Viele Webvideo-Dateien werden nicht von iTunes unterstützt. In unserer Anleitung erfahrt Ihr Dateien ins praktische MPEG-4-Dateiformat konvertieren könnt.

Wenn Ihr gerne Webvideos aus dem Internet ladet oder Webvideos herunterladet, werden Ihr bestimmt bereits auf das AVI- und MKV-Format gestossen sein. Bei beiden handelt es sich um Containerformate, die alles mögliche an Dateiformaten enthalten können. Gemeinsam haben sie, dass iTunes und Co. sie nicht abspielen. Mit dem kostenlosen Miro Video Converter behebt Ihr das Problem m Handumdrehen und konvertiert Dateien ins MPEG4-Format, das für iTunes, iPhone, iPad, AppleTV und Co. benötigt wird.

1. Video hinzufügen

Startet Miro Video Converter. Die Oberfläche basiert auf dem Drag & Drop-Prinzip: Ihr müsst Dateien einfach hineinziehen, um sie der Konvertierungsliste hinzuzufügen. Schiebt also eine (oder mehrere) Ihrer MKV- oder AVI-Dateien, die Ihr bereits auf dem PC oder Mac liegen habt, ins Fenster des Miro-Konverters.

Dateien in Miro Video Converter ziehen…

2. Ausgabeformat wählen

Klickt jetzt unten im Miro-Fenster auf den Punkt „Apple“ und wählt hier – sofern nicht bereits eingestellt – aus der Liste das Format „AppleTV“. Auf diese Weise stellt Ihr sicher, die bestmögliche Qualität aus dem Ursprungsmaterial zu erstellen. Möchtet Ihr den Film hingegen nur auf einem iPhone oder iPod touch schauen, könnt Ihr das entsprechende Gerät wählen, die Qualität und Dateigröße des Videos wird dann automatisch deutlich reduziert.

… Ausgabeformat wählen…

3. Weitere Anpassungen vornehmen

Durch die Voreinstellungen sind weitere Anpassungen normalerweise nicht nötig. Wenn Ihr jedoch etwas am Ausgabevideo ändern wollen, könnt Ihr zusätzlich in den Einstellungsmenüs eigene Größen oder Ansichtsraten einstellen.

… Feineinstellungen vornehmen…

4. Konvertierung starten

Klickt jetzt auf „Convert to AppleTV“, um die eigentliche Konvertierung zu starten. Alle Videos in der Liste werden nacheinander abgearbeitet, was je nach Prozessorgeschwindigkeit, Konvertierungseinstellungen und Rechnergeschwindigkeit ein recht langwieriger Prozess ist.

… die Konvertierung starten…

5. Fertige Datei verwenden

Anschließend liegt die fertige Datei im Zielordner. Ihr könnt die Datei jetzt einfach in die iTunes-Mediathek ziehen, um sie dort anzuschauen oder auf ein iPhone, iPad oder einen iPod touch zu kopieren.

… und das fertige MPEG-4-Video in iTunes ziehen.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung

1 Kommentar

  • Ich habe gerade MVC 3 (Mac) geladen, kann aber keine Filme zum Konvertieren ins Fenster ziehen.
    Muß man vielleicht erst ffmpeg installieren?