-App für Amazon Prime Instant Video exklusiv auf den Kindle Fire-Tablets verfügbar) seid Ihr beim Fire auf das angewiesen, was Amazon Euch erlaubt. Zumindest in Sachen Apps gibt es aber eine Möglichkeit, das maue Angebot des Amazon App Shops zu erweitern. Wir zeigen Euch, wie Ihr so gut wie alle Apps auf dem Kindle Fire installieren könnt. Weiterlesen »

  • Tipp: Android-Smartphone nach einer bestimmten Zeit automatisch lauter machen

    Manchmal sind es die kleinen, unauffälligen Apps die sich innerhalb von Minuten von „schau ich mir mal an“ zu „das installiere ich als aaaaaaaalleeeerstes“ entwickeln. Eine App mit eben jenem Potenzial ist Silent Mode+. Was sie macht? Nun, sie macht Euer Android-Smartphone lauter. Das ist alles. Das Besondere dabei: Silent Mode+ meldet sich immer dann, wenn Ihr Euren Android-Klingelton ausschaltet und das Smartphone im Vibrationsmodus bzw. komplett still ist. und bietet Euch an, diese zu einem beliebigen Zeitraum wieder hochzuschrauben.Weiterlesen »

  • Anleitung: Gekaufte iTunes-Songs erneut herunterladen

    Apples iTunes ist der wohl älteste und zeitweise beliebteste Musik-Store am Markt. Manche Konten sind inzwischen zehn Jahre alt und enthalten einiges an Musik und Apps. Apple erlaubt inzwischen den erneuten Download bereits gekaufter Songs und Musikvideos auf den Rechner – früher mussten die Lieder nach einer gewissen Zeitspanne neu gekauft werden, was jetzt nicht mehr der Fall ist: Ihr könnt jeden Song, den Ihr jemals gekauft habt, erneut aus dem Store laden, etwa wenn Ihr ihn aus Versehen gelöscht haben solltet oder die Datei defekt ist, was gerade beim Wechsel von einem Rechner auf einen anderen schon einmal passieren kann.Weiterlesen »

  • Tipp: Kostenpflichtige Musik-Apps für Android kostenlos bei Amazon herunterladen

    Amazon betreibt ja seit längerem einen eigenen Android App-Shop, der als Alternative zu Googles Play Store genutzt werden kann. Für gewöhnlich hauen die Kindle-Macher jeden Tag eine App für lau raus, doch heute lohnt sich der Ausflug in den Amazon App Shop noch ein wenig mehr als sonst: Amazon verschenkt gerade eine ganze Reihe hochwertiger Musik-Apps, die im Google Play Store zum Teil bis zu 9 Euro kosten, darunter auch so praktische Apps wie Shazam Encore oder TuneIn Radio Pro. Insgesamt könnt Ihr fast 40 Euro sparen.Weiterlesen »

  • Aus jeder Webseite eine eigene Desktop-App erstellen

    Ob Musikdienst, Online-Bildbearbeitung oder Office-Suite im Browser – moderne Online-Dienste können immer häufiger klassische Desktop-Programme ersetzen. Da bietet es sich umso mehr an, sie auch auf die entsprechende Weise zu nutzen: Google verfolgt dieses System seit längerem und stattet den hauseigenen Browser Chrome mit der Option aus, eine beliebige Internetseite genauso wie ein Programm unter Windows zu nutzen. Effektiv macht Ihr damit jede Webseite zur App – und das bietet eine ganze Reihe an Vorteilen!Weiterlesen »

