Anzeige
Lifehacks

Weniger auf’s Smartphone gucken? Graustufen helfen!

Der kleine Affe in Eurem Kopf will, dass Ihr ständig auf's Smartphone guckt. Mit wenigen Handgriffen könnt Ihr aber dafür sorgen, dass das Äffchen nicht bekommt, was es will.

Ich weiß ja nicht, wie es mit Euch steht, aber ich stamme aus einer Zeit, in der man einfach nicht auf’s Handy gucken musste. Denn auf dem zweizeiligen LCD gab es – außer der Uhrzeit – eigentlich nicht viel zu sehen. Dann kamen die Smartphones und seitdem… tja. Und mit jeder Generation wird es schlimmer, denn die Displays werden immer besser und bunter und es gibt immer mehr zu sehen. Ein wenig Selbstkontrolle ist also angebracht. Zum Glück gibt es da eine einfache Möglichkeit: Graustufen!

Anzeige

Menschen sind Affen

Sind wir ehrlich: Menschen sind Affen. Das ist jetzt nicht als Beleidigung gedacht: Biologisch sind wir ganz offiziell bei den Menschenaffen einsortiert, und so verhalten wir uns halt auch in den allermeisten Fällen: Wenn etwas bunt ist und klingelt, ist es lecker oder regt den Spieltrieb an. Das finden wir im Zoo lustig, in geselliger Runde mit Freunden ist es eher nervig.

Vom Affenhirn übertölpelt

Genau diese früher „Spieltrieb“ genannte Reaktion auf buntes Zeug hat über die Jahrmillionen dazu geführt hat, unsere klingelbunten Dinge selbst zu erschaffen. Eine Erfolgsgeschichte, dummerweise mit dem blöden Nebeneffekt, dass wir alle automatisch und von Natur aus Smartphone-Junkies sind: Smartphone-Äffchen, die einfach nichts dagegen tun können, ständig mit ihrem bunten Klingeldings herumzuspielen. Unser Affen-Hirn übertölpelt uns einfach.

Anzeige
Macht das Äffchen im Hirn traurig! (Foto: Christian Rentrop)
Macht das Äffchen im Hirn traurig! (Foto: Christian Rentrop)

Spieltrieb eliminieren

Allerdings könnt Ihr den Spieß herumdrehen: Wenn Ihr weniger auf’s Smartphone gucken möchtet, müsst Ihr Euer Affen-Hirn überrumpeln und den Spieltrieb weitestgehend abschalten. Und das heißt: Alles, was den Spieltrieb triggert, ausschalten. Zuallererst solltet Ihr Euch deshalb der Benachrichtigungs-Funktion Eures Handys widmen: Schaltet alles aus, was irgendwelche Notifications abfeuert und vor allem auch alles, was klingelt und „bling“ macht. Etwa die Geräusche in Messengern wie WhatsApp oder Telegram: Probiert es aus, je weniger sich das Smartphone meldet, desto weniger guckt Ihr drauf – versprochen!

Display unattraktiv machen und Graustufen aktivieren

Zuguterletzt solltet Ihr Euer Smartphone-Display noch auf Graustufen schalten. Das sieht zwar irgendwie bescheuert aus, sorgt aber dafür – und hier schließt sich der Kreis – dass selbst moderne P3-OLED-Firlefanz-Superdisplays aussehen wie das olle Nokia 3310. Und so geht’s:

Graustufen unter iOS aktivieren

  1. Öffnet die Einstellungen.
  2. Wählt „Bedienungshilfen“.
  3. Tippt auf „Anzeige & Textgröße“.
  4. Unter „Farbfilter“ schaltet Ihr jetzt „Graustufen“ ein.
  5. Ab sofort ist Euer iPhone-Display schwarzweiß. Ihr könnt die Einstellung natürlich jederzeit wieder ändern.
Graustufen unter iOS: Da mag man echt nicht mehr hinschauen...
Graustufen unter iOS: Da mag man echt nicht mehr hinschauen…

Graustufen unter Android aktivieren

Unter Android ist die Einstellung leider nicht einheitlich einsortiert. An dieser Stelle daher Beispielhaft die Vorgehensweise: Es kann sein, dass Euer Handy keine entsprechende Option besitzt oder diese an anderer Stelle liegt.

  1. Öffnet die Einstellungen.
  2. Wählt „Digital Balance“ oder „Digital Wellbeing“.
  3. Schaltet den Entspannungsmodus ein.
  4. Hier findet Ihr die Option für die Graustufen, die Ihr aktivieren könnt.
  5. Ihr könnt die Einstellung natürlich jederzeit zurücksetzen.

Nach Änderung der Einstellung wird der Entertainment-Faktor beim Durchscrollen diverser Feeds auf nahezu Null reduziert. Instagram und Co. sehen in Graustufen sogar ausgesprochen langweilig aus. Das Äffchen in Eurem Kopf sieht nur graues Gematsche, und das ist halt langweiliger als ein Wald voller bunter Früchte. Und das sorgt am Ende des Tages dafür, dass das Äffchen im Kopf gar keine Lust mehr hat, auf das graue Display zu schauen – so wie früher, als die Dinger noch zwei traurige LCD-Zeilen waren.

Christian Rentrop

Diplom-Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Schreiberlin in Totholzwäldern und auf digitalen Highways unterwegs. Manchmal auch auf der Vespa GTS oder mit dem Wohnwagen unterwegs. Seit 2020 Tochtervater, dementsprechend immer sehr froh über eine kleine Kaffeespende.

Empfohlene Beiträge

2 Kommentare

  1. Für iOS gibt es noch folgende Alternative.

    Einstellungen -> Bedienungshilfen-> Kurzbefehl -> Farbfilter

    Anschließend kann man die Graustufen durch dreifaches Drücken der Steitentaste de-/aktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner

Ooopsi!

Bitte deaktiviere Deinen Adblocker. Please deactivate your adblocker.
> <script type='text/javascript'> !function(t){