SoftwareWindows

Warum kein Windows 11? WhyNotWin11 verrät es Euch

Warum Windows 11 nicht bei Euch läuft - und warum es uns derzeit irgendwie egal ist...

Windows 11 steht vor der Haustür – und wird auf vielen PCs da draußen nicht laufen. Microsoft hat dem Windows-10-Nachfolger abstrus hohe Hardwareanforderungen verpasst. Mit einem offiziellen Tool ließ sich früh checken, ob Windows 11 auf Eurem PC läuft. Die Antwort darauf war ein für Windows-Verhältsnisse erstaunlich häufiges NEIN, eine genaue Begründung ließ Microsoft aber vermissen. Stand Mitte August 2021 ist das umstrittene Tool nach wie vor Offline. In die Bresche springt einmal mehr die wunderbare Welt der quelloffenen Software: WhyNotWin11 prüft Euren PC auf Windows-11-Kompabitbilität und verrät Euch, woran der Wechsel scheitert.

PC mit WhyNotWin11 auf Windows-11-Kompatibilität prüfen

Kurz nach der überaus verwirrenden Veröffentlichung der Windows-11-Vorabversion sowie des offiziellen Kompatibilitätsprüfers von Microsoft erschien mit WhyNotWin11 ein Open-Source-Programm, das die Hardwareanforderungen von Windows 11 deutlich transparenter überprüfte. Mittlerweile ist das Programm auch als deutschsprachige Version erhältlich und entsprechend einfach nutzbar.

WhyNotWin11 unter Windows 11 auf einem nicht kompatiblen, virtuellen System – die Ironie ist stark…

Ladet Euch das Programm einfach von der offiziellen GitHub-Seite herunter und startet es – das Ding läuft übrigens auch auf Windows 8 :-) Nun seht Ihr auf einen Blick, welche Anforderungen von Win 11 Eure Kiste erfüllt und an welchen das Upgrade zu scheitern droht. Noch ist hier das letzte Wort natürlich nicht gesprochen, aber zumindest könnt Ihr anhand der Daten abschätzen, ob Ihr eine Chance auf das Windows-11-Upgrade habt oder nicht. Ob Ihr dann anschließend in neue Hardware investiert, bei Windows 10 bleibt oder auf eine der interessanten Alternativen setzt, überlassen wir alleine Euch.

Fahrt Ihr mit der Maus über das kleine „i“, bekommt Ihr weitere Informationen darüber, was Windows 11 eigentlich von Euch will…

Windows 11 und der fehlende Tutonaut-Hype

Zugegeben, wir sind hier bei Tutonaut.de mit dem aktuellen Windows-11-Hype etwas langsam – so auch mit diesem Schnell-Tuto zu WhyNotWin11. Ich kann nicht für meine beide Kollegen sprechen, aber zumindest bei mir ist es so, dass Win 11 (bislang) relativ wenig Interesse auslöst – und nein, das nicht liegt allein an meiner Mac-Neigung. Vielleicht ist es dem zunehmenden Alter geschuldet, aber so richtig holt mich Microsoft bislang mit seiner ach-so-modernen Modernisierung von Windows noch nicht ab. Widgets und ein neues Startmenü? Wow, gab’s ja noch nie… Okay, der offene(re) Windows-Store hat Potenzial, aber da müssen auch erst einmal die Entwickler mitspielen.

Nett aussehen tut es ja, aber mangels „kompatibler“ Hardware wird Windows 11 bei mir wohl erstmal ein VM-Dasein fristen…

Die Hardwarebeschränkungen erscheinen mir zudem arg willkürlich. Während Windows 10 selbst auf einer Kartoffel mit USB-C-Anschluss rund lief, soll Win 11 plötzlich nach topaktueller Hardware verlangen? Das würde ich ja sogar glauben, wenn es sich um eine wirklich radikale Neuentwicklung handeln würde. Aber (bislang) ist Windows 11 doch im Kern nicht viel mehr als ein zugegebenermaßen schicker Skin für Windows 10. Das belegen meine bisherigen Bastel-Tests mit angepassten Win-11-Versionen auf vermeintlicher Uralt-Hardware die einem Thinkpad von 2013: Das Ding läuft hier komplett flüssig mit praktisch keinem Unterschied zu Windows 10. Selbst auf dem Raspberry Pi 4 läuft die Windows-11-Preview einigermaßen rund, und das gute Stück ist nun wahrlich kein Leistungs-Monster ;-)

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Ja, mir ist bewusst, dass MS auf CPU-Features aktuellerer Generationen zurückgreifen will, aber warum beispielsweise die erste AMD-Ryzen-Generation ausgeschlossen wird, die leistungstechnisch immer noch voll auf er Höhe ist? Mir ein Rätsel. Zur Sicherheit: Das ist meine rein persönliche Ansicht, bei der technische Details eine eher untergeordnete Rolle spielen. Vermutlich wird sich hier bis zur Veröffentlichung von Windows 11 noch ein wenig etwas tun. Stand jetzt stehen die Chancen aber „gut“, dass Windows 11 bei mir mittelfristig nur als virtuelle Maschine seinen Dienst verrichten wird – das funktioniert in Parallels nämlich heute schon, auch auf TPM-2.0-freien Macs…

Noch mehr Tipps und Tricks zu allen Windows-Versionen findet Ihr hier, allgemeines rund um Software jeder Art sammeln wir hier für Euch.

AMD Ryzen 7 3700X Prozessor, 4GHz AM4 36MB Cache Wraith Prism
Preis: 290,95 €
(Stand: 01.11.2021 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
58 neu von 290,95 €0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
Intel Core i5-11600K 11. Generation Desktop Prozessor (Basistakt: 3.9GHz Tuboboost: 4.9GHz, 6 Kerne, LGA1200) BX8070811600K
Preis: 275,44 €
(Stand: 08.11.2021 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
67 neu von 275,44 €2 gebraucht von 215,00 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
Intel Core i7-11700K 11. Generation Desktop Prozessor (Basistakt: 3.6GHz Tuboboost: 4.9GHz, 8 Kerne, LGA1200) BX8070811700K
Preis: 379,98 €
(Stand: 01.11.2021 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
74 neu von 379,98 €1 gebraucht von 472,22 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

(Als Basis für das Einstiegsbild diente ein Foto von Denny Müller auf Unsplash).

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Ein Kommentar

  1. Hallo Boris,

    Zu deiner Bildunterschrift „WhyNotWin11 unter Windows 11 auf einem nicht kompatiblen, virtuellen System – die Ironie ist stark…“:

    Die Systemanforderungen beziehen sich auf die finale Version von Windows 11. Und selbst die sind noch vorläufig und werden wahrscheinlich noch angepasst. So stehen die Chancen gut, dass auch die erste AMD Ryzen Generation und Intels 7te Core Generation unterstützt werden.

    Das sich die derzeitige Windows-11-Vorabversion auf alten System installieren lassen, ist von MS so gewollt. Die wollen ja Erfahrungen und die Daten von Beta-Nutzern sammeln.

    Bei den anderen Sachen wie TPM, Partitionstyp, Secure-Boot und UEFI-Boot handelt es sich fast ausnahmslos um Einstellungen vom Betriebssystem bzw. des BIOS.

    siehe auch: https://www.gamestar.de/artikel/windows-11-microsoft-alte-systeme-kein-upgrade,3372030.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfohlene Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de
>		<script type='text/javascript'>
			!function(t){