  • Tipp: Android-Apps ganz einfach deinstallieren

    Wie bei so vielen Dingen bietet Android auch beim Deinstallieren von Apps verschiedene Wege zum Ziel. Eine neue App aus dem Play Store macht es Euch besonders einfach, unerwünschte Apps auf Eurem Android-Smartphone oder Tablet wieder loszuwerden und den belegten Speicher freizugeben. Das Tool hört passenderweise auf den schönen Namen „App Eater“ und ist kostenlos im Google Play Store zu haben. Die Bedienung ist einfach: Nach dem Start listet App Eater alle installierten Apps auf Eurem Smartphone auf. Über die Menüleiste könnt Ihr die Sortierung anpassen, um etwa besonders selten verwendete Apps zuerst anzeigen zu lassen. Die Deinstallation geschieht anschließend per Antippen des Mülleimersymbols; natürlich müsst Ihr den Vorgang noch bestätigen.Weiterlesen »

  • Download: Windows 8.1 Update 1 bringt neue Funktionen für Desktop-User

    Während Windows XP in diesen Tagen endlich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wird (was nicht nur unserer Meinung nach mehr als überfällig ist), versorgt Microsoft sein aktuelles System Windows 8 mit dem zweiten größeren Update. Unter dem Microsoft-typisch leicht von der Zunge gehenden Namen „Windows 8.1 Update 1“ liefern die Windows-Macher eine Reihe von Patches, die vor allem die Handhabung der Windows 8-Apps auf dem Desktop vereinfachen sollen. Wir zeigen Euch, was das Update bringt und wie Ihr es auch unabhängig von Windows Update herunterladen könnt. Weiterlesen »

  • Anleitung: iPhone, iPad und Co. fit für den Urlaub machen

    Apples iPad ist der ideale Computer für Unterwegs: Das Gerät ist leicht und leistungsstark und kann zum Beispiel auch als Foto-Tank für ein Smartphone oder eine Kamera dienen. Doch nicht nur das iPad, auch iPhone und iPod touch bieten sich als Urlaubsbegleiter an. Allerdings gibt es ein Problem: Im Ausland sind WiFi-Anschlüsse alles andere als preiswert und nicht selten langsam und volumenbeschränkt. Damit Ihr Euer Datenvolumen nicht unnötig verschwendet, solltet Ihr noch vor dem ersten Login in ein fremdes WLAN dafür sorgen, dass nicht benötigte Hintergrundprozesse abgestellt sind – sonst kann es schnell teuer oder unnötig langsam werden. Wir zeigen Euch, wie es geht.Weiterlesen »

  • Screenshots unter iOS, Android und Windows erstellen

    Ob Ihr einen Blog wie Tutonaut.de betreibt, Freunden und bekannten bei Problemen unter die Arme greifen wollt oder Ihr einfach nur mit Euren neuesten Rekorden in Euren Lieblingsspiel angeben möchtet, Screenshots helfen Euch dabei. Mittlerweile bieten alle wichtigen Systeme die Möglichkeit, Screenshots ganz einfach mit Bordmitteln zu erstellen. Wir zeigen Euch, wie es geht.Weiterlesen »

  • Passende Apps für den Google Chromecast finden

    Nach langer Wartezeit hat Google den Verkauf des Android TV-Sticks Chromecast endlich auch in Deutschland gestartet. Für rund 35 Euro erhaltet Ihr die Möglichkeit, euren Fernseher vom Smartphone oder Tablet aus mit Medien zu bespaßen oder auch den Inhalt eines geöffneten Chome-Fensters auf den Fernseher zu beamen. Leider ist es – zumindest bislang- nicht so, dass Ihr beliebige Inhalte aus jeder App übertragen könnt; stattdessen müssen die Apps explizit für die Verwendung mit dem Streaming-Stick angepasst werden. Das ist zwar dank entsprechender Google-API mittlerweile kein größeres Problem mehr, allerdings müsst Ihr die passenden Apps auch erst einmal finden.
    Weiterlesen »

  • Anleitung: Die iTunes-Mediathek auf eine externe Festplatte, SD oder USB-Stick umziehen

