Ihr wollt die „Häufig besucht“-Seiten auf Phone und iPad loswerden und peinliche Missgeschicke vermeiden? Kein Thema: So geht’s!

Wenn man unter Safari in iOS eine URL öffnen möchte, springen seit iOS 8 regelmäßig die „Häufig besucht“-Seiten unter den Favoriten auf. Das ist in vielen Fällen praktisch, kann jedoch bei iPads und iPhones, die im Business-Einsatz betrieben oder nur geliehen sind, schnell peinlich werden: Etwa dann, wenn hier eine Porno- oder Filesharingseite auftaucht. Seit iOS 9 lässt sich diese lästige Funktion zum Glück auch auf Apples Mobilgeräten deaktivieren. Wir zeigen, wie es geht.

Und werdet Ihr Häufig besucht los

Öffnet unter iOS 9 und höher die Safari-Einstellungen unter „Einstellungen -> Safari“. Hier findet Ihr einen Schalter für „Häufig besuchte Websites“: Stellt diesen einfach auf „aus“, schon ist die Funktion deaktiviert.

Die „häufig besucht“-Websites sind ein ewiges Ärgernis unter iOS…

Seit iOS 9 lässt sich die Funktion aber abschalten.

Keine Chance für peinliche Überraschungen

Anschließend tauchen die häufig besuchten Websites nicht mehr in Safari auf, wenn Ihr die URL-Zeile antippt. Das erspart Euch vermutlich gleich mehrere peinliche Missgeschicke. Schließlich ist Safari hier ganz demokratisch – und zeigt natürlich auch gnadenlos Diddl’s Käsepaitsch oder Porno-Seiten an. Übrigens könnt Ihr die lästige Funktion auch im Safari auf Mac OS X deaktivieren: Hier geht’s zur Anleitung.

Anschließend tauchen die häufig besuchten Seiten nicht mehr auf.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren: