Mit dem April 2018 Update hält Transparenz Einzug in Windows 10. Wenn Euch die durchscheinenden Menüs nicht gefallen, könnt Ihr Sie aber auch abschalten.

Mit dem April 2018 Update führt Windows 10 neue grafische Effekte ein. Der wohl auffälligste: Menüs und native Windows-10-Programme aus dem Windows Store sind ab sofort leicht transparent und lassen den Hintergrund durchscheinen. Das kann man mögen. Oder auch nicht. Wenn Ihr nach der Installation des Spring Creators Update keine Lust auf die neuen grafischen Effekte habt, könnt Ihr die Transparenz ganz einfach abschalten. 

Transparenz dank Fluent Design

Seit dem Start von Windows 10 verlangen Windows-Nutzer mehr Transparenz. Da dachte man sich wohl bei Microsoft: „Sollt Ihr haben, treue Anhängerschaft“ – und führt nun mit Fluent Design nach und nach eine neue Optik ein. Okay, abseits meiner Flachwitze gibt es im April 2018 Update tatsächlich auch mehr Einblick in die Datensammelei des Systems, doch dem widmen wir uns später. Mit dem Frühjahrs-Update für Windows 10 gibt es jedenfalls erstmals durchsichtige Fenster in Windows 10. Einen Einblick darin, wie Windows 10 nach seiner finalen Transformation aussehen könnt, gibt Microsoft in diesem YouTube-Video:

So werdet Ihr die Transparenz-Effekte los

Man muss Microsoft eine Sache zugute halten: Die Windows-Macher kennen Ihr Publikum mittlerweile ganz gut ;) Da der Windows-Nutzer an sich Neuem gegenüber traditionell skeptisch gegenübersteht, könnt Ihr die durchscheinenden Menüs mit ein paar Klicks abschalten:

  1. Öffnet über das Startmenü die Einstellungen von Windows 10.
  2. Hier wechselt Ihr in das Untermenü Personalisierung und klickt im Menü auf der linken Seite auf Farben.
  3. Deaktiviert unter dem Punkt Weitere Optionen den Schalter Transparenzeffekte.
    Transparenz deaktivieren

    Mit einem Klick seid Ihr die durchscheinenden Fenster von Windows 10 los.

Windows 10 schaltet die Transparenz sofort ab, Ihr müsst Euch also weder ausloggen noch den PC neu starten. Übrigens: Wenn Ihr einen Laptop im Akkumodus betreibt, deaktiviert Windows 10 die Transparenzeffekte automatisch, um Ressourcen zu schonen.

Persönlich bin ich nicht der allergrößte Fan derlei Effekte und habe ein ähnliches Gedöhns an meinen beiden Arbeits-Macs abgeschaltet. Was sagt Ihr? Gefällt Euch die neue Optik oder ist sie nichts für Euch? Wir freuen uns über Eure Meinungen. Noch mehr rund um Windows 10 findet Ihr bei unseren Windows-10-Tutos, mehr Tipps und Tricks rund um das April-Update für Windows 10 sammeln wir nach und nach unter diesem Link für Euch.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

Ich akzeptiere

Konnten wir Dir helfen?

Dann freuen wir uns, wenn Du uns hilfst. Erzähle Deinen Freunden in den sozialen Netzwerken, dass Du diesen interessanten Artikel gefunden hast. Er hilft ihnen sicher auch weiter.

Vielen Dank!

Das Tutonaut.de-Team