    Ihr habt mehrere Macs oder PCs, aber keine Lust auf das kostenpflichtige iTunes Match? Oder Ihr besitzt ein Macbook Air oder Pro mit kleinem Speicher? Dann könnte es an der Zeit sein, die iTunes-Mediathek auf eine Speicherkarte oder einen USB-Stick auszulagern. Das spart Speicher auf dem Hauptsystem – und erlaubt Euch, Eure gesamte Song- und Serienbibliothek jederzeit an einem anderen Rechner zu benutzen. Natürlich könnt Ihr statt einer Speicherkarte oder eines USB-Sticks auch eine externe Festplatte oder ein anderes Speichermedium verwenden. Wir zeigen Euch, wie es geht.Weiterlesen »

  • Kostenpflichtige Apps für Android gratis herunterladen

    “Wat nix koss, dat es’ och nix” heißt es in der rheinischen Mundart. Dass kostenlos in der Praxis jedoch alles andere als grundsätzlich schlecht ist, beweist der Amazon: In seinem hausinternen App-Marktplatz verschenkt das Internetkaufhaus jeden Tag eine normalerweise kostenpflichtige Android-App – hier lohnt sich das Abgreifen durchaus. Zugegeben, die Gratis-Apps des Tages in Amazons App-Shop bieten zuweilen einen nicht zu verachtenden Gurkenfaktor (wir haben ihn wirklich fair getestet, doch der Elevator Simulator 3D überzeugt auch für lau bestenfalls die allergrößten Aufzugs-Enthusiasten), doch oft finden sich auch echte Highlights unter den Angeboten.

    Besonders die immer wieder ausgerufenen Sonderaktionen, bei denen Amazon gleich mehrere Apps auf einen Schlag raushaut, rechtfertigen in der Regel bereits die Installation des App-Shops. Nebenbei ist allein die Möglichkeit, Apps aus einem alternativen Downloadportal als den Google Play Store beziehen zu können, ein Vorteil von Android – nicht selten könnt Ihr beim App-Kauf im Vergleich zu Google Play sogar den einen oder anderen Euro sparen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Euer Amazon-Konto, sodass Ihr euch auch den Google’schen Kreditkartenzwang (bzw. den Umweg über Guthabenkarten) spart. Weiterlesen »

  • Android-Apps aus alternativen Quellen installieren

    Anders als iOS und Windows Phone sind Android-Nutzer bei der Installation von Apps nicht auf eine einzige Download-Quelle beschränkt. Neben alternativen App-Shops wie dem von Amazon oder auch das Open Source-Sammelsurium F-Droid dürft Ihr auch APK-Dateien von Webseiten herunterladen und installieren. Einige Entwickler bieten Ihre Apps auf eigenen Webseiten an, weil sie beispielsweise den Vorgaben von Googles Play Store nicht entsprechen. Zudem bieten einige Android-Newsportale wie beispielsweise Android Central aktualisierte Apps zum Download an, deren Updates erst Wochen später in anderen Ländern verteilt werden. Damit Ihr diese Apps installieren dürft, müsst Ihr allerdings zunächst die Installation aus unbekannten Quellen auf Eurem Androiden aktivieren. Das mag umständlich erscheinen, hat aber durchaus seine Berechtigung: Denn während die Installation von Apps aus fremden Quellen durchaus hilfreich sein kann, stellt sie möglicherweise auch ein Sicherheitsrisiko dar. Installiert also nur Apps aus Quellen, denen Ihr hundertprozentig vertrauen könnt – der Amazon App Shop ist in Beispiel dafür.Weiterlesen »

  • Tipp: Inhalte aus Windows 8-Apps mit Anderen teilen

    Windows 8 bzw. Windows 8.1 mag im Kern immer noch ein Desktop-Betriebssystem sein, doch Microsoft rückt vor allem die Nutzung des Systems auf Tablets in den Fokus. Wie es sich gehört spielt dabei auch das Teilen von Inhalten aus den installierten Windows 8-Apps über Facebook, Twitter und co. eine wichtige Rolle. Ganz so intuitiv wie unter Android oder iOS funktioniert das Teilen bei Windows 8.1 allerdings nicht – wir zeigen Euch, wie es geht.Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"